Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Fußball

Ronaldinho bei Flamengo suspendiert

31.05.2012 | 23:06 Uhr

Der frühere Weltfußballer Ronaldinho ist von seinem Klub Flamengo Rio de Janeiro suspendiert worden, weil er ein Training und den Flug zu einem Testspiel verpasst hatte.

Rio de Janeiro (SID) - Der Streit zwischen dem früheren Weltfußballer Ronaldinho und seinem Klub Flamengo Rio de Janeiro ist eskaliert. Zunächst suspendierte der Verein den brasilianischen Nationalspieler, weil der ein Training und den Flug zu einem Testspiel verpasst hatte. Kurz darauf erklärte Ronaldinhos Anwalt Gislaine Nunes, dass der Vertrag seines Klienten von einem Gericht aufgehoben worden sei. "Ronaldinho ist nicht länger ein Flamengo-Spieler", sagte er. Der einstige Ballzauberer hatte 17 Monate für den Klub gespielt.

Flamengo erklärte unterdessen, dass der Spieler vier Tage lang nicht zum Training erschienen sei und kündigte rechtliche Schritte an. "Wir haben die Vorgänge um Ronaldinho immer intern behandelt. Wir haben ein solches Verhalten nicht erwartet", sagte Präsidentin Patricia Amorim: "Unsere Rechtsabteilung wird Maßnahmen ergreifen, um die Interessen des Vereins zu schützen."

Vize-Präsident Paulo Cesar Coutinho hatte zuvor im Gespräch mit Fans erklärt: "Ich dachte, er sei wegen der Probleme mit seiner Mutter nicht gekommen, aber er hat auch nicht auf Anrufe geantwortet." Der 32-jährige Ronaldinho hatte nach einem schwachen Auftritt in einem Freundschaftsspiel am vorigen Samstag die Erlaubnis erhalten, zu seiner gesundheitlich angeschlagenen Mutter zu reisen. Der frühere Star des FC Barcelona war aber nicht wie vereinbart am Mittwoch zum Training und zum Abflug nach Teresina im Nordosten Brasiliens erschienen.

Zwischen Ronaldinho und Flamengo hatte es zuletzt bereits gekriselt. Der Klub war wie Nationaltrainer Mano Menezes nicht zufrieden mit den Leistungen des Offensivmannes. Im Gegenzug hatte Ronaldinhos Bruder und Berater Roberto de Assis Moreira den Verein bezichtigt, das Gehalt nicht pünktlich zu zahlen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen
 
Aus dem Ressort
Last-Minute-Schock für Bayern: 2:3 bei Manchester City
Fußball
Nach einem Last-Minute-Schock hat der FC Bayern München in Unterzahl die erste Niederlage dieser Champions-League-Saison kassiert. Der deutsche Meister musste sich bei Manchester City mit 2:3 (2:1) geschlagen geben und verlor erstmals nach 18 Pflichtspielen wieder eine Partie.
Nach Chelsea-Debakel bleiben auf Schalke Wut und Entsetzen
Kommentar
Nach der 0:5-Pleite gegen den FC Chelsea steht Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 in der Champions League vor dem Aus. So schlecht wie in dieser Saison haben sich die Königsblauen in der Königsklasse erst einmal präsentiert. Was bleibt, sind Wut und Entsetzen. Ein Kommentar.
Erstes Schalke-Debakel für Di Matteo - 0:5 gegen Chelsea
Spielbericht
Chelsea hat Schalke 04 eine empfindliche Niederlage zugefügt. Am Dienstagabend verloren die Knappen daheim mit 0:5. Dabei hätte das Debakel in der Champions League noch wesentlich höher ausfallen können für die Elf von Robert di Matteo. Es regnete Pfiffe von den Rängen.
Messi knackt Rauls Torrekord - Stromausfall in Lissabon
Champions League
Am fünften Spieltag der Gruppenphase der Champions League hat der FC Barcelona mit 4:0 bei Apoel Nikosia gewonnen. Paris Saint-Germain siegte derweil gegen Ajax Amsterdam, Schachtjor Donezk musste sich Bilbao 0:1 geschlagen geben. Die Dienstagsspiele ohne deutsche Beteiligung im Überblick.
Fortuna trauert der verpassten Tabellenführung hinterher
Analyse
Sportvorstand Helmut Schulte und Fortunas Spieler trauerten dem verpassten Sieg gegen Greuther Fürth nach. Wie kann sich Düsseldorf nach dem torreichen 3:3 fühlen? Doppeltorschütze Benschop schnappte Michael Liendl den Strafstoß weg.