Oberhausen

RWO will's gegen Schalke wie immer machen - volles Rohr

Raphael Steinmetz traf in der Hinrunde zum 1:1-Ausgleich für die Oberhausener.
Raphael Steinmetz traf in der Hinrunde zum 1:1-Ausgleich für die Oberhausener.
Foto: imago/Revierfoto
Was wir bereits wissen
Auch gegen die königsblaue Reserve will Oberhausens Trainer Andreas Zimmermann voll auf Sieg spielen. Allerdings hat er einige Lücken zu stopfen.

Oberhausen. „Es wird keiner geschont“, stellt RWO-Trainer Andreas Zimmermann vor der Partie Sonntag, 15 Uhr, bei der U 23 von Schalke 04 klar. Keine B-Elf, nicht Bayern München, eher Barcelona: „Immer volles Rohr“, sagt Zimmermann. Die Partie in der Mondpalast-Arena in Wanne-Eickel (Im Sportpark, 44652 Herne) wird daher wie jedes andere Ligaspiel angegangen und soll nicht dazu degradiert werden, ein Vorbereitungsspiel auf das Pokalfinale am kommenden Donnerstag zu sein.

Regionalliga West „Es geht um drei Punkte und wir spielen auf Sieg“, hat Zimmermann an seine Mannschaft ausgegeben. Wie es dann letztlich auf dem Platz aussieht, ist eine andere Geschichte. Schalke kommt zum Saisonfinale immer besser in Schwung, der Platz in der Mondpalast-Arena ist traditionell tief und kommt kämpferisch angelegten Mannschaften eher zupass, als spielerisch orientierten Teams, wie es RWO in dieser Saison geworden ist.

Schikowski fällt aus, Fleßers fraglich

Personell hat Zimmermann einige Lücken zu stopfen. Robert Fleßers hat wegen einer Entzündung im Sprunggelenk in dieser Woche gar nicht trainiert. Sein Einsatz ist fraglich, so dass sich Kevin Krystofiak Chancen neben Alex Scheelen ausrechnen kann. Patrick Bauder ist nach überstandener Schulterverletzung in dieser Woche wieder komplett ins Training eingestiegen. Sein Einsatz wird sich kurzfristig entscheiden, Nicht dabei ist Patrick Schikowski, dessen Muskelprobleme am Hüftbeuger anhalten.

Fleßers Ansonsten stehen Zimmermann die zuletzt bewährten Kräfte zur Verfügung. An der Viererkette mit Christoph Caspari, Felix Haas, Benjamin Weigelt und Felix Herzenbruch gibt es wenig zu rütteln. Davor dürften Scheelen und Krystofiak zu sehen sein. Auf rechts ist Dominik Reinert zu erwarten, links hat sich Nick Brisevac vor Ralf Schneider in die Startelf gespielt. Vorne dürften Raphael Steinmetz und David Jansen auflaufen. Wobei Zimmermann daran festhalten will, auch Gökhan Gümüssu im Verlauf Spielzeit zu geben. „Rapha ist noch nicht so weit, 90 Minuten in dem Tempo zu spielen, das wir spielen wollen.“

Der RWO-Gegner