Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Regionalliga

RWO besiegt Viktoria Köln mit 2:0

22.02.2013 | 21:40 Uhr
RWO besiegt Viktoria Köln mit 2:0
Pascale Talarski erzielte die Führung für RWO.Foto: Kerstin Bögeholz

Oberhausen.  Das 2:0 von RWO über Viktoria Köln bei bitterer Kälte war wirklich herzerwärmend. Mit einer starken Leistung bezwang die Elf von Peter Kunkel die Millionentruppe aus der Domstadt. Die gelb-rote Karte für Kapitän Benjamin Weigelt war das einzige Manko aus Oberhausener Sicht.

Es war bitter kalt, aber den Rot-Weiß-Fans wurde so richtig warm ums Herz. Mit einer starken Leistung bezwang die Elf von Peter Kunkel die Millionentruppe von Viktoria Köln vor 1986 Zuschauern mit 2:0 (0:0). Dies in überzeugender Manier und verdient. Wenn RWO so weiter spielt, werden die Anhänger in der Rückrunde noch viel Freude haben. Überragender Mann auf dem Platz war Marcel Landers. Einziges Manko: Gelb-Rot für Kapitän Benjamin Weigelt.

RWO-Keeper Thorben Krol wird erst kurz vor der Halbzeit erstmals geprüft

Trainer Kunkel hatte die erwartete Elf der letzten Testspiele aufs Feld geschickt. Und die machte sich gut, beherrschte das Geschehen in der ersten Halbzeit ziemlich eindeutig. Erst gegen Ende kamen die Kölner zu einigen gelungenen Spielzügen. Doch richtig eingreifen musste RWO-Keeper Thorben Krol nur einmal in der Nachspielzeit. Zuvor hätten sich die Gäste nicht beschweren können, wenn sie sich ein oder zwei Tore eingefangen hätten. Die beste Gelegenheit hatte Kevin Steuke mit einem Freistoß vom Strafraumeck an der Mauer vorbei, doch der Ball klatschte an den Innenpfosten (37.).

Spielerisch zeigten sich die Rot-Weißen trotz des holprigen Platzes gegenüber den letzten Auftritten vor der Winterpause stark verbessert. Der Ball rollte gut durch die eigenen Reihen und gerade Marcel Landers ließ über rechts viel Gefahr aufblitzen. Einmal kam sein scharfer Ball nicht im Zentrum an (9.), einmal war er nur durch ein Foul zu stoppen. Das Resultat war Steukes Freistoß. Felix Haas und Jörn Nowak, die ihre Sache hinten gut machten, sorgten zudem bei Standards vorn mit Kopfbällen für Gefahr. Einen parierte Poremba prächtig (15.), einmal sprang Haas der Ball vor dem leeren Tor auf die Hacke – und knapp vorbei (5.).

Talarski vollendet starke Kombination zum 1:0

RWO
Klassenerhalt ist für RWO absolute Pflicht

Für den angeschlagenen Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen zählt in dieser Saison nur der Klassenerhalt. Sollte dieses Ziel nicht erreicht werden, „dann war es das für den Verein“, wie Präsident Hajo Sommers es dramatisch ausdrückt. Mittelfristig ist der Sprung raus aus der Regionalliga das Ziel.

Den Zug zum Tor setzte RWO auch im zweiten Durchgang fort. Pascale Talarski setzte direkt einen Dropkick knapp neben das Tor (46.). Kurz darauf hatte RWO eine Schrecksekunde zu überstehen, als David Müller mit einem Freistoß jedoch gleich zweimal an der Mauer scheiterte. Dann aber war es so weit. Eine starke Kombination über Landers und Pascal Bauder schloss Talarski mit einem Schuss ins lange Eck überlegt ab (53.). Nowak setzte kurz darauf einen Kopfball nach Weigelt-Freistoß knapp neben das Tor.

Dann aber hatte Sebastian Mützel das richtige Näschen. Er ahnte ein Missverständnis zwischen Innenverteidiger Eugen Tschumakow und Torhüter Poremba, erlief sich den Ball und drückte ihn aus ganz spitzem Winkel noch zum 2:0 in die Maschen (64.). Fortan war die Rollenverteilung klar: Viktoria drückte, RWO konterte. Doch Landers, Terranova und Bauder ließen zunächst beste Gelegenheiten liegen. Dann hatte Viktoria noch zehn gute Minuten, doch wirklich gefährlich wurde es vor dem Tor der Rot-Weißen nicht mehr.

