Das aktuelle Wetter NRW 14°C
RWO

Flotte Rutschpartie bei RWO gegen Wattenscheid 09

20.01.2013 | 15:54 Uhr
Flotte Rutschpartie bei RWO gegen Wattenscheid 09
RWO behielt im Schneetreiben gegen Wattenscheid 09 den Durchblick.Foto: Kerstin Bögeholz

Oberhausen.  Rot-Weiß Oberhausen spielte im Test gegen Wattenscheid 09 beim 2:2 gut auf – trotz katstrophaler Platzverhältnisse. Für die Elf von Trainer Peter Kunkel trafen Benjamin Weigelt per Strafstoß und Tobias Hötte.

Um 12.26 Uhr wurde Sonntag auf dem Kunstrasenplatz des Leistungszentrums das Flutlicht angestellt. Das Schneetreiben war so dicht, dass es mittags bereits dämmerte. Den Durchblick behielt Regionalligist RWO gegen Oberliga-Spitzenreiter SG Wattenscheid 09 trotzdem. Gerade die Elf des ersten Durchgangs spielte munter und konzen-triert nach vorn, zeigte Biss und gute Kombinationen. Das Endergebnis von 2:2 (1:1) war für Trainer Peter Kunkel völlig nebensächlich.

„Wir haben uns gut bewegt, die Jungs haben sich gezeigt und waren konzentriert bei der Sache. Denn eigentlich war auf dem Platz kein Fußball möglich.“ Dass dennoch gespielt wurde, war nahezu allen Spielern der Rot-Weiß-Mannschaften zu verdanken, die Samstag gemeinsam den Platz geräumt hatten. Die Zeit dafür war da, da die Samstag vorgesehene Partie bei einer Castrop-Rauxeler-Stadtauswahl abgesagt werden musste . Die Gastgeber hatten zwar auch ihren Kunstrasenplatz geräumt, doch in der Nacht überfror der und ließ überhaupt keinen Fußball ohne Verletzungsgefahr zu.

RWO gibt in Durchgang eins Gas

Das sah Sonntag an der Lindnerstraße schon anders aus, auch wenn die Verhältnisse mit zunehmender Spieldauer immer verheerender wurden. Doch gerade im ersten Durchgang gab RWO viel Gas. Felix Haas wirkte neben Jörn Nowak als ruhender Pol in der Innenverteidigung. Auf rechts versuchte Marcel Landers hin und wieder den Turbo zu zünden, doch das machte das rutschige Geläuf meist zunichte. Dennoch dominierte RWO die Partie und ging nach einem (glücklichen) Elfmeter von Benjamin Weigelt nach angeblichem Foulspiel an Sebastian Mützel in Führung (42.). Postwendend fiel der Ausgleich, als die Verteidigung einmal nicht im Bilde war. Seyit Ersoy drückte nach Vorarbeit von Leon Enzmann über die entblößte linke RWO-Abwehrseite ein (44.). Kai Koitka brachte Wattenscheid gegen die komplett durchgewechselte Oberhausener Mannschaft sogar in Führung (63.). Hernach hatte RWO viele Chancen auszugleichen, doch nur Tobias Hötte gelang noch ein Tor (80.).

RWO 1. Halbzeit: Krol; Caspari, Haas, Nowak, Weigelt, Talarski, Bauder, Landers, Steuke, Mützel, Terranova. RWO 2. Halbzeit: Tiszai; Asaeda, Sturm, Hötte, Krystofiak, Watahiki, Sindi, Boachie, Smikacz, Lekesiz (85. Eleftheriadis), Loheider.

Peter Voss



Kommentare
Aus dem Ressort
RWO fehlte gegen den KFC die letzte Entschlossenheit
12. Spieltag
Gegen harmlose Uerdinger verliert Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen im heimischen Stadion Niederrhein mit 1:2. Trotz der Führung durch David Jansen lässt sich das Team von Trainer Andreas Zimmermann das Heft aus der Hand nehmen. Zwei Standards reichen den Krefeldern dafür.
Heimpleite für RWO - 1:2-Niederlage gegen den KFC Uerdingen
12. Spieltag
Rot-Weiß Oberhausen wollten den Anschluss zu den oberen Tabellenplätzen rund um den Spitzenreiter Viktoria Köln halten. Doch am Samstag kassierte das Team von Trainer Andreas Zimmermann eine 1:2-Pleite. Der KFC Uerdingen hatte die Partie nach dem Treffer von Jansen noch drehen können.
RWO will mit Geduld zum Dreier gegen Uerdingen
RWO
Regionalligist RW Oberhausen trifft am Samstag um 14 Uhr im Stadion Niederrhein auf den KFC Uerdingen. Die Krefelder haben nach gutem Start in die Liga zuletzt zweimal in Meisterschaft und Pokal verloren und wollen ebenfalls wieder verlorenen Boden gut machen. Robert Fleßers kehrt vermutlich zurück.
RWO-Trainer Zimmermann ist auf der Suche nach Sicherheit
Zimmermann
Trainer Andreas Zimmermann von Rot-Weiß Oberhausen hat offenbar noch nicht seine Wunsch-Formation gefunden. Leistungsträger der Vorsaison wirken zudem verunsichert. Zumindest Raphael Steinmetz dürfte sich eine Menge Selbstvertrauen mit seinem schnellen Hattrick erspielt haben.
Steinmetz machte den Deckel drauf
Niederrheinpokal
RWO tat sich beim 5:0 gegen St. Tönis lange schwer. Erst der in der 70. Minute eingewechselte Raphael Steinmetz sorgte mit einem Hattrick für den am Ende standesgemäßen Erfolg. Christoph Caspari kam in der Schlussminute zu seinem ersten Einsatz nach langer Verletzungspause.
Umfrage
RWO ist aus dem Kreis der Verfolger gerutscht. Woran liegt's?

RWO ist aus dem Kreis der Verfolger gerutscht. Woran liegt's?

 
Fotos und Videos
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga
RWE und RWO spielen 4:4
Video
Derby im Video
Unentschieden im Derby RWE gegen RWO
Bildgalerie
Lokalderby
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball