Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Fußball

Rummenigge: "Kein Larifari in Berlin"

28.05.2013 | 15:46 Uhr

Karl-Heinz Rummenigge ist nach dem Gewinn der Champions League auch vom Sieg des FC Bayern am Samstag im Endspiel um den DFB-Pokal gegen den VfB Stuttgart überzeugt.

München (SID) - Karl-Heinz Rummenigge ist nach dem Gewinn der Champions League auch vom Sieg des FC Bayern am Samstag (20.00 Uhr/ARD und Sky) im Endspiel um den DFB-Pokal gegen den VfB Stuttgart überzeugt. "Wir haben die große Chance, etwas Historisches, etwas Unerreichtes zu schaffen. Ich habe keine Sorge, dass unsere Mannschaft in Berlin Larifari veranstaltet. Sie werden versuchen, das Triple zu holen", sagte der Vorstandsvorsitzende auf fcbayern.de.

Die Spieler hätten sich am vergangenen Samstag mit dem 2:1 gegen Borussia Dortmund bereits "in die Geschichtsbücher eingetragen", nun könnten sie sich "unsterblich machen", ergänzte Rummenigge.

Er wies darauf hin, dass nicht einmal "die Bayern-Mannschaft mit dem größten Glorienschein, die Generation Beckenbauer, Müller, Maier in den 70er Jahren" es geschafft habe, "alles abzuräumen." Der VfB, warnte der Klubchef allerdings auch, dürfe keineswegs unterschätzt werden, "wir werden dem Gegner seriös und mit Respekt begegnen müssen".

Rummenigge wiederholte zudem, dass der FC Bayern auch finanziell ein Rekordjahr erlebe. "Wir werden zum ersten Mal die Hürde von 400 Millionen Euro Umsatz nehmen", erklärte er, "mit dem Rückenwind des sportlichen Erfolgs ist auch außerhalb des Platzes so ziemlich jeder Rekord gebrochen worden." Der FC Bayern sei deshalb "für die Zukunft bestens gerüstet".

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Barça vor wegweisender Woche - Paris gegen Nikosia
Fußball
Am dritten Spieltag der Champions League steht nicht nur der FC Barcelona vor einer wegweisenden Partie. Manchester City braucht dringend ein Erfolgserlebnis, Athletic Bilbao wartet sogar seit Ende August auf das Ende seiner Misere. Ein Überblick über die internationalen Spiele:
Paderborn rockt die Liga - Breitenreiter: "phänomenal"
Fußball
Selbst Bayern-Trainer Pep Guardiola lobte jüngst den SC Paderborn für sein "Angriffspressing". Was aus dem Mund des spanischen Champions-League-Siegers wie eine Höflichkeitsfloskel klang, hat der Überraschungs-Aufsteiger längst mit seinen bemerkenswerten Auftritten unterstrichen.
Di Matteo warnt vor Lissabon: "Vielleicht entscheidend"
Fußball
Nach dem gelungenen Debüt unter Neu-Trainer Roberto Di Matteo muss sich der FC Schalke 04 jetzt wieder auf der großen Fußball-Bühne beweisen.
Werder-Krise - Dutt verzichtet auf freien Tag
Fußball
Werder Bremen mobilisiert in der Krise alle Kräfte. Trainer Robin Dutt hat beim Tabellenletzten auf den obligatorischen freien Tag in dieser Woche verzichtet.
Lasogga immer stärker - mit dem HSV zurück zur Hertha
Fußball
Pierre-Michel Lasogga hat die neue Spielidee von HSV-Trainer Josef Zinnbauer genau verstanden: arbeiten statt schön Fußball spielen. Der 22 Jahre alte Stürmer rackert in der Offensive und beschert den Hamburgern nach dem verpatzten Saisonstart die dringend nötigen Punkte.