Großer Polizeieinsatz rund um U19-Spiel RWE gegen Schalke

Beim Spiel zündeten RWE-Fans Pyrotechnik, ein Fan trat sogar einen Schalker Spieler.
Beim Spiel zündeten RWE-Fans Pyrotechnik, ein Fan trat sogar einen Schalker Spieler.
Foto: Gohl
Was wir bereits wissen
  • Rund um das U19-Bundesligaspiel zwischen Rot-Weiss Essen und Schalke 04 gab es einen Polizeieinsatz.
  • RWE-Fans zündeten während der Partie Bengalos und ein Fan trat einen Spieler.
  • Aus Gelsenkirchen waren gewaltbereite Hooligans angereist.

Essen.. Das Spiel der U19-Mannschaften von Rot-Weiss Essen gegen Schalke 04 an der Seumannstraße in Altenessen ist am Sonntag von einem Großaufgebot der Polizei begleitet worden.

Angriff Die Beamten waren auf den Plan gerufen worden, als feststand, dass mit den Schalkern auch „eine größere Anzahl von gewaltbereiten Hooligans aus Gelsenkirchen“ angereist waren, teilte die Polizei am Sonntag mit. „Möglicherweise war eine Auseinandersetzung mit Essener Hooligans nach Spielende im benachbarten Helenenpark geplant“, mutmaßt die Polizei.

Mit der Unterstützung zweier Einsatzzüge der Bereitschaftspolizei wurden die Fan-Gruppen nach dem Spiel getrennt und zerstreut. Der Einsatz zog sich über die Mittagsstunden bis zum frühen Nachmittag hin. Zu Zwischenfällen außerhalb des Sportplatzes sei es nach Angaben der Polizei nicht gekommen.

Das Spiel litt unter erheblichen Störungen seitens des Publikums. So zündeten RWE-Fans Pyrotechnik, und ein Fan trat einen Schalker Spieler während des Spiels.