Rund 1400 Fans von Fußballklubs in NRW sind "gewaltsuchend"

Die Polizei im Block ist kein ungewohntes Bild mehr.
Die Polizei im Block ist kein ungewohntes Bild mehr.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Rund 1400 Fußballfans fasst die höchste Gefährder-Kategorie C des Landesamts für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW. Schalke und BVB mit höchstem Anteil.

Düsseldorf.. In Nordrhein-Westfalen gibt es nach Einschätzung der Polizei derzeit rund 1400 besonders gewalttätige Fußballfans. Sie seien als "gewaltsuchend" in der höchsten Gefährder-Kategorie C eingestuft, bestätigte eine Sprecherin des Landesamts für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW am Donnerstag einen Bericht der "Bild"-Zeitung.


In der Übersicht werden die gewalttätigen Fans den einzelnen Vereinen zugeordnet. Danach haben die Erstligisten Borussia Dortmund und Schalke 04 besonders viele Anhänger, die von der Polizei als "zur Gewalt entschlossen" eingeschätzt werden. Bei Dortmund sind es 180, bei Schalke 165. Direkt dahinter folgt Drittligist MSV Duisburg mit 160 Fans der Kategorie C. Im Umfeld des Bundesliga-Neulings SC Paderborn sieht die Polizei lediglich 15 "gewaltsuchende" Fans.

150 Intensivtäter in NRW

Die Aufstellung stehe im Zusammenhang mit dem von Innenminister Ralf Jäger (SPD) vorgestellten Konzept gegen Gewalt bei Fußballspielen, sagte die Sprecherin. In NRW sollen die Ermittlungen gegen Rädelsführer bei Fußballkrawallen gebündelt werden. Laut Jäger gibt es in NRW etwa 150 dieser Intensivtäter. (dpa)