Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Fußball

Rummenigge: "Kein Grund, Valium zu nehmen"

24.10.2010 | 10:57 Uhr

Bayern München versinkt immer tiefer im Mittelmaß, doch beim deutschen Rekordmeister gibt man sich weiter entspannt. "Es gibt keinen Grund, Valium zu nehmen, um sich selbst zu beruhigen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der Bild am Sonntag. Im Gegenteil: Man sei sogar zuversichtlich, "dass wir jetzt ins Rollen kommen".

Sorgen mache er sich nach zuletzt zwei Siegen gegen Hannover 96 (3:0) und den CFR Cluj (3:2) sowie dem 0:0 beim Hamburger SV am vergangenen Freitag nicht, sagte Rummenigge. Auch angesichts des sich lichtenden Lazaretts sei er optimistisch: "Der Trainer hat dann mehrere Alternativen", betonte Rummenigge, der aber dennoch mahnte, sich nicht auf die anderen Mannschaften zu verlassen: "Es gilt, die Stärke des FC Bayern auszuspielen. Und nicht nur darauf zu hoffen, dass die anderen Federn lassen."

Ziel sei es deshalb, den Abstand bis zur Winterpause auf "fünf, sechs" Punkte zu verringern: "Egal, ob 13, zwölf oder zehn Punkte - das ist alles viel zu viel."

Kritik an der DFL für Spielansetzungen

Kritik übte der 55-Jährige an der Deutschen Fußball Liga (DFL) für die Spielansetzungen der laufenden Saison. Nach dem Sieg gegen Cluj am vergangenen Dienstag in der Champions League mussten die Bayern bereits am Freitag in Hamburg antreten. Auch in der kommenden Woche steht nach dem DFB-Pokal-Spiel gegen Werder Bremen am Dienstag (20.30 Uhr) bereits am Freitag die Bundesliga-Partie gegen den SC Freiburg an.

"Unsere Mannschaft ist mit Abstand die am meisten belastete", sagte Rummenigge und forderte: "Es ist notwendig, mehr Rücksicht zu nehmen, damit die Spieler ausreichend Regeneration haben". Schließlich würde auch von den Bayern verlangt, für Deutschland einen vierten Platz in der Champions League zu erkämpfen.

DerWesten


Kommentare
Aus dem Ressort
KSC wahrt Aufstiegschance - Bielefeld 1:2 bei 1860
Fußball
Der Karlsruher SC hat mit einem 3:2-Sieg gegen Union Berlin die Chancen auf einen Durchmarsch in die Fußball-Bundesliga gewahrt, während Arminia Bielefeld durch die Niederlage bei 1860 München um eine Hoffnung ärmer ist.
Klopp bekennt sich zum BVB: "Verliebt in diesen Verein"
Fußball
Fußball-Coach Jürgen Klopp hat sich erneut zum Bundesligisten Borussia Dortmund bekannt. Er reagierte damit auf Spekulationen, nach denen er ein Trainer-Kandidat beim FC Barcelona sei.
LIVE! BVB geht früh in Führung - 1:0 gegen Mainz durch Jojic
Live-Ticker
Heimspiel für den BVB: Am 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga empfängt Borussia Dortmund den FSV Mainz 05. Für BVB-Trainer Jürgen Klopp ist es das Wiedersehen mit seinem Ex-Klub, vor allem aber geht es um weitere Punkte im Kampf um die Vizemeisterschaft. Hier geht's zum Live-Ticker.
LIVE! Gladbach in Freiburg noch 0:0 - TSG führt in Bremen
Live-Ticker
Der 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga steht am Samstagnachmittag ganz im Zeichen des Kampfes. Während Freiburg und Braunschweig um den Klassenerhalt kämpfen, wollen Augsburg und Gladbach unbedingt ins europäische Geschäft. Die Begegnungen im Live-Ticker.
VfB und Schalke können vorentscheidende Schritte machen
Fußball
Der FC Schalke 04 will zum Abschluss des 31. Spieltags der Fußball-Bundesliga beim VfB Stuttgart einen weiteren Schritt zur direkten Qualifikation für die Champions League machen.
Umfrage
Adrian Ramos zum BVB - Ein sinnvoller Transfer?

Adrian Ramos zum BVB - Ein sinnvoller Transfer?