Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Bayern München

Sammer kontert Bösewicht-Vorwürfe von BVB-Trainer Klopp

22.05.2013 | 11:52 Uhr
Sammer kontert Bösewicht-Vorwürfe von BVB-Trainer Klopp
Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer und BVB-Trainer Jürgen Klopp gerieten schon Anfang Mai beim Spiel in Dortmund aneinander.Foto: AFP

München.  BVB-Trainer Jürgen Klopp hatte den Dortmunder Finalgegner in der Champions League mit einem James-Bond-Bösewicht verglichen. Nun reagierte Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer: „Die ganze Welt hinter sich zu wähnen, ist auch eine Form der Bescheidenheit“, sagte der 45-Jährige.

Vier Tage vor dem Champions-League-Finale hat Sportvorstand Matthias Sammer vom Fußball-Rekordmeister Bayern München die Bösewicht-Vorwürfe von Jürgen Klopp mit süffisanten Gegenangriffen gekontert. „Die ganze Welt hinter sich zu wähnen, ist auch eine Form der Bescheidenheit“, sagte Sammer am späten Dienstagabend im Audi Star Talk bei Sport1.

Klopp, Trainer von Münchens Endspiel-Gegner Borussia Dortmund, hatte den verbalen Schlagabtausch zuvor eingeleitet, als er den FC Bayern in einem Gespräch mit der englischen Tageszeitung Guardian mit einem James-Bond-Bösewicht verglich und die Fans in aller Welt dazu aufforderte, seiner Mannschaft am Samstag (20.45 Uhr/live bei ZDF, Sky und in unserem Ticker) die Daumen zu drücken: „Ich denke, in diesem Moment muss die Welt des Fußballs auf unserer Seite sein.“

„Hat er das (Interview, d.Red.) in Deutsch oder in Englisch geführt?“, fragte Sammer spöttisch, und ergänzte: „Wir haben Meinungsfreiheit in Deutschland. Er äußert sich zu gewissen Themen - und wir nicht.“

BVB
BVB-Coach Klopp vergleicht Bayern mit James-Bond-Bösewicht

Die Sticheleien vor dem Champions-League-Finale zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern nehmen zu: BVB-Coach Jürgen Klopp hat die Bayern in einem Interview mit einem James-Bond-Bösewicht verglichen - weil ihm das Gebaren der Münchner rund um den Götze-Transfer nicht gefällt.

Zudem stichelte Sammer, Klopp habe seine Wettschulden bei den Bayern bisher nicht eingelöst. Im Vorfeld des Halbfinal-Duells der Münchner in der Königsklasse gegen den FC Barcelona hatte Klopp gesagt, er würde seinen „Arsch darauf verwetten“, dass Sammer mit dem früheren Barca- und künftigen Bayern-Coach Pep Guardiola „sehr wohl sprechen“ werde. Sammer: „Ich kann hier sagen, wir haben nicht telefoniert. Also auch nicht indirekt. Da hat einer sein Hinterteil darauf verwettet - aber wo ist es denn? Es gab keinen Anruf!“

Sammer rechnet fest mit Bayern-Triumph

Über den Ausgang des Finals gegen die Borussia hat Sammer nicht den leisesten Zweifel. „Wenn wir unser Top-Niveau an diesem Tag erreichen, kann es keinen anderen Sieger geben!“ Er sieht den Klub außerdem vor einer Erfolgsära. „Die Qualität und die Substanz dieser Mannschaft - und auch der Geist über Jahre hinweg - wird auf jeden Fall dazu führen, irgendeinen großen Titel zu holen. Am liebsten schnell, das ist ja klar. Aber dass es passieren wird, ganz sicher.“ (sid)


Kommentare
26.05.2013
11:00
Sammer kontert Bösewicht-Vorwürfe von BVB-Trainer Klopp
von overrover | #48

Der Sammer hat schon immer für seinen jeweiligen Verein alles gegeben.
Hatte Dortmund nicht als erstes die Change, Sammer an sich zu binden ?
Also liebe Fans des BVB, schimpft doch bitte auf Eure eigene Chefetage, die es nicht verstanden hat, Sammer zu binden, obwohl sie ihn lange genug als Spieler und auch als Trainer kannten.

