Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Rot-Weiss Essen

Neue RWE-Heimat heißt schlicht „Stadion Essen“

07.08.2012 | 17:21 Uhr
Neue RWE-Heimat heißt schlicht „Stadion Essen“
Die RWE-Spielstätte hat einen einfachen Namen: „Stadion Essen“.Foto: Ulrich von Born/WAZ FotoPool

Essen.  Im Beisein von Oberbürgermeister Reinhard Paß gab der Deutsche Meister von 1955 bekannt, dass er seine Heimspiele künftig ganz schlicht im „Stadion Essen“ austragen wird. Die erste Partie in der 20.000 Zuschauern fassenden Spielstätte steigt am 15. August im Niederrheinpokal gegen Rot-Weiss Lintorf.

Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen hat seit Dienstag ganz offiziell eine neue Heimat. Im Beisein von Oberbürgermeister Reinhard Paß gab der Deutsche Meister von 1955 bekannt, dass er seine Heimspiele künftig ganz schlicht im „Stadion Essen“ austragen wird. In die Renovierung des zuvor fast vollständig verfallenen Georg-Melches-Stadion an der Hafenstraße wurden rund 40 Millionen Euro gesteckt, 20.000 Zuschauer passen in die Spielstätte.

In der „Alten Bude“ spielte einst „Boss“ Helmut Rahn, einer der Weltmeister von 1954, vor über 30.000 Zuschauern. Sie genügte aber zuletzt nicht mehr den Standards für Profifußball, in den RWE wieder zurückkehren will. Ein deutscher Energieriese (RWE) hat für zehn Jahre die Namensrechte an dem neuen Stadion erworben, angeblich für zwei Millionen Euro.

Das erste Spiel im „Stadion Essen“ steigt am 15. August im Niederrhein-Pokal gegen Rot-Weiss Lintorf. Am 20. August dann folgt das Erstrunden-Spiel im DFB-Pokal gegen Union Berlin und am 28. August gegen die SSVg Velbert das erste Heimspiel der neuen Saison in der Regionalliga West. (dapd)



Kommentare
08.08.2012
22:20
Neue RWE-Heimat heißt schlicht „Stadion Essen“
von Tom1985 | #15

Wenn RWE soviel Kaufkraft und Fans hätten, wieso mussten wir Steuerzahler knapp 43mio bezahlen?
Ja es ist auch für unsere Damen SpVg Schonnebeck

Aber Theoretisch müsste nun eine Dauerkarte 2150 euro kosten damit erstmal die Grundkosten drinne sind.
Von Betriebskosten sind wir dan noch weit weg, da wären sicherlich auch nochmal jedesjahr 400euro auf die Dauerkarte fällig....

08.08.2012
20:59
Neue RWE-Heimat heißt schlicht „Stadion Essen“
von schloppke | #14

Komander | #6:
Aber Ihnen ist schon klar, wrum Essen kein 74-er WM-Stadion hatte??
Weil Essen schlicht zu blöde war, und deshalb Gelsenkirchen den Zuschlag bekam.

Und wg. der nicht erhaltenen Karte:
Keine Dauerkarte gehabt? Kein Mitglied??
Aaah so...

08.08.2012
19:02
Neue RWE-Heimat heißt schlicht „Stadion Essen“
von Komander | #13

Da haben wir nun den Salat, komme gerade vom Stadion und bekomme keine Karte mehr und war ja auch nicht anders zu Erwarten mit dieser kleine Hundehütte, und in Zukunft wird sich das auch nicht ändern ! Schön anzusehen ist Das Stadion, aber das war es auch und RWE wird nie mehr Liga 1 Spielen, da auch falls wirklich mal ausgebaut wird, das Stadion nicht Konkurrenzfähig ist und sich nicht mal für die oberen Plätze in Liga2 etablieren kann ! Nur mit Krediten Sponsoren, und wo das hinführt haben wir und andere Vereine ja in Vergangenheit gesehen, dabei hat RWE genug Kaufkraft (Fans) die aber passen nicht alle ins Stadion ! Lächerlich !

08.08.2012
13:19
humor | #11
von dummmberger | #12

Dann nennen Sie mal ein paar Essener Vereine, die dieses Stadion so voll bekommen, dass man damit "Kosten hereinholen" kann.

08.08.2012
10:16
Neue RWE-Heimat heißt schlicht „Stadion Essen“
von humor | #11

Es ist kein RWE-Stadion, es ist ein städtisches Stadion!
Deshalb ist der Name o.K.
Im übrigen entscheiden nicht die Fans von RWE, wer in dem Stadion spielt, sondern der Eigentümer!
Daher müssen dort auch andere Essener Vereine spielen, um die Kosten hereinzuholen und das Defizit zu senken!

08.08.2012
09:46
Neue RWE-Heimat heißt schlicht „Stadion Essen“
von Koenigsblau204 | #10

@9

Helmut-Rahn-Stadion wäre eine großartige Lösung gewesen, ein Fußballer, der mit seinem Tor im WM-Finale eine Identifikationsfigur für ganz Essen und Deutschland war und ist.

Aber auch passend wäre gewesen: Stadion an der Hafenstraße. In diesem Namen stünde viel Tradition, ferner wäre er auch sachlich korrekt.

08.08.2012
08:19
Neue RWE-Heimat heißt schlicht „Stadion Essen“
von mcwinnie29 | #9

Wenigstens nicht irgendein Schwachsinns-Name wie ... Arena, Park usw. Dennoch hätte ich mir durchaus mehr Kreativität bei der Namenswahl gewünscht wobei mein Favorit immer noch Helmut-Rahn-Stadion gewesen wäre. Einer der größten Fussballer der Stadt hätte sicherlich weit über die Grenzen der RWE-Fans anklang gefunden.
Im übrigen finde ich es Klasse von der RWE-Energie das die auf eine Nennung des Firmennames verzichtet haben.

08.08.2012
07:25
Neue RWE-Heimat heißt schlicht „Stadion Essen“
von PennyISLACK | #8

Was soll das ganze Herumeiern rund um diesen sachlich-schlichten Stadionbegriff?

Er ist o.K. und: man sollte sich an den Willen der Stadtväter erinnern: Folgerichtig. Denn
es ist das Stadion für Essen und nicht ausschliesslich für RotWeiss. Seid dankbar Leute
und spuckt Bescheidenheit und Optimismus gleichzeitig in eure manchmal etwas
überhitzte Fanwelt. Greets an alle. Nur der RWE.

07.08.2012
21:35
Neue RWE-Heimat heißt schlicht „Stadion Essen“
von Komander | #7

weiterhin ist es so, dass RWE im Gegensatz zudem zu anderen Vereinen Schuldenfrei ist, sogar gegenüber unsere Nachbarn !! Andere können sich auch nur durch Sponsoren halten, da sie sowie Wolfsburg Bayer nie mehr wie 30000 ins Stadion bekommen. RWE hat aber eine Masse Fans und könnten auch ein Riesen Tempel füllen.
Beispiele, gegen Frankfurt Köln Ausverkauft 23000 - mehr gingen auch nicht rein aber Anfragen von über 35000 !
Gegen HSV BVB Ausverkauft 23000 mehr gingen auch nicht rein Anfragen von 40000 und mehr ! Letztes Jahr als 4ligist gegen Union Anfragen von über 25000 gegen Hertha über 30000 !!! Das sind nur Fakten !! Ansonsten ist das mit den Essener Stadion schon OKay , es gibt andere Probleme anstatt sich jetzt darüber aufzuregen! Besser wie Signal Iduna , Veltins, Allianz etc etc etc

1 Antwort
Neue RWE-Heimat heißt schlicht „Stadion Essen“
von mcwinnie29 | #7-1

Wieso ist denn RWE schuldenfrei, bitte. Der Verein hat am wenigstens dazu beigetragen

07.08.2012
21:22
Neue RWE-Heimat heißt schlicht „Stadion Essen“
von Komander | #6

