Das aktuelle Wetter NRW 7°C
RWO

Oberhausen muss immer wieder aufstehen

07.02.2011 | 16:16 Uhr
Felix Luz (l.), hier gegen KSC-Akteur Andreas Schäfer, hat sich erneut am Knie verletzt.

Oberhausen.   Am Tag eins nach der Niederlage beim VfL Bochum wird bei Rot-Weiß Oberhausen das Positive hervorgehoben. "Wir haben zwei Fehler gemacht, die wurden bestraft. Das wird nicht immer so sein."

Spielanalyse und Wunden lecken stand nach der Niederlage beim VfL Bochum im Training bei RWO an.

„Natürlich waren die Jungs enttäuscht, aber ich habe sie wieder aufgebaut“, sagt RWO-Trainer Günter Bruns. Denn trotz des entscheidenden Gegentores in der Schlussphase war zu sehen: Die Mannschaft ist auf dem aufsteigenden Ast.

VfL besiegt RWO

„Wir haben zwei Fehler gemacht, die wurden bestraft. Das wird nicht immer so sein. Es kommen auch Spiele, wo wir den entscheidenden Schlag landen“, sagt Bruns und bleibt im Bild des Boxers: „Wenn man niedergeschlagen wird, muss man aufstehen, seine Deckung verbessern und versuchen, beim Gegner Wirkungstreffer zu landen.“ Das soll gegen Paderborn am Freitag geschehen und dann setzt Bruns auch drauf, dass Dennis Grote und Marcel Landers ihr kleines Tief überwunden haben.

„Die beiden fanden, aus unterschiedlichen Gründen, nicht ins Spiel. Dennis tat sich gegen seine ehemaligen Kameraden schwer, Marcel hätte defensiv enger bei seinen Gegnern stehen müssen.“

Starkes RWO-Debüt von Bahcecioglu

Sorgen anderer Art hat Felix Luz . Der zog sich im Abschlusstraining (die Sportredaktion berichtete) erneut eine Knieverletzung zu. In einem Gewühl um den Ball fiel er hin und bekam einen Tritt auf das operierte Knie. Die Kernspin-Untersuchung ergab eine Bänderdehnung. Luz ist derzeit zur Untersuchung bei seinem Operateur in Augsburg, um die Therapie durchzusprechen. Bruns: „Genau lässt sich noch nicht abschätzen, wie lange das dauert.“ Immerhin: Bis auf Heinrich Schmidtgal und Daniel Gordon (beide am Ende ihrer Reha) sind alle an Bord.

Peter Voss



Kommentare
Aus dem Ressort
RWO fehlte gegen den KFC die letzte Entschlossenheit
12. Spieltag
Gegen harmlose Uerdinger verliert Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen im heimischen Stadion Niederrhein mit 1:2. Trotz der Führung durch David Jansen lässt sich das Team von Trainer Andreas Zimmermann das Heft aus der Hand nehmen. Zwei Standards reichen den Krefeldern dafür.
Heimpleite für RWO - 1:2-Niederlage gegen den KFC Uerdingen
12. Spieltag
Rot-Weiß Oberhausen wollten den Anschluss zu den oberen Tabellenplätzen rund um den Spitzenreiter Viktoria Köln halten. Doch am Samstag kassierte das Team von Trainer Andreas Zimmermann eine 1:2-Pleite. Der KFC Uerdingen hatte die Partie nach dem Treffer von Jansen noch drehen können.
RWO will mit Geduld zum Dreier gegen Uerdingen
RWO
Regionalligist RW Oberhausen trifft am Samstag um 14 Uhr im Stadion Niederrhein auf den KFC Uerdingen. Die Krefelder haben nach gutem Start in die Liga zuletzt zweimal in Meisterschaft und Pokal verloren und wollen ebenfalls wieder verlorenen Boden gut machen. Robert Fleßers kehrt vermutlich zurück.
RWO-Trainer Zimmermann ist auf der Suche nach Sicherheit
Zimmermann
Trainer Andreas Zimmermann von Rot-Weiß Oberhausen hat offenbar noch nicht seine Wunsch-Formation gefunden. Leistungsträger der Vorsaison wirken zudem verunsichert. Zumindest Raphael Steinmetz dürfte sich eine Menge Selbstvertrauen mit seinem schnellen Hattrick erspielt haben.
Steinmetz machte den Deckel drauf
Niederrheinpokal
RWO tat sich beim 5:0 gegen St. Tönis lange schwer. Erst der in der 70. Minute eingewechselte Raphael Steinmetz sorgte mit einem Hattrick für den am Ende standesgemäßen Erfolg. Christoph Caspari kam in der Schlussminute zu seinem ersten Einsatz nach langer Verletzungspause.
Umfrage
RWO ist aus dem Kreis der Verfolger gerutscht. Woran liegt's?

RWO ist aus dem Kreis der Verfolger gerutscht. Woran liegt's?

 
Fotos und Videos
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga
RWE und RWO spielen 4:4
Video
Derby im Video
Unentschieden im Derby RWE gegen RWO
Bildgalerie
Lokalderby
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball