Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Fußball

Polizei ermittelt gegen Kölner Hooligans

16.08.2011 | 14:49 Uhr

Gelsenkirchen (SID) - Die Gelsenkirchener Polizei ermittelt wegen schlimmer Ekelangriffe gegen einige Hooligans des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln. Die Ultras haben nach Angaben der Sicherheitskräfte während des Punktspiels zwischen Schalke 04 und den Geißböcken am vergangenen Samstag (5:1) mit Urin und Fäkalien gefüllte Becher in andere Fanblöcke geworfen. Davon seien nicht nur Schalker Fans, sondern auch Kölner Anhänger getroffen worden. Als Beweis dienen der Polizei Video-Aufnahmen, wodurch die Täter identifiziert wurden.

Demnach gibt es einen Zeugen, der beobachtete, wie eine Person Kot in einen Bierbecher legte und Richtung Schalke-Block schleuderte. Auch zwei mit Urin gefüllte Bierbecher seien auf die Schalker Fans geworfen worden.

"Das geht gar nicht und ist durch nichts zu entschuldigen. Die Täter müssen bestraft werden und auch mit einem Stadionverbot belegt werden", sagte Kölns Fanbeauftragter Rainer Mendel dem Sport-Informations-Dienst (SID). Es dürfe bis zu einer endgültigen Klärung jedoch keine Vorverurteilung geben. Nach Informationen von Mendel sind zwei Verdächtige festgenommen worden.

Laut eines Berichts der Kölnischen Rundschau waren zudem Mitglieder der Fangruppierung "Wilde Horde" bereits vor dem Anpfiff negativ aufgefallen. Sie hätten Polizisten mit Flaschen und anderen gefährlichen Gegenständen beworfen. Auf dem Weg zur Schalke-Arena wurden zudem in Bahnen Scheiben zerstört. Polizisten hätten anschließend Pfefferspray und Schlagstöcke eingesetzt, um die Situation zu beruhigen.

Die Polizei geht mittlerweile davon aus, dass die Täter den Gruppierungen "Wilde Horde" und "Boys" angehören. Vom Verein selbst gab es zunächst keine offizielle Stellungnahme. Auf seiner Homepage hatte sich der Klub allerdings schon vor Saisonbeginn von den gewalttätigen Mitgliedern der "Wilden Horde" distanziert.

DerWesten

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Bayern nach Messi-Gala vor Halbfinal-K.o.
Fußball
Ein genialer Lionel Messi hat Pep Guardiola und den FC Bayern mitten ins Herz getroffen. Nach dem 0:3 (0:0) der Münchner bei der emotionalen Rückkehr...
Bayern braucht laut Müller jetzt "eine Fußball-Sensation"
Stimmen
Nach der 0:3-Niederlage gegen Barcelona in der Champions League stehen die Karten für ein Weiterkommen des FC Bayern schlecht. Stimmen zum Spiel.
Lionel Messi kann aus Kleinigkeiten Großes entstehen lassen
Kommentar
München verlor am Ende deutlich. Schuld daran war beim 0:3 in Barcelona allerdings nur eine winzige Unaufmerksamkeit. Und Lionel Messi. Ein Kommentar.
Messi überholt Ronaldo in Torschützenliste der Königsklasse
Tor-Rekord
Durch zwei Tore gegen die Bayern liegt Barcelonas Lionel Messi in der Bestenliste der Champions-League-Torschützen wieder vor Reals Cristiano Ronaldo.
Messi schenkt Barça den alten Zauber - 3:0 gegen die Bayern
Champions League
Lange hielt der FCB die Null im Camp Nou, dann legte Messi los: Der Argentinier stellte mit einem Doppelschlag die Weichen für den klaren Barca-Sieg.
article
4968382
Polizei ermittelt gegen Kölner Hooligans
Polizei ermittelt gegen Kölner Hooligans
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/polizei-ermittelt-gegen-koelner-hooligans-id4968382.html
2011-08-16 14:49
Fußball