Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Testspiel

Remis in rot und weiß - Oberhausen und Essen trennen sich 1:1

10.02.2013 | 16:30 Uhr
Remis in rot und weiß - Oberhausen und Essen trennen sich 1:1
Zwar wieder nicht zu Null gespielt, aber an Thorben Krol lag es – wie diese Parade beweist – nicht.Foto: Kerstin Bögeholz

Duisburg.  In einem kurzfristig anberaumten Testspiel gegen Liga-Konkurrent Rot-Weiss Essen wusste Rot-Weiß Oberhausens zweite Garde besonders zu überzeugen. Der ehemalige Oberhausener Markus Heppke besorgte die Essener Führung, Pascale Talarski schoss RWO zum Ausgleich.

Kurzfristig reagierte Regionalligist RWO auf den erneuten Spielausfall am Wochenende und vereinbarte ein Testspiel gegen den Liga-Konkurrenten Rot-Weiss Essen. Auf einem vom Schnee befreiten Platz an der Sportschule Wedau trennten sich am frühen Samstagnachmittag beide Teams leistungsgerecht 1:1 (0:0). Auf Grund der fehlenden Fantrennung auf dem Trainingsplatz und dem zeitgleich in direkter Nachbarschaft ausgetragenen Zweitligaspiel zwischen dem MSV Duisburg und 1860 München hatten die Vereine auf eine vorherige Ankündigung verzichtet, so dass die Partie praktisch ohne Zuschauer stattfand.

Den Akteuren machte es offensichtlich nichts aus. Beide Mannschaften lieferten sich einen über weite Strecken packenden Kampf, der einem Meisterschaftsspiel gleich kam. „Beide Teams haben sich nichts geschenkt und es war eine gesunde Aggressivität drin“, freute sich RWO-Trainer Peter Kunkel. Besonders zufrieden zeigte er sich mit dem Auftritt der vermeintlichen zweiten Garde. „Die Jungs haben den Konkurrenzkampf angenommen und machen mächtig Dampf“, registrierte Kunkel.

Er hatte erneut mit der Elf begonnen, die derzeit die Nase im Kampf um die Stammplätze knapp vorne hat. „Aber jeder weiß, dass ich keine Probleme damit habe, dies auch wieder zu verändern“, stellt Kunkel niemandem eine Stammplatz-Garantie aus. Die Anfangsphase im rot-weißen Derby gehörte RWO. Nach acht Minuten wurde Sebastian Mützel von Patrick Bauder in Szene gesetzt, doch der Schuss strich knapp langen Pfosten vorbei und der heranfliegende Terranova verpasste in der Mitte um wenige Zentimeter.

Erst nach einer halben Stunde kam Essen besser ins Spiel. Zunächst hatte die Elf von Trainer Waldemar Wrobel noch Glück, dass ein Schuss von Marcel Landers aus spitzem Winkel nur gegen das Außennetz ging (31.), doch dann wurde RWE zusehends aktiver und RWO-Keeper Thorben Krol stand mehrfach im Mittelpunkt. Kurz vor der Pause tauchte etwa Benedikt Koep frei vor dem Oberhausener Tor auf, aber Krol war mit einer Fußabwehr zur Stelle (39.).

Offener Schlagabtausch in Durchgang zwei

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Mit der ersten Aktion nach dem Wiederanpfiff hatte Terranova die RWO-Führung auf dem Fuß, kurz darauf traf Ex-Kleeblatt Marvin Ellmann auf der anderen Seite nur die Latte (48.). Essen erhöhte den Druck. Erst konnte Krol einen Schuss noch um den Pfosten lenken (51.), doch fünf Minuten später war der RWO-Keeper dann machtlos. Nach einer Ecke konnte Krol zweimal klären, doch der ehemalige Oberhausener Markus Heppke stand richtig und schob den Ball zur RWE-Führung ein (56.).

Die „Kleeblätter“ versuchten zu antworten. Landers sah den mitgelaufenen Terranova in der Mitte, doch im letzten Moment konnte ein Essener Abwehrspieler klären (61.). Kunkel brachte nach einer guten Stunde fünf neue Spieler und mit dem frischen Personal erarbeiteten sich die Oberhausener nun ein leichtes Übergewicht und hätten schon wenig später zum Ausgleich kommen können, doch der Schuss von Talarski strich knapp über den Torwinkel (64.)

Wenig später war es dann aber soweit: Nach einer Flanke des agilen Stephan Kwasi Boachie prallte der Kopfball von Tobias Hötte zunächst an den Pfosten und zur Seite weg, doch die zweite Flanke schob Talarski zum verdienten Ausgleich über die Linie (69.).

Im Anschluss hatte RWO sogar noch Chancen das Spiel für sich zu entscheiden, doch der Lupfer von Ken Asaeda ging nur an die Latte und zurück ins Feld (73.) und nach einem Flankenlauf von Boachie kam David Loheider in der Mitte wenige Zentimeter zu spät (86.).

RWO: Krol; Caspari (63. Asaeda), Nowak (46. Hötte), Haas, Steuke, Weigelt (63. Watahiki), Bauder (63. Krystofiak), Landers (63. Boachie), Mützel, Talarski (74. Loheider), Terranova (63. Smykacz)

Tore: 1:0 Heppke (56.), 1:1 Talarski (69.)

Ralf Bögeholz



Kommentare
11.02.2013
09:15
Remis in rot und weiß - Oberhausen und Essen trennen sich 1:1
von Essen_OK | #3

Sehr schöner Bericht, Herr Bögenholz!
Ich frage mich nur, warum Sie völlig verschweigen, dass Waldemar Wrobel, falls Sie nicht wissen, wer das ist, es ist der Trainer von Rot-Weiss Essen, selber auch in Durchgangang zwei munter durchgewechselt hat und die 2 Garnitur spielen ließ?

