Das aktuelle Wetter NRW 15°C
RWO

Marcel Landers und Michael Smykacz sind wieder bei RW Oberhausen

17.01.2013 | 14:25 Uhr
Marcel Landers und Michael Smykacz sind wieder bei RW Oberhausen
Wieder bei RWO: Marcel Landers.Foto: Imago

Oberhausen.  Urgestein Marcel Landers und Sturmtalent Michael Smykacz beschließen die Personalplanungen bei RW Oberhausen. Jetzt gehen die Kleeblätter mit 27 Spielern in die Rückrunde. Testspiele gegen Schwerin und Wattenscheid stehen auf der Kippe.

RWO hat die Personalplanungen für die Restsaison in der Regionalliga abgeschlossen. Mit Heimkehrer und Urgestein Marcel Landers sowie dem ehemaligen RWO-A-Jugendlichen und zuletzt Schalker Stürmer Michael Smykacz geht die Mannschaft nach der Verpflichtung von Felix Haas mit drei Neuzugängen ins neue Jahr. Trainer Peter Kunkel und der sportliche Leiter Frank Kontny sprachen vor dem Donnerstagstraining zum jetzt 27 Spieler umfassenden Kader.

Kunkel: "Wir spielen von Anfang an mit offenen Karten. Jeder kann sich durchbeißen. Viele werden in der U 23 spielen, aber auch da kann man sich empfehlen." Den gewünschten Sechser bekam Kunkel zwar nicht: "Aber ich kann mir ja auch keinen schnitzen. Ich bin dem Vorstand und Frank Kontny sehr dankbar, dass sie alles mobilisiert haben." Wie Haas werden auch Landers und Smykacz über den Vorstand finanziert.

Landers in Wuppertal mit sechs Toren und sechs Vorlagen

Landers, der beim Wuppertaler SV in der Hinrunde auf sechs Tore und sechs Vorlagen kam, hatte immer Kontakt zu RWO gehalten und stand schon im Sommer auf der Wunschliste. Doch da überredete ihn WSV-Trainer Günter Bruns noch zum Bleiben. Doch bei der sich abzeichenenden Verschärfung der Lage beim WSV bat er jetzt um die Freigabe und wechselte zurück zu dem Verein, in dem er groß geworden ist.

Kunkel: „Wir haben jetzt einen großen Kader. Aber so wird eine Mannschaft aufgebaut: Der Druck von innen erhöht den Konkurrenzkampf. Jeder muss alles geben, um zu spielen. Mir ist es egal, wer spielt, Hauptsache, derjenige macht das gut.“

Kunkel räumt ein, dass mit 27 Spielern kaum gezielt trainiert werden kann. „Daher werden einige zu U 23-Trainer Thomas Thiel gehen und dort mitmachen. Von dort ist der Weg zurück immer offen. Keiner wollte uns verlassen, also kann jeder jetzt die Herausforderung annehmen. Ich sehe die Sache total positiv.“ Landers sei in Wuppertal gereift und zudem eine Identifikationsfigur für die Fans. Landers: „Ich freue mich, dass es mit der Rückkehr geklappt hat und bin froh, wieder zu Hause zu sein. Ich will dabei helfen, dass wir eine gute Rückrunde spielen und uns aus der unteren Tabellenregion entfernen.“

Smykacz ist "ein Mann für die Zukunft"

Regionalliga West
RWO holt Mittelfeld-Flitzer Marcel Landers zurück

Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen hat nach dem enttäuschenden Saisonverlauf in der Winterpause reagiert: Nach Felix Haas haben die Kleeblätter einen weiteren Spieler vom Wuppertaler SV verpflichtet. Mit Marcel Landers kommt ein alter Bekannter zurück. Auch auf Schalke wurde RWO fündig.

