Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Testspiel

Remis in rot und weiß - Oberhausen und Essen trennen sich 1:1

10.02.2013 | 16:30 Uhr
Remis in rot und weiß - Oberhausen und Essen trennen sich 1:1
Zwar wieder nicht zu Null gespielt, aber an Thorben Krol lag es – wie diese Parade beweist – nicht.Foto: Kerstin Bögeholz

Duisburg.  In einem kurzfristig anberaumten Testspiel gegen Liga-Konkurrent Rot-Weiss Essen wusste Rot-Weiß Oberhausens zweite Garde besonders zu überzeugen. Der ehemalige Oberhausener Markus Heppke besorgte die Essener Führung, Pascale Talarski schoss RWO zum Ausgleich.

Kurzfristig reagierte Regionalligist RWO auf den erneuten Spielausfall am Wochenende und vereinbarte ein Testspiel gegen den Liga-Konkurrenten Rot-Weiss Essen. Auf einem vom Schnee befreiten Platz an der Sportschule Wedau trennten sich am frühen Samstagnachmittag beide Teams leistungsgerecht 1:1 (0:0). Auf Grund der fehlenden Fantrennung auf dem Trainingsplatz und dem zeitgleich in direkter Nachbarschaft ausgetragenen Zweitligaspiel zwischen dem MSV Duisburg und 1860 München hatten die Vereine auf eine vorherige Ankündigung verzichtet, so dass die Partie praktisch ohne Zuschauer stattfand.

Den Akteuren machte es offensichtlich nichts aus. Beide Mannschaften lieferten sich einen über weite Strecken packenden Kampf, der einem Meisterschaftsspiel gleich kam. „Beide Teams haben sich nichts geschenkt und es war eine gesunde Aggressivität drin“, freute sich RWO-Trainer Peter Kunkel. Besonders zufrieden zeigte er sich mit dem Auftritt der vermeintlichen zweiten Garde. „Die Jungs haben den Konkurrenzkampf angenommen und machen mächtig Dampf“, registrierte Kunkel.

Er hatte erneut mit der Elf begonnen, die derzeit die Nase im Kampf um die Stammplätze knapp vorne hat. „Aber jeder weiß, dass ich keine Probleme damit habe, dies auch wieder zu verändern“, stellt Kunkel niemandem eine Stammplatz-Garantie aus. Die Anfangsphase im rot-weißen Derby gehörte RWO. Nach acht Minuten wurde Sebastian Mützel von Patrick Bauder in Szene gesetzt, doch der Schuss strich knapp langen Pfosten vorbei und der heranfliegende Terranova verpasste in der Mitte um wenige Zentimeter.

Erst nach einer halben Stunde kam Essen besser ins Spiel. Zunächst hatte die Elf von Trainer Waldemar Wrobel noch Glück, dass ein Schuss von Marcel Landers aus spitzem Winkel nur gegen das Außennetz ging (31.), doch dann wurde RWE zusehends aktiver und RWO-Keeper Thorben Krol stand mehrfach im Mittelpunkt. Kurz vor der Pause tauchte etwa Benedikt Koep frei vor dem Oberhausener Tor auf, aber Krol war mit einer Fußabwehr zur Stelle (39.).

Offener Schlagabtausch in Durchgang zwei

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Mit der ersten Aktion nach dem Wiederanpfiff hatte Terranova die RWO-Führung auf dem Fuß, kurz darauf traf Ex-Kleeblatt Marvin Ellmann auf der anderen Seite nur die Latte (48.). Essen erhöhte den Druck. Erst konnte Krol einen Schuss noch um den Pfosten lenken (51.), doch fünf Minuten später war der RWO-Keeper dann machtlos. Nach einer Ecke konnte Krol zweimal klären, doch der ehemalige Oberhausener Markus Heppke stand richtig und schob den Ball zur RWE-Führung ein (56.).

Die „Kleeblätter“ versuchten zu antworten. Landers sah den mitgelaufenen Terranova in der Mitte, doch im letzten Moment konnte ein Essener Abwehrspieler klären (61.). Kunkel brachte nach einer guten Stunde fünf neue Spieler und mit dem frischen Personal erarbeiteten sich die Oberhausener nun ein leichtes Übergewicht und hätten schon wenig später zum Ausgleich kommen können, doch der Schuss von Talarski strich knapp über den Torwinkel (64.)

Wenig später war es dann aber soweit: Nach einer Flanke des agilen Stephan Kwasi Boachie prallte der Kopfball von Tobias Hötte zunächst an den Pfosten und zur Seite weg, doch die zweite Flanke schob Talarski zum verdienten Ausgleich über die Linie (69.).

