Das aktuelle Wetter NRW 11°C
RWO

Frühe Tore für RWO beim Test in Bergheim

17.02.2013 | 23:01 Uhr
Frühe Tore für RWO beim Test in Bergheim
RWO-Trainer Peter Kunkel (r.) mit Pascale Talarski.Foto: Kerstin Bögeholz / WAZ FotoPool

Bergheim.  Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen gewann am Samstag das Testspiel bei Hilal Maroc Bergheim mit 2:1. Bereits nach sechs Minuten führte RWO durch Tore von Pascale Talarski und Michael Smykacz mit 2:0. Zur Pause verschaffte RWO-Trainer Peter Kunkel der „zweiten Reihe“ die benötigte Spielpraxis.

Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen hat am Samstag das Testspiel bei Hilal Maroc Bergheim mit 2:1 gewonnen. Nachdem die Partie gute zwanzig Minuten später angepfiffen werden musste, weil der Schiedsrichter im Stau stand, legten die Rot-Weißen gegen den neuen Club von Ex-Kleeblatt Yohannes Bahcecioglu, der aufgrund einer Grippe jedoch nicht spielen konnte, los wie die Feuerwehr. Insbesondere die beiden Youngster Pascale Talarski und Michael Smykacz, der als einzige Veränderung zur Vorwoche für den erkälteten Mike Terranova in der Startelf stand, sorgten in der Anfangsphase für Furore.

RWO ließ es nach der frühen Führung ruhiger angehen

Bereits nach einer Spielminute schlug Mittelstürmer Smykacz nach einer Freistoßflanke von Talarski mit dem Kopf gegen den Mittelrheinligisten, der sich noch berechtigte Chancen auf den Aufstieg in die Regionalliga macht, zu und es stand 1:0 für die Kleeblätter. Keine fünf Minuten später sorgte Talarski dann selbst für das 2:0, als er aus 18 Metern abzog und der Ball vom Innenpfosten ins Tor sprang.

Nach der frühen Führung ließen es die Oberhausener im Lukas-Podolski-Sportpark – der Nationalspieler hat das Kicken in Bergheim gelernt – etwas ruhiger angehen. Bis zur Halbzeit fielen keine Tore mehr.

Zur Pause wechselte Peter Kunkel einmal komplett durch und verschaffte somit auch der „zweiten Reihe“ die benötigte Spielpraxis. Bei den Torhütern kamen mit Thorben Krol, Patrick Nettekoven und Sebastian Tiszai sogar alle drei Keeper auf eine halbe Stunde Einsatzzeit.

RWO
Klassenerhalt ist für RWO absolute Pflicht

Für den angeschlagenen Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen zählt in dieser Saison nur der Klassenerhalt. Sollte dieses Ziel nicht erreicht werden, „dann war es das für den Verein“, wie Präsident Hajo Sommers es dramatisch ausdrückt. Mittelfristig ist der Sprung raus aus der Regionalliga das Ziel.

Leider verloren die Rot-Weißen nach dem Seiten- und Personalwechsel ein wenig die Linie, so dass Hilal Maroc in der 55. Minute nach einer Ecke mit einem Kopfballtor zum Anschlusstreffer kam. Trotzdem brachte die „neue Elf“ von Hälfte zwei den Sieg am Ende über die Zeit und sorgte dafür, dass die Kleeblätter weiter ungeschlagen durch die unfreiwillig verlängerte Vorbereitung marschieren.

Einziger Wermutstropfen: Nach etwa 65 Minuten musste Ken Asaeda mit Problemen an der Achillessehne den Platz verlassen. Für ihn kam Angelos Eleftheriadis. Gar nicht erst im Aufgebot waren Mike Terranova wegen einer Erkältung und Stephan Boachie wegen muskulärer Probleme. (we)

RWO: 1.Halbzeit: Krol (30. Nettekoven), Caspari, Haas, Nowak, Steuke, Weigelt, Bauder, Mützel, Landers, Talarski, Smykacz.

2. Halbzeit: Nettekoven (60. Tiszai), Asaeda (65. Eleftheriadis), Borutzki, Hötte, Schneider, Watahiki, Krystofiak, Tyler, Sindi, Lekesiz, Loheider.

Tore: 0:1 Smykacz (1.), 0:2 Talarski (6.), 1:2 (55.).



Empfehlen
Themenseiten
Kommentare
Kommentare
Aus dem Ressort
RWO fehlte gegen den KFC die letzte Entschlossenheit
12. Spieltag
Gegen harmlose Uerdinger verliert Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen im heimischen Stadion Niederrhein mit 1:2. Trotz der Führung durch David Jansen lässt sich das Team von Trainer Andreas Zimmermann das Heft aus der Hand nehmen. Zwei Standards reichen den Krefeldern dafür.
Heimpleite für RWO - 1:2-Niederlage gegen den KFC Uerdingen
12. Spieltag
Rot-Weiß Oberhausen wollten den Anschluss zu den oberen Tabellenplätzen rund um den Spitzenreiter Viktoria Köln halten. Doch am Samstag kassierte das Team von Trainer Andreas Zimmermann eine 1:2-Pleite. Der KFC Uerdingen hatte die Partie nach dem Treffer von Jansen noch drehen können.
RWO will mit Geduld zum Dreier gegen Uerdingen
RWO
Regionalligist RW Oberhausen trifft am Samstag um 14 Uhr im Stadion Niederrhein auf den KFC Uerdingen. Die Krefelder haben nach gutem Start in die Liga zuletzt zweimal in Meisterschaft und Pokal verloren und wollen ebenfalls wieder verlorenen Boden gut machen. Robert Fleßers kehrt vermutlich zurück.
RWO-Trainer Zimmermann ist auf der Suche nach Sicherheit
Zimmermann
Trainer Andreas Zimmermann von Rot-Weiß Oberhausen hat offenbar noch nicht seine Wunsch-Formation gefunden. Leistungsträger der Vorsaison wirken zudem verunsichert. Zumindest Raphael Steinmetz dürfte sich eine Menge Selbstvertrauen mit seinem schnellen Hattrick erspielt haben.
Steinmetz machte den Deckel drauf
Niederrheinpokal
RWO tat sich beim 5:0 gegen St. Tönis lange schwer. Erst der in der 70. Minute eingewechselte Raphael Steinmetz sorgte mit einem Hattrick für den am Ende standesgemäßen Erfolg. Christoph Caspari kam in der Schlussminute zu seinem ersten Einsatz nach langer Verletzungspause.
Umfrage
RWO ist aus dem Kreis der Verfolger gerutscht. Woran liegt's?

RWO ist aus dem Kreis der Verfolger gerutscht. Woran liegt's?

 
Fotos und Videos
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga
RWE und RWO spielen 4:4
Video
Derby im Video
Unentschieden im Derby RWE gegen RWO
Bildgalerie
Lokalderby
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball