Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Regionalliga

RWE holt Torwart Daniel Schwabke vom 1. FC Köln

22.01.2013 | 19:51 Uhr
RWE holt Torwart Daniel Schwabke vom 1. FC Köln
Wechselt vom 1. FC Köln zu Rot-Weiss Essen: Torhüter Daniel Schwabke. Foto: imago

Essen.  Rot-Weiss Essen wird seinen Kader weiter aufstocken. Von RWE-Seite ist zwar noch nichts offiziell, doch der 1. FC Köln hat den Wechsel von Torwart Daniel Schwabke nach Essen bereits verkündet. Unterdessen beeinträchtigt der Winter weiterhin die Vorbereitung.

Der Winter beeinträchtigt weiterhin die Vorbereitung des Fußball-Regionalligisten Rot-Weiss Essen. Das für diesen Mittwoch angesetzte Testspiel beim Westfalen-Oberligisten TuS Heven fällt aus, weil auf dem Kunstrasenplatz in Witten eine Schneedecke liegt. Die Partie in Witten soll am Dienstag, 29. Januar, nachgeholt werden (19 Uhr).

Auch das Vorbereitungsspiel der Essener gegen den Zweitligisten 1.FC Köln am kommenden Freitag an der Hafenstraße kann nicht wie geplant stattfinden. Zwar hat das Essener Stadion eine Rasenheizung, sodass das Geläuf hergerichtet werden könnte. Aber Schnee und Eis rund um das Stadion und auf den Rängen gefährden die Sicherheit.

RWE-Trainer Wrobel muss improvisieren

Weil überall in dieser Stadt die Plätze in Weiß gehüllt sind, bleiben nur eingeschränkte Trainingsmöglichkeiten. Was natürlich auch für die Jugend-Teams der Rot-Weißen gilt. RWE-Trainer Waldemar Wrobel muss also weiterhin bis zum Liga-Start am 1. Februar gegen den SC Verl (19.30 Uhr, Hafenstraße) improvisieren. Das gilt auch personell. Da ein Virus im Team umgeht, fallen nach und nach Spieler aus, andere kommen zurück. Derzeit sind unter anderem Cebio Soukou, Stefan Grummel und Dennis Lamczyk außer Gefecht gesetzt. Kevin Grund steigt heute wieder ins Training ein.

Derweil steht fest, dass RWE in der Winterpause den Kader doch noch aufstocken wird. Offiziell ist es zwar noch nicht von RWE Seite, aber der 1. FC Köln hat auf seiner Internet-Seite den Wechsel von Torwart Daniel Schwabke (23) nach Essen bereits verkündet. Der Keeper hat zur Probe mittrainiert und überzeugt. In Köln gehörte er als dritter Torhüter zum Profikader und hatte in der vergangenen Saison 19 Regionalliga-Einsätze (gesamt 41) für die U21. Der Zweitligist hat umdisponiert und plant nicht mehr mit ihm.

Die Regionalliga-Spieltage 24 bis 29:
Sa.: 16.2.: RWE - Fort Köln (14 Uhr)
So.: 24.2.: Fort Düsseldorf II - RWE (15 ).
Sa., 2.3.: RWE - Berg.Gladbach (14).
So., 10.3.: VfB Hüls - RWE (14).
Sa., 16.3: RWE - Bayer Leverkusen II (14).
Sa., 23.3.: FVN-Pokal -: SV Hönnepel - Niedermörmter - RWE (15).
Sa., 30.3.: FC Kray - RWE (18).

Rolf Hantel



Kommentare
Aus dem Ressort
Das RWE-Duell mit Wattenscheid 09 bot zuletzt viel Zündstoff
Heimspiel
In der Vorsaison gab es bei der Partie von Rot-Weiss Essen gegen die SG Wattenscheid 09 „Wrobel-Raus“-Rufe bei Essener Toren im Stadion, diesmal suchen Fans und Team vorher die Annäherung. Harttgen: "Ich gehe davon aus, dass man mit einem konstruktiven Ergebnis aus diesem Gespräch herauskommt.“
Heimsieg gegen Wattenscheid soll Ruhe ins RWE-Lager bringen
Vorbericht
Nach dem ersten Saison-Drittel in der Regionalliga steht Rot-Weiss Essen gut da. Trainer Fascher ist zufrieden, sieht die Fortschritte. Doch die Fans kritisieren die Spielweise, stellen Trainer oder Spieler in Frage. Mit einem Heimsieg gegen die zurzeit starke SG Wattenscheider soll Ruhe einkehren.
RWE-Boss Welling kündigt Gespräche mit den Fans an
Fans
Die Distanz der Mannschaft zur Fankurve beim Auswärtsspiel in Siegen führte zu Irritationen. RWE-Vereinsboss Dr. Michael Welling hat Verständnis für beiden Seiten und will vermitteln. „Das, was wir vor der Saison leider versäumt hatten, holen wir jetzt schnellstmöglich nach."
Bei RWE müssen sich Spieler und Fans wieder annähern
Kommentar
Nach dem Auswärtssieg in Siegen gingen die Spieler von Rot-Weiss Essen auf Distanz zu ihren Fans. Es soll zuvor Beschimpfungen gegeben haben. Daher sah man von einer ordentlichen Verabschiedung ab. Nun Nun muss der Vereinsboss für Annäherung sorgen. Ein Kommentar.
Doppelte Genugtuung für Daniel Grebe bei RWE
Grebe
Beim 3:1-Auswärtssieg gegen die SF Siegen freute sich der RWE-Mittelfeldspieler Daniel Grebe nicht nur über seinen 76-minütigen Einsatz von Beginn an, sondern auch über viele alte Bekannte aus Siegen. Gekrönt wurde das Ganze durch einen Sahnepass.
Umfrage
RWE ist seit sechs Spielen unbesiegt. Ist die Mannschaft stark genug für den Kampf um den Aufstieg?

RWE ist seit sechs Spielen unbesiegt. Ist die Mannschaft stark genug für den Kampf um den Aufstieg?

 
Fotos und Videos