Das aktuelle Wetter NRW 14°C
RWE

Rot-Weiss Essen muss zum 1. FC Köln II - Torwart Bonmann bei der U19

20.03.2013 | 20:05 Uhr
Rot-Weiss Essen muss zum 1. FC Köln II - Torwart Bonmann bei der U19
RWE-Torwart Hendrik Bonmann steht im U19-Aufgebot und wird RWE gegen den 1. FC Köln II fehlen. Foto: imago

Essen.   1. FC Köln II, Fortuna Köln, FC Kray – der Fußball-Regionalligist Rot-Weiss hat seine ganz eigene K-Woche – und die beginnt am kommenden Samstag im Franz-Kremer-Stadion. Gegen Köln kann Trainer Wrobel nicht mit dem kompletten Kader planen.

Kurz vor den Osterfeiertagen hat der Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen seine eigene, ganz spezielle K-Woche – und das liegt in den Namen der Konkurrenten begründet. 1. FC Köln II, Fortuna Köln und FC Kray heißen innerhalb von sieben Tagen die nächsten Gegner.

„In den letzten beiden Heimspielen haben wir acht Tore geschossen und gegen Leverkusen haben wir eine gute Darstellung geboten“, sagt Waldemar Wrobel, Trainer der Rot-Weißen. Eine Darstellung, die für das Auswärtsspiel am kommenden Samstag beim 1. FC Köln II (14 Uhr, Franz-Kremer-Stadion, live im Ticker) hoffen lässt. Wrobel sieht nach dem 4:0 über die Bayer-Zweitvertretung allerdings keinen Grund, „den nächsten Gegner als Fallobst zu betrachten“. Das könnte sich nämlich rächen, denn gerade gegen Klubs, die in der Tabelle hinter den Essenern rangieren, erlaubten sich die Rot-Weißen Patzer. „Wir müssen mehr Konstanz an den Tag legen“, fordert Wrobel, denn mit der Partie beim 1. FC Köln II beginnen Wochen, „die zeigen werden, wohin uns der Weg führen wird“.

Torwart Bonmann steht im U19-Aufgebot von Trainer Christian Ziege

Gegen die jungen Geißböcke wird Waldemar Wrobel nicht seinen kompletten Kader zur Verfügung haben. Max Dombrowka, Suat Tokat und Kapitän Markus Heppke werden verletzt ebenso fehlen wie Thomas Denker, der sich am vergangenen Wochenende beim Einsatz für die U23 eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte. Und noch ein weiterer Rot-Weißer wird nicht dabei sein, auch wenn hier der Anlass ein deutlich erfreulicher ist: Hendrik Bonmann. Der Torwart steht im U19-Aufgebot von DFB-Trainer Christian Ziege gegen Spanien und die Ukraine. Waldemar Wrobel sieht darin eine Bestätigung der guten Jugendarbeit bei Rot-Weiss.

Statt Hendrik Bonmann wird Daniel Schwabke gegen seinen Ex-Klub 1. FC Köln sein Debüt im RWE-Gehäuse geben und auch gegen die Kölner Fortuna am kommenden Dienstag zwischen den Pfosten stehen. „Er hat sehr gut trainiert und ist körperlich in einer guten Verfassung“, erklärt Waldemar Wrobel. Das Einzige, was dem 23-Jährigen halt fehle, sei Spielpraxis. „Aber die fehlte Hendrik Bonmann in der Regionalliga doch auch. Und wir haben gesehen, was er daraus gemacht hat“, gibt Wrobel zu bedenken.

Am kommenden Samstag schnüren die Rot-Weißen die Stollenschuhe. An diesem Donnerstag greifen sie aber zunächst zu Schreibwerkzeug. Ab 16 Uhr findet in der Sparkassen-Filiale an der Rudolf-Heinrich-Straße in Borbeck eine Autogrammstunde der Regionalligakicker statt.

Dietmar Mauer



Kommentare
Aus dem Ressort
Soukou und Studtrucker verhindern RWE-Voll-Blamage
Niederrheinpokal
Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen qualifizierte sich beim 3:2 in Rellinghausen mit Ach und Krach für die dritte Runde im Niederrheinpokal. Der Landesligist führte bis zur 82. Minute noch mit 2:1. Dann trafen Cebio Soukou und Marwin Studtrucker für RWE.
Ex-RWE-Coach Wrobel geht für den BVB auf Talentsuche
Wrobel-Interview
Waldemar Wrobel, ehemaliger Fußball-Trainer des Regionalligisten Rot-Weiss Essen, ist seit August im Scouting-Bereich von Borussia Dortmund tätig. Im Interview spricht der 44-Jährige über seinen Job als Polizist, seine neue Aufgabe beim Bundesligisten BVB und seine „alte Liebe“ RWE.
Hafenrunde – RWE-Fans reden nach Unentschieden Tacheles
Video
Rot-Weiss Essen
Die RWE-Fans Christian, Hupen-Günny und Sandy kommentieren das 2:2 gegen Mönchengladbach und stimmen ihr Team auf das Spiel gegen den Erzrivalen ein.
Neues RWE-Bremssystem greift
Analyse
Beim 2:2 gegen Mönchengladbachs U23 zeigte die Veränderung in der Abwehrkette des Fußball-Regionalligisten Rot-Weiss Essen Wirkung. Gästetrainer Sven Demandt sprach nach dem Abpfiff von einem glücklichen Remis.
RWE-Trainer Marc Fascher schimpfte wie einst Trapattoni
Wutrede
Mit einer Wutrede nach dem 2:2 gegen Mönchengladbachs Reserve rechnete Trainer Marc Fascher vom Fußball-Regionalligisten Rot-Weiss Essen mit den Kritikern von Torhüter Niklas Heimann ab. Es wurde still im Presseraum.
Umfrage
Was glauben Sie? Wo wird Rot-Weiss Essen am Ende der Regionalliga-Saison in der Tabelle stehen?

Was glauben Sie? Wo wird Rot-Weiss Essen am Ende der Regionalliga-Saison in der Tabelle stehen?

So haben unsere Leser abgestimmt

Auf einem Aufstiegsplatz.
8%
RWE wird Erster, Zweiter oder Dritter.
9%
Nicht besser als auf Rang 5.
29%
Im Mittelfeld.
31%
In der zweiten Tabellenhälfte.
23%
1524 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
RWE verhindert Blamage
Bildgalerie
Niederrheinpokal
RWE holt nur einen Punkt
Bildgalerie
Fußball