Verletzungspech bei RWE - Zwei Monate Pause für Leon Binder

Glück im Unglück hatte Leon Binder, der wegen seiner Anrisse um eine OP herumkommt, dennoch zwei Monate fehlen wird.
Glück im Unglück hatte Leon Binder, der wegen seiner Anrisse um eine OP herumkommt, dennoch zwei Monate fehlen wird.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Auch Tobias Steffen muss mit einem Muskelfaserriss für zwei Wochen pausieren. Dafür ist Vojno Jesic wieder eingestiegen. Dienstag begann der Trainingstag um 7.15 Uhr.

Essen.. Was vergangenen Freitag beim Training schon zu befürchten war, hat nun eine genaue MRT-Untersuchung bestätigt: Rot-Weiss Essen muss zwei Monate auf die Dienste von Leon Binder verzichten. Der Abwehrspieler hat sich im Mannschaftstraining einen Anriss des Syndesmosebandes, eine Kapselverletzung im Fußgelenk sowie einen doppelten Bänder-Anriss zugezogen. „Er hatte noch Glück im Unglück. Da es sich nur um einen Anriss handelt, muss er nicht operiert werden“, so Sportdirektor Andreas Winkler. Dennoch wird Binder die nächsten zehn bis zwölf Tage Gips tragen müssen.

Steffen muss zwei Wochen pausieren

[kein Linktext vorhanden] Weitere schlechte Nachricht: Tobias Steffen, der in den Vorbereitungsspielen gegen die Auf-Asche-Elf sowie gegen Schonnebeck klar aufsteigende Form gezeigt hatte, zog sich einen Muskelfaserriss zu und wird die nächsten zwei Wochen pausieren müssen. „Schade, bei ihm konnte man gerade eine Steigerung erkennen“, bedauerte Winkler.

So war der Sportliche Leiter froh, dass er mit Neuzugang Vojno Jesic einen Nachzügler im Trainingslager begrüßen konnte, der anfangs zu Hause seine Kniereizung auskurieren durfte. Der Ex-Kölner kam gleich richtig an, denn das Tagesprogramm hatte es in sich: Nach einem Kraft-Circle-Training noch vor dem Frühstück (7.15 Uhr) gab es noch zwei Trainingseinheiten. Beim Testspiel am Donnerstag in Hildesheim wird auch Neuzugang Malcom Olwa-Luta seine ersten Einsatzminuten im RWE-Trikot erhalten.