Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Regionalliga

Günter Netzer will Alemannia Aachen "wieder auf die Füße" bringen

27.06.2013 | 14:00 Uhr
Günter Netzer will Alemannia Aachen "wieder auf die Füße" bringen
Der einstige Fußballstar Günter Netzer hält Alemannia Aachen trotz des Abstiegs in die Regionalliga und der Insolvenz für zukunftsfähig. Foto: Imago

Aachen.  Günter Netzer hält Alemannia Aachen trotz des Abstiegs in die Regionalliga und der Insolvenz für zukunftsfähig. Netzer ist Manager des Alemannia-Vermarkters Infront. Er möchte nun Voraussetzungen schaffen, dass für den Verein bessere, lukrativere Zeiten wiederkommen.

Der einstige Fußballstar Günter Netzer hält Alemannia Aachen trotz des Abstiegs in die Regionalliga und der Insolvenz für zukunftsfähig.

Der Verein hat Fantasie, es ist eine Investition in eine bessere Zukunft", sagte Netzer in seiner Funktion als Manager des Alemannia-Vermarkters Infront den Zeitungen "Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung" (Donnerstag).

"Bessere, lukrativere Zeiten"

Beim Engagement in Aachen gehe es nicht darum, "wahnsinniges Geld zu verdienen. Das funktioniert definitiv nicht. Wir wollen aber die Voraussetzungen schaffen, dass bessere, lukrativere Zeiten wiederkommen", meinte Netzer.

Er stellte in diesem Zusammenhang die Frage, ob es nicht lohnenswert sei, dazu beizutragen, "dass der Traditionsverein wieder auf die Füße kommt?"

Infront versuche, die finanziellen Mittel zu besorgen, damit es sportlich bergauf gehe. (dpa)


Kommentare
28.06.2013
13:21
Günter Netzer will Alemannia Aachen
von trickflyer | #2

#1 der ist gut.

27.06.2013
15:23
Günter Netzer will Alemannia Aachen
von buntspecht2 | #1

Und Netzer wechselt sich selbst ein.

Aus dem Ressort
SF Siegen: Bouadoud bleibt, Tipuric fliegt
Sportfreunde Siegen
Eine weitere Personalentscheidung ist bei Fußball-Regionalligist Sportfreunde Siegen gefallen. Angreifer Zouhair Bouadoud (27) hat seinen Kontrakt in der Krönchenstadt um zwei Jahre bis Juni 2016 verlängert.
RWO bei Fortuna II - Kunkel erwartet offenen Schlagabtausch
Kunkel
In der Hinrunde lieferten sich RWO und Fortuna Düsseldorf II eine technisch starke und spannende Partie. Die endete 0:0. RWO-Trainer Peter Kunkel geht trotz geänderter Düsseldorfer Formation davon aus, dass sich beide Teams Donnerstag, 19 Uhr, im Paul-Janes-Stadion wieder auf Augenhöhe begegnen.
Nach 3:1-Sieg bieten sich RWE-Trainer Fascher Alternativen
Analyse
Aufgabe gelöst, drei Punkte eingefahren, zwar ohne Glanz, aber unterm Strich verdient. Das reicht. Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen ist mit dem3:1-Sieg beim Abstiegskandidaten SV Lippstadtzufrieden. Und Trainer Fascher ist froh über weitere Alternativen.
Fans feiern beim RWE-Spiel in Lippstadt friedlich
Fußball-Fans
Die Fans haben beim Regionalligaspiel zwischen dem SV Lippstadt und Rot-Weiß Essen ein friedliches Fußballfest gefeiert. Absolut vorbildlich war ihr Verhalten. Die Polizei erlebte einen ruhigen Abend. Es gab keine Zwischenfälle. Alles drehte sich beim Flutlichtspiel nur um den Fußballsport. Klasse!
RWE gibt sich keine Blöße und siegt 3:1 beim SV Lippstadt
Regionalliga West
RWE-Trainer Marc Fascher hatte das Liga-Spiel bei Aufsteiger SV Lippstadt zum „Charaktertest“ für seine Mannschaft gemacht. Die Rot-Weißen haben ihn bestanden: Der Fußball-Regionalligist feierte am Montagabend einen 3:1 (1:1)-Sieg beim Kellerkind aus Westfalen.
Umfrage
Platz 5 in der Tabelle - ist die Saison für RWO schon gelaufen? 

Platz 5 in der Tabelle - ist die Saison für RWO schon gelaufen? 

 
Fotos und Videos
RWE siegt 3:1 in Lippstadt
Bildgalerie
Regionalliga
Friedliche Fans in Lippstadt
Bildgalerie
Fußball
RWO siegt 2:1 gegen VfL Bochums U23
Bildgalerie
Regionalliga
Sieg für SV Lippstadt 08
Bildgalerie
Fussball Regionalliga...