Das aktuelle Wetter NRW 18°C
RWO

Oberhausen muss immer wieder aufstehen

07.02.2011 | 16:16 Uhr
Felix Luz (l.), hier gegen KSC-Akteur Andreas Schäfer, hat sich erneut am Knie verletzt.

Oberhausen.   Am Tag eins nach der Niederlage beim VfL Bochum wird bei Rot-Weiß Oberhausen das Positive hervorgehoben. "Wir haben zwei Fehler gemacht, die wurden bestraft. Das wird nicht immer so sein."

Spielanalyse und Wunden lecken stand nach der Niederlage beim VfL Bochum im Training bei RWO an.

„Natürlich waren die Jungs enttäuscht, aber ich habe sie wieder aufgebaut“, sagt RWO-Trainer Günter Bruns. Denn trotz des entscheidenden Gegentores in der Schlussphase war zu sehen: Die Mannschaft ist auf dem aufsteigenden Ast.

VfL besiegt RWO

„Wir haben zwei Fehler gemacht, die wurden bestraft. Das wird nicht immer so sein. Es kommen auch Spiele, wo wir den entscheidenden Schlag landen“, sagt Bruns und bleibt im Bild des Boxers: „Wenn man niedergeschlagen wird, muss man aufstehen, seine Deckung verbessern und versuchen, beim Gegner Wirkungstreffer zu landen.“ Das soll gegen Paderborn am Freitag geschehen und dann setzt Bruns auch drauf, dass Dennis Grote und Marcel Landers ihr kleines Tief überwunden haben.

„Die beiden fanden, aus unterschiedlichen Gründen, nicht ins Spiel. Dennis tat sich gegen seine ehemaligen Kameraden schwer, Marcel hätte defensiv enger bei seinen Gegnern stehen müssen.“

Starkes RWO-Debüt von Bahcecioglu

Sorgen anderer Art hat Felix Luz . Der zog sich im Abschlusstraining (die Sportredaktion berichtete) erneut eine Knieverletzung zu. In einem Gewühl um den Ball fiel er hin und bekam einen Tritt auf das operierte Knie. Die Kernspin-Untersuchung ergab eine Bänderdehnung. Luz ist derzeit zur Untersuchung bei seinem Operateur in Augsburg, um die Therapie durchzusprechen. Bruns: „Genau lässt sich noch nicht abschätzen, wie lange das dauert.“ Immerhin: Bis auf Heinrich Schmidtgal und Daniel Gordon (beide am Ende ihrer Reha) sind alle an Bord.

Peter Voss



Kommentare
Aus dem Ressort
RWO-Trainer Zimmermann sieht Gladbach-Spiel als Gradmesser
RWO in Gladbach
Andreas Zimmermann, Trainer von Rot-Weiß Oberhausen, hat die U 23 von Borussia Mönchengladbach vorige Woche bei deren Sieg in Bochum beobachtet und schätzt sie sehr stark ein. Zur finanziellen Situation antwortet Zimmermann kurz: "Ich vertraue den Leuten völlig."
RWO-Kapitän Weigelt bekam sein Gehalt "immer pünktlich"
Weigelt
Benjamin Weigelt tritt Gerüchten entgegen, dass die Verantwortlichen angekündigt hätten, die Gehälter demnächst nicht mehr pünktlich zu zahlen. Frohe Kunde für den Kapitän von Rot-Weiß Oberhausen: Er und Lebensgefährtin Yvonne sind nun stolze Eltern einer Tochter.
OGM-Chef Schmidt erklärt den Kauf der RWO-Geschäftsstelle
Interview
Der Kauf der Geschäftsstelle des Fußball-Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen durch die Oberhausener Gebäudemanagement GmbH sorgt für Diskussionen. OGM-Geschäftsführer Schmidt erläutert den Kauf des Gebäudes und der VIP-Lounge. Dabei verweist er auf die erhaltenswerte Jugendabteilung des Klubs.
RWO testet gegen Duisburger Landesligisten DSV 1900
RWO-Intern
Am Mittwoch um 19 Uhr trägt Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen ein Testspiel gegen den Duisburger Landesligisten DSV 1900 aus. Mit Niklas Jahny, Kevin Krystofiak und Justin Walker trainieren derzeit drei U23-Spieler bei der ersten Mannschaft mit.
RWO muss das Vertrauen rechtfertigen
Kommentar
Fußball in der Regionalligaspitze ist nur zu finanzieren, wenn es starke externe Sponsoren gibt. Die hat Rot-Weiß Oberhausen nicht - und deswegen wird nun die Geschäftsstelle verkauft. Natürlich ist der Geschmack von Subvention für Profifußball im Spiel. Ein Kommentar.
Umfrage
RWO ist aus dem Kreis der Verfolger gerutscht. Woran liegt's?

RWO ist aus dem Kreis der Verfolger gerutscht. Woran liegt's?

 
Fotos und Videos
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga
RWE und RWO spielen 4:4
Video
Derby im Video
Unentschieden im Derby RWE gegen RWO
Bildgalerie
Lokalderby
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball