Das aktuelle Wetter NRW 19°C
FC Bayern

Pizarro vor Wechsel - Bayern plant Einkaufsoffensive

21.05.2012 | 10:59 Uhr
Pizarro vor Wechsel - Bayern plant Einkaufsoffensive
Pizarro soll bei Bayern München einen Einjahresvertrag mit Option auf ein weiteres unterschrieben haben. Foto: sid

München.   Der FC Bayern ist nach der Champions-League-Niederlage in Einkaufslaune: Medienberichten zu Folge wechselt Bremens Stürmer Claudio Pizarro nun zu Bayern München. Zuvor soll er auch bei Borussia Dortmund und Schalke 04 im Gespräch gewesen sein.

Nach der Pleite im Champions-League-Finale plant Bayern München eine Einkaufs-Offensive. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll Stürmer Claudio Pizarro einen Einjahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr bekommen. Er hatte seinen Vertrag bei Werder Bremen gekündigt und würde ablösefrei zum deutschen Fußball-Rekordmeister wechseln, wo er bereits von 2001 bis 2007 gespielt hat.

Zudem gilt der französische Nationalstürmer Olivier Giroud (Montpellier) weiter als Einkaufskandidat. Er könnte für eine festgeschriebene Ablösesumme von zehn Millionen Euro nach München wechseln. Javi Martinez vom Europa-League-Finalisten Athletic Bilbao soll nach "kicker"-Informationen ein Kandidat fürs Mittelfeld sein. Seine Ablösesumme ist allerdings auf 40 Millionen Euro festgeschrieben.

Bayern München hat bislang für die kommende Saison nur Xherdan Shaqiri (für 12 Millionen vom FC Basel), Verteidiger Dante (für 4,7 Millionen von Borussia Mönchengladbach) und Ersatztorhüter Tom Starke (ablösefrei von 1899 Hoffenheim) verpflichtet. (dapd)


Kommentare
21.05.2012
14:34
Pizarro vor Wechsel - Bayern plant Einkaufsoffensive
von Geologe | #3

Falsche Entscheidung von Pizarro...!

In Dortmund hätte er vermutlich einen Vertrag über zwei Jahre bekommen, und, was viel wichtiger ist, in diesen zwei Jahren hätte er um Titel gespielt...:)

21.05.2012
14:26
Pizarro vor Wechsel - Bayern plant Einkaufsoffensive
von astrah | #2

Viel Spaß auf der Reservebank. Die Bayern kaufen doch nur um die Gegner zu schwächen.

4 Antworten
astrah
von campe | #2-1

Das gute an Internet Foren ist ja das jeder, auch jemand wie Sie der keine Ahnung hat sich äußern kann.
1. Pizarro hat seinen Arbeitsvertrag beim SV Werder gekündigt und für welchen verein er sich jetzt auch entscheidet, er wurde nicht gekauft sondern hat ihn sich selbst ausgesucht.

2. Die Bayern kaufen um andere zu schwächen, und die anderen kaufen um sich selbst zu stärken ?

Das müßen Sie mir mal erklären.

Sportliche Grüße

campe
von astrah | #2-2

Keine Ahnung ist auch eine Ahnung. zu 1) Richtig, Bayern hat Pizarro nicht gekauft aber ich ahne, dass er bei den Bayern den größtdotierten Vertrag bekommt und die anderen Vereine nicht mithalten können. zu 2) Schauen Sie sich mal die Bayern Historie an. Hoffentlich kommt es jetzt bei den Bundesligaspielern an das nicht unbedingt zum FC Bayern muß. Klasse Reus !!!!!!!!!!!

astrah
von campe | #2-3

Zu Punkt 2.
Wenn Sie das so sehen könnte ich es ja auch so sehen und anmerken das der BVB M.Reus nur gekauft hat um die andere Borussia zu schwächen.

Klingt genauso unsinnig wie Ihre These das dies der FC Bayern praktiziert.
Die Bayern kaufen wie jedes andere Team Spieler dazu um sich zu verstärken. Das man damit automatisch einen Konkurrenten schwächt ist ja logisch aber nicht der Sinn.

Sportliche Grüße

Pizarro vor Wechsel - Bayern plant Einkaufsoffensive
von astrah | #2-4

@ campe / Fazit: Sie haben die größte Ahnung und ich keine. Meine Wertung zu den Einkaufspraktiken des FC Bayern bleibt bestehen.

21.05.2012
13:27
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Wie Red Bull Leipzig und Salzburg kooperieren
Transfer
Als Sportdirektor von RB Leipzig und RB Salzburg wollte Ralf Rangnick die Synergien zwischen beiden Vereinen besser nutzen. Mittlerweile hat sich ein reger Austausch zwischen den Standorten entwickelt. Jüngstes Beispiel: Rekordtransfer Massimo Bruno.
Gladbach beugt Fake-Accounts vor - Dominguez der Netz-König
Twitter, Facebook und Co.
Ist er's oder ist er's nicht? Das ist regelmäßig die Frage, wenn Fußballer von Borussia Mönchengladbach in den sozialen Medien auftauchen. Twittert Granit Xhaka wirklich? Ist das Foto von Thorgan Hazard echt und wie findet man eigentlich Patrick Herrmann auf Facebook? Der Verein klärt auf.
DFB nimmt Bremen nach Kosten-Streit Länderspiel weg
Fußball-Einsätze
Der Bremer Senat hatte in dieser Woche beschlossen, den Profi-Fußball an den Kosten für Polizeieinsätze bei Risikospielen zu beteiligen. Daraufhin reagierte der DFB und entzog Bremen das Länderspiel am 14. November gegen Gibraltar. Die Polizeigewerkschaft hatte dieses Vorhaben zuvor kritisiert.
Bremer Senator bekräftigt Haltung zu Risikospielen
Fußball
Trotz der Drohung eines Länderspiel-Entzuges plant Bremens Innensenator Ulrich Mäurer weiterhin, den Profi-Fußball für Polizeieinsätze bei Hochrisiko-Spielen zahlen zu lassen.
Rensing soll Fortuna-Tor gegen Braunschweig hüten
Torwart
Die Frage nach dem Starttorhüter für das Auftaktspiel der 2. Bundesliga gegen Eintracht Braunschweig scheint bei Fortuna Düsseldorf geklärt. Michael Rensing, in der vergangenen Saison noch zweiter Keeper hinter Fabian Giefer (zu Schalke 04), soll knapp die Nase vor Lars Unnerstall vorn haben.
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?