RWO gibt beim verregneten Trainingsstart Vollgas

Gut gelaunt beobachten Trainer Andreas Zimmermann und „Co“ Dirk Langerbein das Team um Kapitän Benjamin Weigelt.
Gut gelaunt beobachten Trainer Andreas Zimmermann und „Co“ Dirk Langerbein das Team um Kapitän Benjamin Weigelt.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Trotz Dauerregens gingen die Regionalliga-Spieler von RWO motiviert in die erste Trainingseinheit. Manuel Schiebener erzielte das erste Tor.

Oberhausen.. Das erste Trainingstor der Spielzeit 2015/16 wollte einfach nicht fallen. „0:0 beim ersten Trainingsspielchen geht natürlich gar nicht“, fand Cheftrainer Andreas Zimmermann, nachdem seine Schützlinge schon fast eine Dreiviertelstunde versuchten, den Ball im jeweils anderen Tor unterzubringen. Bei zum teil heftigem Regen startete Regionalligist RWO Dienstag in die Vorbereitung. Bis auf den noch auf unbestimmte Zeit verletzt fehlenden Jörn Nowak war dabei der gesamte Kader anwesend.

RWO-Interview „Ich setz auf Raphael Steinmetz“, meinte der sportliche Leiter Frank Kontny im Laufe des Trainingsspiels, um die Wartezeit zu verkürzen, während der frühere RWO-Torjäger Mike Terranova dagegen hielt: „Ich glaube, die Grünen schießen das erste Tor.“

Recht behalten sollte keiner, denn Steinmetz’ Mitspieler Manuel Schiebener war es vorbehalten, Neuzugang Robin Udegbe im Tor der „Grünen“ als erster zu überwinden. Noch bevor Zimmermann die erste Einheit für beendet erklären konnte, traf Felix Herzenbruch zum 2:0 und zeigte, dass die Ladehemmung nur eine vorübergehende Erscheinung sein sollte.

Zimmermann fordert zur 90-Minuten-Einheit auf

Gut 90 Minuten ließ Zimmermann seine Spieler zum Auftakt schwitzen, nachdem diese mit rund halbstündiger Verspätung den Rasen am Jugendleistungszentrum betraten. Zuvor mussten in der Kabine noch einige organisatorische Dinge geklärt werden und auch der Vorstand sowie der sportliche Leiter begrüßten das neue Team.

Vorbereitung Die rund 50 Zuschauer waren somit schon durchnässt, ehe es überhaupt los ging. Doch die allermeisten hielten durch und sahen motivierte RWO-Spieler, die alle sichtlich Spaß daran hatten, wieder mit dem Ball am Fuß arbeiten zu können. Das wird sich bei dem einen oder anderen in der nächsten Zeit womöglich ändern, denn in den kommenden Tagen steht zunächst einmal die konditionelle Vorbereitung im Mittelpunkt. Am Wochenende etwa hat Zimmermann jeweils drei Trainingseinheiten pro Tag angesetzt. Heute steht allerdings erst einmal der obligatorische Laktattest auf dem Programm.

Erster Test gegen Fortuna Köln

Nachruf Das erste Testspiel ist bekanntlich am 2. Juli auf der Anlage an der Mellinghofer Straße gegen den Drittligisten Fortuna Köln. Ob sich dann der derzeitige 22er Kader vergrößert hat, ist noch offen. Denn es ist kein Geheimnis, dass Zimmermann noch einen offensiven Mann für die rechte Seite sucht. Daher werden in den nächsten Tagen sicher auch einige Testspieler ihre Visitenkarte an der Lindnerstraße abgeben. „Wir werden aber nichts überstürzen“, gibt sich Kontny gelassen.

Das gilt auch bei der Suche nach einem weiteren Torwart. Derzeit stehen Udegbe und Thorben Krol für die erste Mannschaft und Nuri Can für die U23 fest. Mindestens ein weiterer ist noch nötig, selbst wenn das Verletzungspech der vergangenen Jahre auf dieser Position nicht wiederkehrt.