23.05.2013
13:44
Liebe Moderation,
von mickus | #47

muss hier in Fäkalsprache oder mit Beleidigungen geschrieben werden, um nicht blockiert zu werden? (siehe #46)

23.05.2013
12:27
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #46

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
sorry - Korrektur
von mickus | #46-1

... versucht doch bitte ...

23.05.2013
12:17
Dr.No
von Hombre2912 | #45

Jau, das isser wieder:

Matthias Sammer - Der Dr.No von der Isar

23.05.2013
10:45
Sammer kontert Bösewicht-Vorwürfe von BVB-Trainer Klopp
von Poehler1937 | #44

@Alpenfürst
fair wäre gewesen, wenn der "Herr" Sammler einen Mario Götze nicht mit DDR Methoden an die Isar geholt hätte. Wie kann man einen Spieler so unter Druck setzen:
Entweder du kommst sofort, oder wir holen einen anderen Superstar, der dann höchstwahrscheinlich zudem noch kommt. Der Sammer ist der hinterhältigste und gemeingefährlichste Funktionär unter der Sonne. Pfui Teufel.

3 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #44-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Sammer kontert Bösewicht-Vorwürfe von BVB-Trainer Klopp
von Alpenfuerst | #44-2

clever wäre gewesen, wenn die die Schulbuben beim BVB keine Ausstiegsklausel in den Vertrag aufgenommen hätten.. und wenn Herr Götze sagt "ohne Ausstiegsklausel kein Vertrag" dann muß man halt Eier in der Hose haben seitens BVB und sagen "na gut lieber Mario, dann eben nicht" P.S. Beim FCB gab es und gibt es grundsätzlich keine Ausstiegsklauseln in Spielerverträgen. Also lieber BVB, nicht jammern, sondern froh sein, wieder was dazugelernt zu haben.

Sammer kontert Bösewicht-Vorwürfe von BVB-Trainer Klopp
von klingsor11 | #44-3

Pfui Teufel!?Hat der nicht einen Titel für den BVB geholt? War er damals auch so ein Bösewicht, der unerlaubte Tricks anwandte? Sollte der Titel (war ja eine knappe Sache) nicht etwa aberkannt werden?

23.05.2013
08:03
Sammer kontert Bösewicht-Vorwürfe von BVB-Trainer Klopp
von creck | #43

Jetzt mal ganz im Ernst. Können wir nicht froh sein, dass wir diesen Mietkläffer rechtzeitig zum DFB weggelobt haben?

3 Antworten
Sammer kontert Bösewicht-Vorwürfe von BVB-Trainer Klopp
von dortmunderunion | #43-1

von creck
Nur ohne denn Mietklläffer währt ihr nie CL Sieger geworden

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #43-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

"Mietkläffer" ist ...
von S04CKS | #43-3

... eine gelungene Wortschöpfung und trifft den Nagel auf den Kopf.


@ 43-1

Ihre Behauptung ist rein hypothetisch.

23.05.2013
08:00
Sammer kontert Bösewicht-Vorwürfe von BVB-Trainer Klopp
von dortmunderunion | #42

Ich war mal ein Fan von Klopp aber der ist nur noch abgehoben. Und wenn der FCB zur Siegerfeier einläd ist alleine deren Sache. Und Bayern für die Abwerbung von Götze und Lewa zu beschimpfen ist eine Schweinerei. Götze hatte eine Ausstiegsklausel die Sokratis von Bremen nicht hat. Und das ist in Ordnung. BVB ist für mich kein Arbeiterverein mehr sondern nur noch assig.

