Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Regionalliga

Zum Derby gegen FC Kray erwartet RWE über 10.000 Zuschauer

28.09.2012 | 19:13 Uhr
Funktionen
Zum Derby gegen FC Kray erwartet RWE über 10.000 Zuschauer
Regionalliga, Rot-Weiss Essen vs. FC Kray. Günther Oberholz (l., FC Kray) mit Michael Welling (RWE).Foto: Michael Gohl

Essen.  Vierte Liga? Das interessiert an diesem Samstag nicht einen von den Fußball-Fans, die sich aufmachen werden in Richtung Hafenstraße. Dort wird um 14 Uhr das Stadt-Derby in der Regionalliga zwischen Rot-Weiss und dem FC Kray angepfiffen. Über 10.000 Zuschauer werden an der Hafenstraße erwartet.

Vierte Liga? Das interessiert an diesem Samstag nicht einen von den Fußball-Fans, die sich aufmachen werden in Richtung Hafenstraße. Dort wird um 14 Uhr das Stadt-Derby in der Regionalliga zwischen Rot-Weiss und dem FC Kray angepfiffen. Und dieses Treffen elektrisiert, so dass die Kulisse im Stadion Essen Zweitliga-Niveau erreichen wird. 9000 Karten hat der Gastgeber bereits verkauft, so dass sich RWE-Teammanager Damian Jamro sicher ist: „Es wird fünfstellig.“

Und alle hoffen auf einen schönen, unterhaltsamen Nachmittag. Ob er spannend wird, muss sich zeigen. „Wir sind der Favorit und nehmen diese Rolle auch an“, sagt Jamro. Der Gastgeber, zurzeit Tabellenfünfter, hat unter der Woche bei der U23 von Bayer Leverkusen zwar nur ein 0:0 erreicht, dafür aber überzeugend gespielt. RWE-Trainer Waldemar Wrobel war begeistert: „Die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind, war beeindruckend. Leider ist es uns nicht gelungen, aus den zahlreichen Chancen Kapital zu schlagen.“ Kurz vor Schluss hatte Vincent Wagner sogar einen Foulelfmeter vergeben.

Wrobel weiß aber, dass der Gast mindestens ebenso heiß ist auf diesen Vergleich wie seine Jungs. „Und wird mit Sicherheit alles tun, um uns zu ärgern.“ Der FC Kray kommt allerdings mit der Last von vier, teils deftigen Niederlagen zur Hafenstraße, und Trainer Dirk Wißel räumt ein: „Das ist etwas, was die Spieler noch nicht kennen und einige tun sich durchaus schwer damit.“ Die Stimmung sei aber gut: „Bei uns gibt es keine Schuldzuweisungen, warum irgendwer, irgendwann irgendeinen Ball gespielt hat. Das zeichnet die Jungs aus und es ist ihnen hoch anzurechnen.“Für das Trainergespann Dirk Wißel/Lars Krüger ist das die Möglichkeit, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. „Es sitzen einfach einige Dinge derzeit nicht so und zum Teil haben wir ein bisschen Angst vor uns selbst“, berichtet Wißel freimütig. Die Lösung: „Wir üben, üben und üben diese Dinge in den Einheiten.“ Von der Krayer Spielweise, von dem Versuch Ball und Gegner frühzeitig zu attackieren und so vom eigenen Tor fernzuhalten, will er aber nicht abrücken. „Die Frage mag berechtigt sein. Aber wir wollen uns nicht nur hinten rein stellen. Das entspricht t nicht meiner Idee vom Fußball.“

Die Top-Elf im Westen
Den besten NRW-Rechtsverteidiger wählen und Preise gewinnen

In der Fußball-Bundesliga läuft die 50. Saison. Wir feiern sie mit der Wahl der besten NRW-Elf von 1963 bis heute. Im vierten Teil sind die...