@heindaddel
Nimm doch endlich Deine Pillen und verschone uns mit Deinem Hilfsschüler-Geschreibsel.

@Erbeck1
Dein Rumgeheule nervt mittlerweile wirklich sehr. Was soll die Flennerei?
Nebenan spielte der MSV gegen 1860. Da ist es wohl vollkommen normal, dass man da nicht auch noch den RWE-Anhang haben wollte. Sicherheitstechnisch ist das durchaus in Ordnung.
Nach der Loveparade ist Duisburg nun einmal besonders Empfindlich, was Sicherheitsfragen angeht.
Es wäre allerdings cleverer gewesen, man hatte das Spiel an einem Ort stattfinden lassen, wo man die Ansetzung hätte publizieren können, um den interessierten Zuschauer die Möglichkeit zu geben, sich dieses Spiel anzusehen.

3 Antworten
Blödsinn
von Erbeck1 | #3-1

Leider muss ich ja Ihren Blödsinn insbesondere des ersten Satzes hinnehmen ! Kommen Sie doch bitte mal zu einem allgemeinen Thema mit Verständigung und betitteln Sie mich nicht aus Frustration mit "Rumgeheule" - #1 ist natürlich nicht so gut , aber ich möchte nicht auf einer Ebene beantwortet werden!

So , und nun bitte das Spatzenhirn einschalten - Sie Blödmann ! Kappesköpfe gibt es hier ja nun plus eins !!!

Remis in rot und weiß - Oberhausen und Essen trennen sich 1:1
von heindaddel | #3-2

Wäre auch mit Ankündigung keiner gekommen um sich das Gebolze von unbedeutenden Bauerligisten zu sehen.Habe mit Erstaunen gelesen das die insolvenzkönige aus Essen sogar einen Trainer beschäftigen.Ist der ehrenamtlich,oder wird der auch von der Stadt Essen bezahlt wie alles andere bei rwe.

heindaddel
von Ente | #3-3

Habe mit Erstaunen gelesen, DASS ..
Interpunktion, Funktionen, wie Leertaste, Groß- und Kleinschreibung - alles ungenügend.
Ja Hein, so wird das nichts mit der Versetzung. Auch inhaltlich nicht geeignet. Die Sonderschule ist auch auch sehr schön.

11.02.2013
06:20
Rowdyverhalten
von Erbeck1 | #2

Jetzt muss der Fussball schon vor den "Ausschreitungsängsten" ins "private Duell" fliehen , was durchaus Schule machen könnte .

Nun gut , Besserung sehe ich jedenfalls am Horizont nicht .

10.02.2013
19:41
Remis in rot und weiß - Oberhausen und Essen trennen sich 1:1
von heindaddel | #1

Wer ist denn schon rot weiß Essen.Eine Horde Rumpelfussballer ohne Perspektive!

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Der RWO-Plan - Spiel bestimmen, Chancen nutzen
Vor dem Lotte-Spiel
Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen empfängt am Freitag um 19.30 Uhr die SF Lotte im Stadion Niederrhein. Die sind erstaunlich schlecht gestartet, scheinen sich aber langsam zu fangen. RWO hingegen will das Spiel machen und den vierten Heimdreier einfahren.
Eigene Fehler verhindern RWO-Sieg in Köln
RWO
Der Regionalligist kam bei der starken U21 des 1. FC Köln nicht über ein 1:1 hinaus. Kapitän Weigelt erzielte den Ausgleich, nachdem er durch einen Blackout zuvor die Kölner Führung ermöglicht hatte. David Jansen verschoss Anfang der zweiten Hälfte einen Elfmeter.
RWO muss sich mit einem Punkt gegen Köln zufrieden geben
RWO
Rot-Weiß Oberhausen wartet in der aktuellen Fußball-Regionalligasaison noch auf den ersten Auswärtssieg. Am Samstag soll sich beim Tabellenzweiten 1. FC Köln II das Blatt wenden. RWO-Trainer Andreas Zimmermann ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst.
Die U23 des 1. FC Köln wird ein echter Gradmesser für RWO
RWO
Bei der starken U 23 des 1. FC Köln will sich der Oberhausener Regionalligist beweisen. Bei einem Sieg würde sich das Team von Trainer Andreas Zimmermann in der Spitzengruppe der Liga etablieren. Abwehrchef Jörn Nowak steht trotz seines Kurz-Comebacks gegen Essen-West noch nicht bereit.
Nowak-Comeback war der Höhepunkt beim Pokal-Sieg von RWO
Niederrheinpokal
Der Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen müht sich beim glanzlosen 2:0 (1:0)-Sieg gegen TUS Essen-West in die dritte Runde. Die neben dem Ergebnis beste Nachricht des Abends war das Comeback von Abwehrchef Jörn Nowak, der eine gute Viertelstunde vor Schluss eingewechselt wurde.
Umfrage
Stolperstart von RWO - Geht's für die Kleeblätter doch nicht um die vorderen Plätze?

Stolperstart von RWO - Geht's für die Kleeblätter doch nicht um die vorderen Plätze?

 
Fotos und Videos
RWE und RWO spielen 4:4
Video
Derby im Video
Unentschieden im Derby RWE gegen RWO
Bildgalerie
Lokalderby
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball
RWO siegt 2:1 gegen VfL Bochums U23
Bildgalerie
Regionalliga