So denkt Kevin Behrens über sein Aus bei Rot-Weiss Essen

Erzielte in acht Spielen drei Tore für RWE: Kevin Behrens.
Erzielte in acht Spielen drei Tore für RWE: Kevin Behrens.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
  • Kevin Behrens verließ Rot-Weiss Essen nach nur einem halben Jahr.
  • "Ich habe mich in der Region einfach nicht wohl gefühlt", erklärte Behrens.
  • In acht Spielen hatte er drei Tore für RWE erzielt.

Essen.. Nach seinem unrühmlichen Abschied von der Hafenstraße hat Kevin Behrens erstmals öffentlich über seine Zeit beim Regionalligisten Rot-Weiss Essen gesprochen. Der 24-jährige Mittelfeldspieler hatte RWE aufgrund interner Querelen bereits nach einem halben Jahr verlassen.

Beide Parteien einigten sich auf eine vorzeitige Vertragsauflösung. Der Sommer-Neuzugang aus Aachen absolvierte nur acht Meisterschaftsspiele für die Bergeborbecker, in denen er drei Treffer erzielte. "Ich habe mich in der Region einfach nicht wohl gefühlt", erklärte Behrens im Interview mit der Thüringer Allgemeine. "Dann lief es nicht, und ich habe mich mit den Verantwortlichen dort überworfen. So kamen wir zu dem Schluss, dass es das Beste ist, meinen Vertrag zum 31. Dezember aufzulösen."

Behrens liebäugelt mit Vertrag bei Rot-Weiß Erfurt

Aktuell liebäugelt Behrens mit einem Vertrag beim Drittligisten Rot-Weiß Erfurt. Dem neuen Trainer Stefan Krämer durfte er sich während des Trainingslagers in Belek präsentieren. In den kommenden Tagen soll entschieden werden, ob der gebürtige Bremer verpflichtet wird. Behrens ist heiß auf ein mögliches Engagement in der dritten Liga. "Erfurt wäre grundsätzlich eine Riesen-Chance für mich, weil ich bisher nur in der Regionalliga gespielt habe. Ich will den Sprung nach oben endlich schaffen."