Und gegen RWE liegen durchaus auch vage Vorteile beim klaren Außenseiter. Niemand erwartet irgendetwas vom Aufsteiger, der fast nur gewinnen kann. Und mit Kevin Barra und Georgios Ketsatis kehren zudem zwei eminent wichtige Spieler zurück. „Das hat man während ihrer Sperren doch deutlicher gesehen, als gedacht“, so Wißel.

RWE gegen den FC Kray – es ist das mit Spannung erwartete Stadtderby, das Fußball-Essen begeistert. Goliath empfängt David, das ist immer auch brisant und emotional. Wißel will diese Emotionalität bei seiner Elf zügeln – richtig kanalisieren. „Ich habe nachgeschaut, es werden immer noch nur drei Punkte ausgespielt.“

 

Keine Fan-Trennung.An diesem Samstag wird der äußere Stadionring geöffnet sein. Die Blöcke R3, R4 und R5 auf der „Rahn-Tribüne“ sind ebenso ausverkauft wie die Blöcke E2 und E3 (Haupttribüne). Tickets für Rollstuhlfahrer sind auch vergriffen.

Verbandspokal. RWE spielt am Samstag, 13.Oktober das Achtelfinale beim Oberligisten VfB Homberg (15 Uhr).

Jubiläum.Zum 100-jährigen Bestehen des VfB Frohnhausen spielt RWE am 9.Oktober gegen die Bezirksliga-Elf (18.30 Uhr, Helmut-Rahn-Sportanlage).

 

Achim Faustund Rolf Hantel

Kommentare
29.09.2012
17:49
Zum Derby gegen FC Kray erwartet RWE über 10.000 Zuschauer
von ata1907 | #4

Moin, moin und Glück auf!
Bin schon seit immer RWE Fan und geh da seit meinen 5. Lebensjahr hin. Gab auch hin und wieder Unterbrechungen, doch irgendwie war man immer im Thema. Mittlerweile hats mich nach Schleswig-Holstein verschlagen, aber Rot-Weiss ist so aktuell wie eh und je.
Lese jetzt auch schon seit geraumer Zeit "Der Westen" und die anderen Klamotten, um auffen laufenden zu sein.
Und was mir da bei den supertollen Kommentaren aufgefallen ist, ist daß es immer noch genügend Leute gibt, die Bock darauf haben übern Viertligisten abzustänkern oder auch sonst nur n doofen Kommentar schreiben. Und das noch mit ner wahrscheinlich völlig anderen Vereinsbrille. Echt witzig.
Hab mich jetzt auch mal angemeldet und werd zukünftig auch meinen Senf dazu geben. Ich freu mich!

29.09.2012
11:13
#2
von Ente | #3

Zu Ihrem Beitrag fällt mir nur ein:
Sie halten das Fernglas falsch herum!

29.09.2012
09:55
Zum Derby gegen FC Kray erwartet RWE über 10.000 Zuschauer
von Fernglas | #2

Hier treffen siich Loser gegen Oberloser gepaart und angefeuert von Essener Prolls. Willkommen im Sumpf der Möchtegerngiganten.

1 Antwort
Zum Derby gegen FC Kray erwartet RWE über 10.000 Zuschauer
von Stechmuecke76 | #2-1

ein Held .....wahrscheinlich selber im leben nix erreicht um sowas zu schreiben ...arme sau...

28.09.2012
20:58
Preis !
von Erbeck1 | #1

Mir fehlt ebenso wie meinen engeren "Kollegen" die tolerante Messlatte für einen Preis von 28 Euro im Maximum . Ja , dann wünsche ich den 5-stelligen-Besuchern halt gute Unterhaltung an einem Samstag gegen 14 Uhr - ich muss noch Getränke kaufen und Kohlen aus dem Keller holen !

Wir reden hier von 4-te Liga und nicht von hoher Qualität - bitte mal aufwachen !

5 Antworten
Zum Derby gegen FC Kray erwartet RWE über 10 000 Zuschauer
von maxim | #1-1

Angebot und Nachfrage Erbeck.... Wenn das Stadion sonst noch mehr Miese macht, bezahlst du das dann wieder durch deine Steuern, also besser direkt über den Kartenpreis. Viel Spaß allen "Vollzahlern"
!

