Tränen nach Asamoah-Abschied bei Schalke II

Schalke-Urgestein Gerald Asamoah machte heute sein letztes Spiel im königsblauen Trikot.
Schalke-Urgestein Gerald Asamoah machte heute sein letztes Spiel im königsblauen Trikot.
Foto: Martin Möller/ FUNKE FotoServices
Was wir bereits wissen
Dass die zweite Mannschaft von S04 mit 2:1 gegen Meister Gladbach II gewann, wurde zur Nebensache, als Gerald Asamoah in Richtung der Fans schritt.

Essen.. Die Partie sollte bereits um 13 Uhr in der Mondpalast-Arena in Herne angepfiffen werden. Daraus wurde dann allerdings durch die Verabschiedung von Maurice Müller, Miles Müller, Sebastian Hedlund, Adis Omerbasic, Julian Wolff, Nico Neidhart, Bernd Schipmann, Kim Sané, Volkan Ünlü, Alex Fagasinski, Jan-Steffen Meier, Yuki Nakagawa, Jonas Nietfeld, Axel Borgmann und natürlich Gerald Asamoah nichts, so dass Schiedsrichter Sven Waschitzki den Anstoß noch einmal ein paar Minuten nach hinten verschieben musste.

Asamoah-Interview Asamoah war auch derjenige, der in der Anfangsviertelstunde für Gefahr sorgte. Frei vor Kompalla versprang ihm zunächst die Kugel (10.) dann brachte er zwei Minuten später nicht genug Druck hinter einen Kopfball, um Martin Kompalla im Gladbacher Tor zu gefährden. Schalke blieb allerdings spielbestimmend und konnte durch einen Doppelschlag vor der Pause mit 2:0 in Führung gehen. In der 36. Minute luchste Nico Neidhart seinem Gegenspieler die Kugel ab und traf mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke, wiederum nur zwei Zeigerumdrehungen später schlug er eine maßgenaue Flanke, die Nietfeld zum 2:0 verwerten konnte. Trotz des 0:2-Rückstandes zur Pause hatte Gästetrainer Sven Demandt sein Lachen nicht verloren. Wahrscheinlich, weil es für beide Mannschaften um nichts mehr ging: Schalkes Unterbau kann für eine weitere Saison in der Regionalliga West planen, während sich die Jungfohlen auf die beiden Relegationsspiele um den Aufstieg in Liga 3. vorbereiten können.

Starker Beginn der Gladbacher in Halbzeit Zwei

Mit dem Beginn der zweiten Hälfte bestätigte sich auch Demandts Lächeln, seine Mannschaft kam stark aus der Pause und kam nach einer tollen Kombination über Rizzo und Topal zum 1:2 durch den starken Mickels (50.) In den nächsten Minuten hätten die Gladbacher den Ausgleich verdient gehabt, vergaben aber in Person von Michels und dem eingewechselten Yeboah beste Chancen auf den Ausgleich. Aufreger gab es allerdings auch auf der anderen Seite, als Nakagawa und Hedlund große Möglichkeiten auf das 3:1 und damit die Entscheidung ausließen.

Das eigentliche Highlight der Partie folgte allerdings in der 79. Minute und war kein Treffer oder eine Großchance: Die Schalker Legende Gerald Asamoah verließ unter Standing Ovations und lautem Jubel der Fans das Spielfeld und beendete seine Karriere. Nicht wenige Zuschauer werden in diesem Moment Gänsehaut gehabt haben. Asamoah umarmte Kollegen und Gegenspieler sowie den Schiedsrichter, für ihn kam Pascale Talarski. Auch das Trainergespann um Jürgen Luginger blieb nicht von "Asa`s" Umarmungen verschont. Kurz vor Schluss vergab der eingewechselte Pick noch einmal, als sein Schuss auf der Linie gerettet wurde.Nur ein eigenes Tor fehlte wohl zu einem perfekten Abschied von Gerald Asamoah. (RevierSport)

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Schalke II - Gladbach II