Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Fußball

PSG-Trainer Ancelotti: Kein Ronaldo-Transfer

28.12.2012 | 19:11 Uhr

Der französische Fußball-Krösus Paris Saint-Germain wird Superstar Cristiano Ronaldo im Sommer nicht verpflichten. Dies sagt PSG-Trainer Carlo Ancelotti.

Paris (SID) - Der französische Fußball-Krösus Paris Saint-Germain wird Superstar Cristiano Ronaldo im Sommer nicht verpflichten. Dies sagt PSG-Trainer Carlo Ancelotti. Der 53-Jährige äußerte sich in einem Gespräch mit der Turiner Tageszeitung La Stampa kritisch, was einen möglichen Transfer des Ausnahmespielers von Real Madrid angeht.

"Die Möglichkeiten sind überprüft worden. Es ist nicht genügend Geld vorhanden. Außerdem benötigt man für einen Transfer auch einen willigen Verkäufer", sagte der Italiener am Freitag angesprochen auf die jüngsten Gerüchte rund um den neureichen Verein von der Seine.

Zuletzt hatte die spanische AS vom angeblichen Plan der Pariser berichtet, Ronaldo zusammen mit Real-Trainer José Mourinho verpflichten zu wollen. Der exzentrische Portugiese solle demnach Ancelottis Nachfolger im Sommer werden.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Aus dem Ressort
Leipzig Spitzenreiter - "Club" mit Befreiungsschlag
Fußball
Aufsteiger RB Leipzig hat zum Auftakt des 4. Spieltags in der 2. Fußball-Bundesliga die Tabellenführung zunächst behauptet.
LIVE! Noch 0:0 zwischen Augsburg und Borussia Dortmund
Live-Ticker
Borussia Dortmund spielt am zweiten Spieltag der Fußball-Bundesliga beim FC Augsburg. Für die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp geht es nach dem 0:2 gegen Bayer Leverkusen darum, einen echten Fehlstart zu vermeiden. Die Gastgeber allerdings gelten insbesondere daheim als unberechenbar.
RWE sucht den Nebenmann für Marcel Platzek
Vor dem...
Vor dem nächsten Revierderby gegen Rot-Weiß Oberhausen grübelt Trainer Marc Fascher von Rot-Weiss Essen über Nacht über seinen Sturm. Neuzugang Tim Treude überraschend schon im Kader. Konstantin Fring fehlt noch länger.
RWO fährt zuversichtlich nach Essen
Vor dem Derby
Rot-Weiß Oberhausen tritt Samstag zum Derby beim Fast-Namensvetter Rot-Weiss Essen an. Einige Verletzte haben sich zurück gemeldet, so dass Trainer Andreas Zimmermann aus dem Vollen schöpfen kann. Die Truppe reist zuversichtlich in die Nachbarstadt.
Derby gegen RWE? RWO-Präsident schleppt lieber Tische
RWE/RWO
Derbyfieber in der Fußball-Regionalliga West: Am Samstag treffen die ewigen Rivalen Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen aufeinander. Mehr als 12.000 Fans sollen an die Hafenstraße pilgern. RWO-Präsident Hajo Sommers hat sich dagegen selbst ein "Stadionverbot" auferlegt - aus Aberglaube.