Angebot .....
von Erbeck1 | #1-2

#1 : Das stimmt , denn das ist eine kaufmännische Regel des Lebens ! Das mit dem Vollzahler ist ja eh oftmals ärgerlich , was z.B. auch für das Schwimmbad ect. gilt . Ärgerlich , weil man immer einer von Wenigen ist , denn das Gros hat irgendwelche Sozialtickets oder was auch immer . Unterm Strich bleibt der Preis bei RWE zu hoch und das gilt nicht nur für diese hohe Kategorie und da interessiern mich Mietzins u.s.w. wirklich nur sekundär !

Informiert
von Erbeck1 | #1-3

Habe mich gerade nochmal etwas mehr informiert . Anscheinend sind in der Übergangszeit R3;R4 u. R5 als Sitzplätze der Kategorie 4 zu sehen und für 10 Euro erhältlich - das wäre absolut OK und somit muss ich aus meiner Kritik im Kommentar etwas die Schärfe nehmen , sofern es so ist !

Zum Derby gegen FC Kray erwartet RWE über 10.000 Zuschauer
von nicnacnic | #1-4

@Erbeck1

Bist nicht du auch einer derjenigen gewesen, die gegen das neue Stadion waren, weil es nicht zu refinanzieren wäre ?
Wie bitte schön soll ein Verein das denn finanzieren, wenn nicht über die Zuschauereinnahmen ?
Und ja, 28 € sind heftig, aber immernoch besser , weil Angebot und Nachfrage das regelt, als das die Stadt bzw. GVE die Eintrittskarte ähnlich subventionieren muss, wie bei der TuP. Und mal unabhängig der Ligazugehörigkeit, scheint das neue Stadion, mit RWE als Ankermieter, in Essen von den Bürgern sehr gut angenommen zu werden.

Stadion
von Erbeck1 | #1-5

Nein , ich war nicht dagegen , wobei mir aber einige Dinge ganz und gar nicht gefallen haben . Ferner habe ich für die Gegenargumente diverser Leute durchaus ein offenes Ohr gehabt . Der Punkt Ankermieter mit entsprechendem Mietzins wäre eigentlich ein neues Thema - lassen wir das und wünschen wir dem Spiel einen fairen Verlauf . Kray kann da nichts holen und mich hat die RL bis jetzt in der Qualität nicht begeistert , was auch für diese jungen Schiris gilt - heute pfeift ja ein Internationaler . Kray hat bis jetzt jedenfalls mit 9 Pkt. viel erreicht !

Aus dem Ressort
RWE-Sportvorstand Harttgen bleibt "konstruktiv unzufrieden"
RWE-Interview
Der RWE-Sportvorstand Uwe Harttgen spricht im Interview über eine aufregende Hinserie, personellen Diskussionen, Aufstiegskampf und Verstärkungen.
Der letzte RWE-Trainer in der Bundesliga wird 70
Hermann Erlhoff
Hermann Erlhoff war in den goldenen 70er Fußballjahren erst als Abwehrspieler, später als Coach an der Hafenstraße tätig. Heute wird er 70 Jahre alt.
Der RWE-Doc ist jetzt ein Prof
Professortitel
Michael Welling wurde am Donnerstagabend in einer kleinen Feierstunde der Fachhochschule Iserlohn zum Professor ernannt.
750 Weihnachtsgeschenke erfreuen Essener Kinder
Essener Chancen
DieAktion „Herzenswünsche“ des Vereins „Essener Chancen“ von Rot-Weiss Essenhat zum dritten Mal eine besondere Bescherung organisiert. Und da war viel...
Gänsehaut-Momente am Ende eines RWE-Jahres
RWE
Das oft beschriebene, kaum zu greifende RWE-Feeling war gegen Wiedenbrück wieder da. Mannschaft und Fans sind zu einer Einheit gewachsen.
Fotos und Videos