RW Oberhausen verliert bitter gegen Schalkes Zweite

Was wir bereits wissen
Das Jahr geht bitter vorüber für RWO. Gegen Schalke 04 II gab es durch zwei späte Tore nach 1:0-Führung und langer Überzahl noch ein ganz bitteres 1:2. der Führungstreffer von Mike Terranova im verschneiten Stadion Niederrhein reichte nicht. Terranova: "Das passt zu den letzten Wochen.“

Oberhausen.. Wie erwartet kam RWO gegenüber der Partie in Essen personell leicht verändert aus den Kabinen. Jörn Nowak rückte wieder in die Innenverteidigung, für ihn musste Dominik Borutzki weichen. Den grippekranken Hiromu Watahiki ersetzte auf der Sechs Kevin-Dean Krystofiak. Der U 23-Spieler kam damit zu seinem Regionalliga-Debüt. Für den zuletzt formschwachen Karoj Sindi ließ Trainer Peter Kunkel Rhys Tyler beginnen.

Das Spielfeld war nur in den Strafräumen vom Schnee geräumt. Dazwischen gab es eine ordentlich gefrorene Schneedecke. Die erlaubte kaum kontrollierten Spielaufbau. Schalke verlegte sich auf lange Bälle, RWO lauerte auf Fehler der Gäste. 15 Minuten geschah wenig, eine Ecke brachte erste Gefahr vor dem Kasten von Thorben Krol. Doch Pascale Talarski erwischte den Kopfball von David Müller vor der Linie. Danach war die Elf von Bernhard Trares besser in der Partie und zeigte erste gute Spielzüge. Glück hatte Rot-Weiß, als Manuel Torres und Pascal Schmitz gefährlich im Strafraum auftauchten, letztlich aber verzogen.

Dann aber schwächten sich die Gäste selbst. Dennis Erdmann, der kurz zuvor Gelb gesehen hatte, riss Talarski auf dem Weg zum Strafraum um und sah folgerichtig Gelb-Rot (27.). RWO bekam damit mehr Platz und ein Übergewicht. Tyler setzte sich auf rechts durch, doch Mike Terranova bekam die Hereingabe nicht unter Kontrolle (34.). Zwei Minuten später war es bei einer Flanke von Christoph Caspari noch enger, doch Schalke-Keeper Ferdinand Oswald war in höchster Not zur Stelle. Auf der Gegenseite hatte Königsblau dann seine beste Szene bei einem Freistoß. Tobias Hötte hatte Julius Biada knapp vor der Strafraumgrenze gefoult und sah Gelb. Pascal Schmidt zirkelte den Ball aus 18 Metern über die Mauer, RWO-Keeper Thorben Krol lenkte ihn mit den Fingerspitzen an die Latte (42.).Direkt nach Wiederanpfiff zog Manuel Torres gen Strafraum, Hötte blockte für Krol ab, doch der Schalker Angreifer kam noch mal an den Ball, zog aber am Tor vorbei.

Und dann fiel der Treffer auf der anderen Seite. Nach einer Ecke von Talarski bekommen die Schalker den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Terranova schnappt ihn sich im Getümmel und drückt mit Pike aus kurzer Distanz ein (53.).Doch die Führung brachte keine Sicherheit. Trares wechselte doppelt offensiv und der eingewechselte Dominik Ernst hat kurz darauf die Chance freistehend vor Krol, doch der RWO-Schlussmann ist auf dem Posten.

Schalke versuchte zwar Druck aufzubauen, doch die Rot-Weißen standen gut. Krystofiak hatte Pech mit einem knapp verzogenen Kopfball nach Talarski-Freistoß (82.). Doch dann passierte es noch. Nach einer Ecke verlängerte Bone Uaferro in den Fünfer und Vasileios Pliatsikas hämmerte aus kurzer Distanz volley ein (84.). Doch es kam noch schlimmer. Sindi spielt Hand im Strafraum, Elfmeter. Torres schoss, Krol hält, doch den Nachschuss drückt Torres ein (86.)."

Das Spiel zwischen Rot-Weiß Oberhausen und Schalke 04 zum Nachlesen im Ticker:

RWO - Schalke II 1:2 (0:0)

Der Vorbericht:

RWO will gegen Schalkes U 23 die Pechsträhne beenden