Ralf Bögeholz und Peter Voss



Kommentare
24.02.2013
22:35
RWO besiegt Viktoria Köln mit 2:0
von Frankiboy51 | #5

RWO, RWO, RWOooooh ...
Danke für diese richtungsweisende Leistung. So gibt es keinen Gegner in der Liga, damit können wir durchstarten.
Ich bin glücklich, ein Oberhausener Jung zu sein.

24.02.2013
17:09
RWO besiegt Viktoria Köln mit 2:0
von shanachie | #4

Schade eigentlich, der Abstieg war so nah!

23.02.2013
11:05
RWO besiegt Viktoria Köln mit 2:0
von igel | #3

Glückwunsch, hoffentlich war das keine Eintagsfliege.
Klassenerhalt, Konsolidierung und dann nächste Saison Attacke!

23.02.2013
04:43
RWO besiegt Viktoria Köln mit 2:0
von Erbeck1 | #2

RWO blieb bis jetzt unter Wert einiges schuldig und ich denke auch , dass man so langsam in die Spur kommt . Die akribische Arbeit auf allen Ebenen (PK , Führung , Team) klang immer mal durch . Ich freue mich zudem , da mir Köln nicht so sehr mit der ganzen Philosophie am Herzen liegt ! Form schlägt Klasse war gestern bestimmt ein Aspekt .

22.02.2013
23:50
RWO besiegt Viktoria Köln mit 2:0
von Gellermann | #1

So kann`s weitergehen. Zieht euch mal warm an ihr Rest - NRW`s Clubs.(Nicht nur wegen dem Wetter).

Aus dem Ressort
RWO-Regisseur Patrick Bauder mit Glück im Unglück
RWO
Dem RWO-Regisseur ist bei dem Foul des RWE-Spielers Benjamin Baier die Kniescheibe herausgetreten worden. Das zwingt ihn zu einer vierwöchigen Pause. Was sich ungefähr mit seiner dreiwöchigen Rot-Sperre nach seinem Revanchefoul an Baier deckt. Gute Nachricht: Jörn Nowak kehrt zurück ins Training.
RWO-Fans randalierten vor Spiel gegen Rot-Weiss Essen
Gewalt
Vor dem Regionalliga-Spiel zwischen Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen kam es zu unschönen Szenen. Oberhausener Fußball-Anhänger warfen Bengalos auf das Spielfeld und verzögerten so den Anpfiff. In einem Shuttle-Bus randalierten Oberhausener auf der Anreise zum Stadion.
RWO geht nur mit einem Punkt aus dem Derby gegen RWE
RWE - RWO
Ein Spektakel vor 11000 Zuschauern: Am Ende gab es glänzende Augen und bitterernste Mienen. Rot-Weiß Oberhausen führte im Derby gegen den Lokalrivalen aus Essen zwischenzeitlich in Unterzahl mit 4:2 und musste sich am Ende dennoch mit einem Unentschieden zufrieden geben.
Trainer Fascher vermisste in einer Szene die Zielstrebigkeit
Stimmen
Acht Tore und eine Rote Karte: Beim 4:4 zwischen Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen war alles dabei. RWE-Trainer Marc Fascher war nicht unzufrieden, vermisste aber in einer Szene die Zielstrebigkeit. RWO-Coach Andreas Zimmermann hingegen machte seinem Team ein großes Kompliment. Die Stimmen.
Spektakel in Essen - Derby zwischen RWE und RWO endet 4:4
Derby
Viel Spektakel, wenig Ertrag: Auch nach dem dritten Heimspiel der Saison wartet Rot-Weiss Essen immer noch auf den ersten Heimsieg. 4:4 (2:2) trennten sich die beiden Nachbarn RWE und RWO nach einem nervenaufreibenden Revierderby, nach einem wahren Fehlerfestival der Abwehrreihen.
Umfrage
Stolperstart von RWO - Geht's für die Kleeblätter doch nicht um die vorderen Plätze?

Stolperstart von RWO - Geht's für die Kleeblätter doch nicht um die vorderen Plätze?

 
Fotos und Videos
RWE und RWO spielen 4:4
Video
Derby im Video
Unentschieden im Derby RWE gegen RWO
Bildgalerie
Lokalderby
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball
RWO siegt 2:1 gegen VfL Bochums U23
Bildgalerie
Regionalliga