Meine Güte, was soll das mit den Namen ! Es ist doch nach all den Erwartungen wo man mit Rechnete, dass das neue Stadion den Name von einen der Sponsoren wie Sparkasse oder EnergieRwe trägt, gut ausgegangen ! Sogar das Symbol von der Sparkasse was schon an der Haupttribüne aufgemalt war,ist ein Tag später wieder weg gewesen ! Und was soll das mit den Namen Arena dass geht doch überhaupt nicht mehr,so heisst doch schon fast jedes Stadion Würg ! Das ESSENER COLOSSEUM oder ESSENER RUHRPOTTTEMPEL wären mal was anderes , aber genauso lächerlich, da es einfach nur ein Stadion ist mit 20000 Plätzen und vielleicht mal 30000!
Es ist doch bekannt, dass RWE auf Grund der WM Stadien 1974, Finanziell nicht mehr mithalten konnte und nur daher unsere Nachbarn RWE davon liefen und in LIGA 1 Kicken !! Daher werden die alten Probleme bald wiederkommen, um sich oben zu etablieren un sich weiter zu entwickeln braucht man Geld, aber keine Abhängigkeit von Sponsoren oder sowas wie KINOWELT Kölmel !

Aus dem Ressort
RWE hat das Pokalspiel abgehakt - Nun wartet Schalkes U23
Rot-Weiss Essen
Nach der Beinahe-Blamage im Pokal gegen den ESC Rellinghausen will Rot-Weiss Essen im nächsten Spiel einiges besser machen. Bis zur Partie gegen die U23 von Schalke heißt das noch viel Arbeit für den Regionalligisten. Vor allem an der mentalen Stärke haperte es zuletzt.
„Ente“ Lippens und Frank Mill im Fanshop von RWE und BVB
Fanshop
Rot-Weiss Essen und Borussia Dortmund eröffnen am Donnerstag im Einkaufszentrum Limbecker Platz in Essen ihren gemeinsamen Fanshop. Prominente Profis werden bei der Eröffnung nicht vor Ort sein. Für Samstag haben sich RWE-Legende Willi „Ente“ Lippens und RWE-/BVB-Legende Frank Mill angekündigt.
Soukou und Studtrucker verhindern RWE-Voll-Blamage
Niederrheinpokal
Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen qualifizierte sich beim 3:2 in Rellinghausen mit Ach und Krach für die dritte Runde im Niederrheinpokal. Der Landesligist führte bis zur 82. Minute noch mit 2:1. Dann trafen Cebio Soukou und Marwin Studtrucker für RWE.
Ex-RWE-Coach Wrobel geht für den BVB auf Talentsuche
Wrobel-Interview
Waldemar Wrobel, ehemaliger Fußball-Trainer des Regionalligisten Rot-Weiss Essen, ist seit August im Scouting-Bereich von Borussia Dortmund tätig. Im Interview spricht der 44-Jährige über seinen Job als Polizist, seine neue Aufgabe beim Bundesligisten BVB und seine „alte Liebe“ RWE.
Hafenrunde – RWE-Fans reden nach Unentschieden Tacheles
Video
Rot-Weiss Essen
Die RWE-Fans Christian, Hupen-Günny und Sandy kommentieren das 2:2 gegen Mönchengladbach und stimmen ihr Team auf das Spiel gegen den Erzrivalen ein.
Umfrage
Was glauben Sie? Wo wird Rot-Weiss Essen am Ende der Regionalliga-Saison in der Tabelle stehen?

Was glauben Sie? Wo wird Rot-Weiss Essen am Ende der Regionalliga-Saison in der Tabelle stehen?

So haben unsere Leser abgestimmt

Auf einem Aufstiegsplatz.
8%
RWE wird Erster, Zweiter oder Dritter.
9%
Nicht besser als auf Rang 5.
29%
Im Mittelfeld.
31%
In der zweiten Tabellenhälfte.
23%
1524 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Rot-Weiss Essen verhindert Blamage
Bildgalerie
Niederrheinpokal
RWE holt nur einen Punkt
Bildgalerie
Fußball