Der 1,84 Meter große Smykacz war war mit seinen zwölf Treffern für die U 19 maßgeblich daran beteiligt, dass die Jungkleeblätter die Klasse hielten. Im Sommer wechselte er zu Schalke, wurde dort in der U 23 aber nicht berücksichtigt und kommt gerne zurück. „Er ist ein Mann für die Zukunft“, sagt Kunkel. Smykacz: „Mein erstes Seniorenjahr hat leider etwas anders angefangen, als ich es mir vorgestellt habe, daher möchte ich einfach spielen. Bei RWO hab ich die Möglichkeit, in der Ober- oder der Regionalliga zum Einsatz zu kommen. Ich freue mich natürlich auch, meine ehemaligen U 19-Mitspieler Marvin Grumann, Tobias Hötte und Thorben Krol wieder zu treffen.“

Kontny ist überzeugt, dass beide Spieler den Kleeblättern in der Rückrunde weiterhelfen werden: „Marcel identifiziert sich voll und ganz mit dem Club, seine Qualitäten kennt jeder RWO-Fan. Michael hat in der letzten Saison in unserer U 19 bereits seine Qualitäten gezeigt. Daher wollten wir ihn ganz gerne auch schon im Sommer übernehmen. Leider hat es damals nicht geklappt. Umso erfreulicher ist es, dass er im Dezember auf uns zu gekommen ist. Er wird dem Kader der Regionalliga angehören und kann in der Oberliga oder der Regionalliga zum Einsatz kommen.“

Test in Wattenscheid auf der Kippe

Die beiden fürs Wochenende angesetzten Testspiele bei der BG Schwerin (Samstag) und bei Wattenscheid 09 (Sonntag) stehen auf der Kippe. Kunkel: „Wenn es eben geht, will ich spielen. Schwerin hat angeboten, seinen Platz zu räumen. In Wattenscheid sind alle Plätze von der Stadt gesperrt. Daher gucken wir, ob wir hier bei uns auf Kunstrasen spielen können.“

Peter Voss



Kommentare
19.01.2013
09:46
Marcel Landers und Michael Smykacz sind wieder bei RW Oberhausen
von limes | #1

KASSE !!l
Marcel gehört einfach zu RWO
... jetzt holt Benny noch zurück

Aus dem Ressort
RWO geht nur mit einem Punkt aus dem Derby gegen RWE
RWE - RWO
Ein Spektakel vor 11000 Zuschauern: Am Ende gab es glänzende Augen und bitterernste Mienen. Rot-Weiß Oberhausen führte im Derby gegen den Lokalrivalen aus Essen zwischenzeitlich in Unterzahl mit 4:2 und musste sich am Ende dennoch mit einem Unentschieden zufrieden geben.
Trainer Fascher vermisste in einer Szene die Zielstrebigkeit
Stimmen
Acht Tore und eine Rote Karte: Beim 4:4 zwischen Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen war alles dabei. RWE-Trainer Marc Fascher war nicht unzufrieden, vermisste aber in einer Szene die Zielstrebigkeit. RWO-Coach Andreas Zimmermann hingegen machte seinem Team ein großes Kompliment. Die Stimmen.
Spektakel in Essen - Derby zwischen RWE und RWO endet 4:4
Derby
Viel Spektakel, wenig Ertrag: Auch nach dem dritten Heimspiel der Saison wartet Rot-Weiss Essen immer noch auf den ersten Heimsieg. 4:4 (2:2) trennten sich die beiden Nachbarn RWE und RWO nach einem nervenaufreibenden Revierderby, nach einem wahren Fehlerfestival der Abwehrreihen.
Derby gegen RWE? RWO-Präsident schaut lieber nicht zu
RWE/RWO
Derbyfieber in der Fußball-Regionalliga West: Am Samstag treffen die ewigen Rivalen Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen aufeinander. Mehr als 12.000 Fans sollen an die Hafenstraße pilgern. RWO-Präsident Hajo Sommers hat sich dagegen selbst ein "Stadionverbot" auferlegt - aus Aberglaube.
RWO fährt zuversichtlich nach Essen
Vor dem Derby
Rot-Weiß Oberhausen tritt Samstag zum Derby beim Fast-Namensvetter Rot-Weiss Essen an. Einige Verletzte haben sich zurück gemeldet, so dass Trainer Andreas Zimmermann aus dem Vollen schöpfen kann. Die Truppe reist zuversichtlich in die Nachbarstadt.
Umfrage
Stolperstart von RWO - Geht's für die Kleeblätter doch nicht um die vorderen Plätze?

Stolperstart von RWO - Geht's für die Kleeblätter doch nicht um die vorderen Plätze?

 
Fotos und Videos
Unentschieden im Derby
Bildgalerie
Lokalderby
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball
RWO siegt 2:1 gegen VfL Bochums U23
Bildgalerie
Regionalliga
RWO-Mast kommt weg
Bildgalerie
Gefahrenabwehr