23.05.2013
06:47
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #41

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #41-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

22.05.2013
22:46
Sammer kontert Bösewicht-Vorwürfe von BVB-Trainer Klopp
von silera | #40

Lasst doch die Bayern. Wir konzentrieren uns aufs Fußballspiel und freuen uns wenn es gute und faire Spiele gibt. Das dieser Schmonzverein auf Jahre hinaus der beste ist, wen interessiert das schon. Es ist doch keine Kunst und auch kein Können , wenn man selber ein Rennrad fährt und gegen ein Rad mit Stützräder gewinnt. Sie können sich ihre Pokale in ein eigens dafür gebautes Haus stellen, wenn keine reingeht ? Übrigens, Real ist in Spanien genauso beliebt, wie die Bayern in Deutschland Und Sammer , wer ist Sammer ?
eine Fußballepisode.

22.05.2013
22:13
Sammer kontert Bösewicht-Vorwürfe von BVB-Trainer Klopp
von Heyerdal | #39

Warum sollte Jürgen Klopp seine "Wettschuld" einlösen?
Gibt es Beweise(außer der Behauptung des integeren Sammers), dass die Bayern NICHT mit Pep gesprochen haben? ;)

Aus dem Ressort
63,7 Millionen Europäer sahen das Champions-League-Finale
TV-Quoten
Europaweit haben 63,7 Millionen Zuschauer am Samstagabend das Finale der Champions League in London zwischen Borussia Dortmund und Bayern München verfolgt. Weltweit dürften rund 200 Millionen Menschen vor den TV-Geräten gesessen haben. Das ZDF hatte in der Spitze bis zu 23,78 Millionen Zuschauer.
Blogger feiert ZDF-Fußball-Kommentator Bela Rethy als Poet
Champions League
Der Blogger Jörgen Camrath hat Bela Rethys Kommentar des Champions-League-Finales abgetippt. Und damit einen faszinierenden Effekt bewirkt: Plötzlich erscheint der ZDF-Dampfplauderer als legitimer Nachfolger Erich Frieds. 11Freunde-Redakteur Dirk Gieselmann sprach mit seinem Entdecker.
Hätte Ribery nach Schlag gegen Lewandowski Rot sehen müssen?
Champions League
Dreimal hätte Schiedsrichter Rizzoli im Champions-League-Finale FC Bayern gegen Borussia Dortmund die Rote Karte zücken können. Doch bei Ribéry, Dante und Lewandowski ließ er Gnade walten. Die BVB-Profis zeigten sich als faire Verlierer und thematisierten die Entscheidungen nach dem Spiel nicht.
"Scheißwetter" vermiest Bayern-Champions die Laune nicht
Champions League
Der FC Bayern ist nach seinem Champions-League-Triumph wieder zurück in München. Gegen 17.30 Uhr landete der Sonderflieger aus London, Trainer Jupp Heynckes und Kapitän Philipp Lahm verließen als erste Mannschaftsmitglieder am Sonntag mit dem Pokal in den Händen die Maschine.
Fans feiern mit geknicktem BVB eine "königsklasse Saison"
Saison-Abschluss
14.000 BVB-Fans haben am Sonntag nach dem verlorenen Champions-League Finale ihren BVB im Stadion gefeiert. Es war ein kurzer Auftritt einer Mannschaft, die deutlich geknickt den Rasen betreten hatte. Und dennoch: Die Spieler würdigten ihre "Siegerlage", eine "königsklasse Saison" - und die "besten...
Umfrage
Götze fehlt im Champions-League-Finale: Wer soll ihn als Spielmacher ersetzen?

Götze fehlt im Champions-League-Finale: Wer soll ihn als Spielmacher ersetzen?

So haben unsere Leser abgestimmt

Marco Reus
20%
Ilkay Gündogan
42%
Keiner! Alles nur ein Täuschungs-Manöver. Götze spielt.
20%
Taktik-Änderung: Der BVB wird ohne klassischen Spielmacher auskommen.
18%
2658 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos