Das aktuelle Wetter NRW 13°C
RWO

RWO-Startelf nimmt konkrete Form an

24.01.2013 | 17:09 Uhr
RWO-Startelf nimmt konkrete Form an
RWO-Trainer Peter Kunkel ist noch immer auf der Suche nach dem Kern der Rückrunden-Mannschaft.Foto: Hayrettin Özcan / WAZ Foto Pool

Oberhausen.  Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen scheint auf der Suche nach der Rückrunden-Startelf einen Schritt voran gekommen zu sein. Im Testspiel gegen Wilhelmshaven wechselte Trainer Kunkel nur dreimal. Den Kern der Mannschaft sieht der RWO-Coach bei maximal 18 Spielern.

Langsam kristallisiert sich der Kern der RWO-Truppe heraus, der die Rückrunde erfolgreich bestehen soll. Im Test gegen den Nord-Regionalligisten SV Wilhelmshaven wechselte RWO-Trainer Peter Kunkel nur noch dreimal aus. Seine Elf auf der mit Rasenheizung ausgestatteten Anlage auf dem Firmengelände des Fleischgroßfabrikanten Clemens Tönnies: Krol (46. Nettekoven), Caspari (46. Asaeda), Hötte, Nowak, Steuke, Landers, Weigelt (60.   Watahiki), Bauder, Mützel, Terranova (60. Smykacz), Talarski. Grippebedingt fehlten Haas, Borutzki, Lekesiz und Loheider. Die übrigen Spieler absolvierten ein Trainingsprogramm.

RWO-Trainer Kunkel mit bisheriger Vorbereitung zufrieden

Testspiel
RWO gewinnt Testspiel gegen Wilhelmshaven mit 5:0

Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen hat das Testspiel gegen den SV Wilhelmshaven deutlich für sich entschieden. In Wiedenbrück siegte das Team von Trainer Peter Kunkel mit 5:0. Bester Mann war Mike Terranova: er traf gleich dreifach. RWO im Der-, Die-, Das-Splitter.

„Ich wollte Ken Asaeda nochmals auf rechts sehen, Christoph Caspari hat seine Sache gut gemacht. Tobias Hötte spielte einen guten Innenverteidiger für den erkrankten Felix Haas“, sagte Kunkel zu den Wechseln. „Es sind nur noch wenige Tests, wir müssen den Kern finden.“ Den sieht Kunkel bei maximal 18 Spielern, wobei – das betont er zum wiederholten Male – „jeder wieder hochkommen kann, wenn er sich durch Leistung empfiehlt.“ RWO reiste in Kleinbussen mit 15 Spielern nach Wiedenbrück an, wo sich wohl der derzeit einzige freie Rasenplatz (außer Stadien) befindet. „Eine tolle Anlage“ lobt Kunkel und wunderte sich: „Ich wusste gar nicht, dass die Firma von Tönnies so groß ist.“

Die Anlage stellt eine Ausweichmöglichkeit für das geplante Testspiel Samstag gegen die Schalker U 23 dar. „Aber das wird sich Freitagmittag kurzfristig entscheiden.“ Mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung ist Kunkel trotz der schlechten äußeren Bedingungen zufrieden. „Wir mussten improvisieren, aber manchmal ist weniger auch mehr.“ Nach den Trainingseinheiten Freitag und Samstag wird es eine kurze Pause geben, bevor es zu Beginn der Woche in die konkrete Vorbereitung auf das Velbert-Spiel geht. „Es soll wärmer werden. Ich hoffe, wir können spielen“, setzt Kunkel auf ein Ende der Schneeperiode.

we



Kommentare
Aus dem Ressort
RWO besiegt Schlusslicht Hennef mühelos mit 3:0
4. Spieltag
Ganz so hoch wie der 8:0-Sieg des VfL Bochum II gegen das Tabellenschlusslicht FC Hennef 05 ging die Partie bei Rot-Weiß Oberhausen zwar nicht aus, dennoch überzeugte das Team mit einer souveränen Leistung. Bei besserer Chancenauswertung wäre sogar ein höhere Sieg als das 3:0 drin gewesen.
Platzek beschert Rot-Weiss ein glückliches Ende beim VfL II
4. Spieltag
Trotz Überzahl geriet Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen am vierten Spieltag beim Nachwuchs des VfL Bochum ins Straucheln. Einen zwischenzeitigen Rückstand konnte RWE nach einem Last-Minute-Treffer von Marcel Platzek am Ende noch ein einen 3:2-Sieg verwandeln.
Viele Baustellen für RWO-Trainer Andreas Zimmermann
Regionalliga
Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen empfängt Samstag das Schlusslicht FC Hennef, das zuletzt im eigenen Stadion 0:8 gegen den VfL Bochum II verloren hatte. Doch die Ausgangslage ist so klar nicht, RWO-Trainer Andreas Zimmemann plagen viele Personalsorgen gerade im defensiven Bereich.
RWO-Zugang Kreuels könnte Samstag in der Startelf stehen
Analyse
Rot-Weiß Oberhausen freute sich bei einem Treff im Metronom-Theater über den Pokalerfolg gegen Blau-Weiß Oberhausen, Neuzugang Philipp Kreuels und eine besondere Vorstellung des Muscials „Sister Act“ speziell für RWO und seine Fans.
RWO lässt im Pokal nichts anbrennen - 6:0 gegen Blau-Weiß
Niederrheinpokal
Das Erstrundenderby zwischen Blau-Weiß und Rot-Weiß Oberhausen war eine klare Sache für den Regionalligisten. Nach drei Treffern in der ersten Viertelstunde war der Drops gelutscht, danach schalteten die Gäste vor 1500 Zuschauern einen Gang zurück, gewannen aber noch mit 6:0.
Umfrage
Stolperstart von RWO - Geht's für die Kleeblätter doch nicht um die vorderen Plätze?

Stolperstart von RWO - Geht's für die Kleeblätter doch nicht um die vorderen Plätze?

 
Fotos und Videos
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball
RWO siegt 2:1 gegen VfL Bochums U23
Bildgalerie
Regionalliga
RWO-Mast kommt weg
Bildgalerie
Gefahrenabwehr