Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Regionalliga

Günter Netzer will Alemannia Aachen "wieder auf die Füße" bringen

27.06.2013 | 14:00 Uhr
Günter Netzer will Alemannia Aachen "wieder auf die Füße" bringen
Der einstige Fußballstar Günter Netzer hält Alemannia Aachen trotz des Abstiegs in die Regionalliga und der Insolvenz für zukunftsfähig. Foto: Imago

Aachen.  Günter Netzer hält Alemannia Aachen trotz des Abstiegs in die Regionalliga und der Insolvenz für zukunftsfähig. Netzer ist Manager des Alemannia-Vermarkters Infront. Er möchte nun Voraussetzungen schaffen, dass für den Verein bessere, lukrativere Zeiten wiederkommen.

Der einstige Fußballstar Günter Netzer hält Alemannia Aachen trotz des Abstiegs in die Regionalliga und der Insolvenz für zukunftsfähig.

Der Verein hat Fantasie, es ist eine Investition in eine bessere Zukunft", sagte Netzer in seiner Funktion als Manager des Alemannia-Vermarkters Infront den Zeitungen "Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung" (Donnerstag).

"Bessere, lukrativere Zeiten"

Beim Engagement in Aachen gehe es nicht darum, "wahnsinniges Geld zu verdienen. Das funktioniert definitiv nicht. Wir wollen aber die Voraussetzungen schaffen, dass bessere, lukrativere Zeiten wiederkommen", meinte Netzer.

Er stellte in diesem Zusammenhang die Frage, ob es nicht lohnenswert sei, dazu beizutragen, "dass der Traditionsverein wieder auf die Füße kommt?"

Infront versuche, die finanziellen Mittel zu besorgen, damit es sportlich bergauf gehe. (dpa)



Kommentare
28.06.2013
13:21
Günter Netzer will Alemannia Aachen
von trickflyer | #2

#1 der ist gut.

27.06.2013
15:23
Günter Netzer will Alemannia Aachen
von buntspecht2 | #1

Und Netzer wechselt sich selbst ein.

Aus dem Ressort
Concordia Wiemelhausen schafft Sensation gegen Wiedenbrück
Westfalenpokal
Dem Bezirksligist Concordia Wiemelhausen ist eine weitere große Überraschung im Verbandspokal gelungen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Heipertz warf mit dem SC Wiedebrück schon den zweiten Regionalligisten aus dem Wettbewerb und zog damit ins Viertelfinale ein.
Sportfreunde Lotte verpflichten Ismail Atalan als Trainer
Regionalliga West
Nachdem der ehemalige Coach Michael Boris das Team der Fußballvereins aus der Regionalliga West Anfang November verließ, holen die SF Lotte nun einen neuen Übungsleiter, der das Team zurück auf Kurs bringen soll. Ismail Atalan leitet nach dem Jahreswechsel die Mannschaft.
RWE ist Spitzenreiter - ein Produkt des Fortschritts
RWE-Analyse
Rot-Weiss Essen feierte gut gelaunt den souveränen 3:0-(2:0) Sieg über Fortuna Düsseldorf II. Nicht die erste Party in den vergangenen Wochen, denn satte 20 Punkte haben die Rot-Weißen aus den vergangenen acht Spielen geholt. Das ist spitze, RWE ist Spitzenreiter.
Siegtor auf Umwegen
Regionalliga
Wattenscheid 09 landet gegen die Sportfreunde Lotte einen wichtigen 1:0-Sieg - auch die Konkurrenz im Tabellenkeller nämlich punktet durchweg.
Der Abstiegskampf wird für Bochums U23 wieder spannend
Regionalliga
Bochums U23 hat in Rödinghausen ihren Aufwärtstrend bestätigt. Mit 2:1 siegten die VfL-Talente beim Aufsteiger und sammelten damit drei unheimlich wichtige Punkte: Von Platz 14 bis Platz 18 haben nämlich alle Mannschaften gewonnen, im Tabellenkeller ist es richtig eng geworden.
Umfrage
RWO ist zurück in der Spitzengruppe - kann die Elf von Trainer Andreas Zimmermann an die letzten Erfolge anknüpften?

RWO ist zurück in der Spitzengruppe - kann die Elf von Trainer Andreas Zimmermann an die letzten Erfolge anknüpften?

 
Fotos und Videos