Im Anschluss hatte RWO sogar noch Chancen das Spiel für sich zu entscheiden, doch der Lupfer von Ken Asaeda ging nur an die Latte und zurück ins Feld (73.) und nach einem Flankenlauf von Boachie kam David Loheider in der Mitte wenige Zentimeter zu spät (86.).

RWO: Krol; Caspari (63. Asaeda), Nowak (46. Hötte), Haas, Steuke, Weigelt (63. Watahiki), Bauder (63. Krystofiak), Landers (63. Boachie), Mützel, Talarski (74. Loheider), Terranova (63. Smykacz)

Tore: 1:0 Heppke (56.), 1:1 Talarski (69.)

Ralf Bögeholz

Kommentare
11.02.2013
09:15
Remis in rot und weiß - Oberhausen und Essen trennen sich 1:1
von Essen_OK | #3

Sehr schöner Bericht, Herr Bögenholz!
Ich frage mich nur, warum Sie völlig verschweigen, dass Waldemar Wrobel, falls Sie nicht wissen, wer das ist, es...
Weiterlesen

3 Antworten
Blödsinn
von Erbeck1 | #3-1

Leider muss ich ja Ihren Blödsinn insbesondere des ersten Satzes hinnehmen ! Kommen Sie doch bitte mal zu einem allgemeinen Thema mit Verständigung und betitteln Sie mich nicht aus Frustration mit "Rumgeheule" - #1 ist natürlich nicht so gut , aber ich möchte nicht auf einer Ebene beantwortet werden!

So , und nun bitte das Spatzenhirn einschalten - Sie Blödmann ! Kappesköpfe gibt es hier ja nun plus eins !!!

Remis in rot und weiß - Oberhausen und Essen trennen sich 1:1
von heindaddel | #3-2

Wäre auch mit Ankündigung keiner gekommen um sich das Gebolze von unbedeutenden Bauerligisten zu sehen.Habe mit Erstaunen gelesen das die insolvenzkönige aus Essen sogar einen Trainer beschäftigen.Ist der ehrenamtlich,oder wird der auch von der Stadt Essen bezahlt wie alles andere bei rwe.

heindaddel
von Ente | #3-3

Habe mit Erstaunen gelesen, DASS ..
Interpunktion, Funktionen, wie Leertaste, Groß- und Kleinschreibung - alles ungenügend.
Ja Hein, so wird das nichts mit der Versetzung. Auch inhaltlich nicht geeignet. Die Sonderschule ist auch auch sehr schön.

Funktionen
Aus dem Ressort
RWO gegen RWE - Was Steinmetz mit Schalkes Meyer verbindet
Pokalfinale
Raphael Steinmetz (20) gilt als Riesentalent. Mit RWO steht er im Niederrheinpokal-Finale gegen RWE. Was den Stürmer mit Schalkes Max Meyer verbindet.
Mit Fleßers soll ein weiterer RWO-Stützpfeiler verlängern
Personalien
Der Saison-Höhepunkt mit dem Pokal-Finale steht für RWO noch aus, dennoch sind die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit schon weit vorangeschritten.
RWO hatte die Fohlen am Rande einer Niederlage
Spielbericht
Regionalliga-Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach II kam bei Rot-Weiß Oberhausen mit Glück zu einem 2:2. Beide Teams zeigten eine starke Partie.
Rot-Weiß Oberhausen will dem Spitzenreiter ein Bein stellen
Vorbericht
Am Sonntag, 14 Uhr, kommt der Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach II ins Stadion Niederrhein. RWO geht hochmotiviert in das Prestige-Duell.
Teure Tickets fürs Finale gegen RWE - RWO-Fans verstimmt
RWO
Sitzkarten für das Niederrheinpokal-Finale bei RW Essen gibt es für RWO-Fans nur hinter dem Tor. VIP-Karten auf der Haupttribüne kosten 125 Euro.
Fotos und Videos
RWO gegen den MSV
Bildgalerie
Fußball
Stimmen zum RWO-Sieg über den MSV
Video
Niederrhein-Pokal
So verlief das Spiel RWO gegen den MSV
Video
Niederrhein-Pokal
article
7593814
Remis in rot und weiß - Oberhausen und Essen trennen sich 1:1
Remis in rot und weiß - Oberhausen und Essen trennen sich 1:1
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/rwo/remis-gegen-rwe-id7593814.html
2013-02-10 16:30
RWE,RWO,Rot-Weiss Essen,Rot-Weiß Oberhausen,Testspiel
RWO