Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Fußball

Paderborn hat Spitzengruppe in Sichtweite

22.09.2012 | 14:01 Uhr

Paderborn hat nach holprigem Saisonstart die Spitzengruppe der 2. Bundesliga wieder in Sichtweite. Im Heimspiel gegen Sandhausen setzten sich die Ostwestfalen mit 3:0 (0:0) durch.

Paderborn (SID) - Der SC Paderborn hat nach holprigem Saisonstart die Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga wieder in Sichtweite. Im Heimspiel gegen Aufsteiger SC Sandhausen setzten sich die Ostwestfalen aufgrund einer Steigerung in der zweiten Halbzeit klar mit 3:0 (0:0) durch. Tobias Kempe (49. und 82.) sowie Philipp Hofmann (74.) erzielten die Treffer, wodurch die Paderborner ihr Konto auf zehn Punkte verbesserten und Sandhausen die zweite Niederlage zufügten.

Die 6278 Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit ein eher durchschnittliches Zweitliga-Spiel und einen in der Anfangsphase überlegenen Gastgeber gegen defensiv ausgerichtete Sandhausener. Doch die wenigen vielversprechenden Situationen konnten die Ostwestfalen nicht nutzen und brachten die Gäste ins Spiel. Mit ihrem kämpferischen Einsatz konnte Sandhausen die Begegnung mit zunehmender Spielzeit immer offener gestalten.

Umso härter traf die Baden-Württemberger der Treffer der Paderborner durch Sippel. Vorausgegangen war ein unnötiger Ballverluste der Gäste im Mittelfeld. Vier Minuten später hatte der SCP die Chance zu Vorentscheidung. Zunächst landete ein Heber von Sippel am Pfosten, den Nachschuss von Deniz Yilmaz klärte Sandhausens Daniel Schulz auf der Linie. Auf der Gegenseite verlebte Paderborns Keeper Lukas Kruse einen ruhigen Nachmittag, denn Offensivaktionen der Sandhausener waren Mangelware.

So waren die anschließenden Treffer der Gastgeber, die in Kempe und Manuel Gulde ihre besten Spieler hatten, die logische Folge. Bei Sandhausen konnten allenfalls Schulz und Frank Löning gefallen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
So schnappte Schalkes Choupo-Moting Huntelaar den Ball weg
Splitter
Die Schalker Elfmeterspezialisten Eric Maxim Choupo-Moting und Klaas-Jan Huntelaar diskutierten in der Nachspielzeit leidenschaftlich, bevor "Choupo" schließlich souverän das Tor zum 4:3-Erfolg im Spiel gegen Sporting Lissabon erzielte. Wir haben gefragt: Was war da los?
Warum Obasi Schalke-Trainer Di Matteo umarmte
Obasi
Am 4:3-Erfolg des FC Schalke 04 im Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon hatte Chinedu Obasi einen entscheidenden Anteil. Der Nigerianer war an drei Toren beteiligt, obwohl er erst zum ersten Mal in dieser Saison von Beginn an spielte. Obasis Vertrag läuft am Saisonende aus.
Heldt lacht über Schalker Elfmetergeschenk zum 4:3
Stimmen
Schalke 04 bekam den 4:3 (1:1)-Erfolg im Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon geschenkt. Eric Maxim Choupo-Moting verwandelte in der 93. Minute einen Elfmeter, den Schiedsrichter Karasev nie hätte pfeifen dürfen. Manager Horst Heldt kommentierte die Entscheidung mit einem flotten Spruch.
BVB will bei Galatasaray Selbstvertrauen für die Liga tanken
Vorbericht
In der Bundesliga steckt Borussia Dortmund in einer veritablen Krise, in der Champions League dagegen sieht es deutlich besser aus: Zwei Siege bei 5:0 Toren lautet hier die Bilanz, die am Mittwoch bei Galatasaray Istanbul ausgebaut werden soll. Einige BVB-Akteure denken schon weiter voraus.
Schalke zittert sich dank Elfmeter-Geschenk zum Sieg
Fußball
Unter dem neuen Trainer Roberto Di Matteo hat sich der FC Schalke 04 zum ersten Saisonsieg in der Champions League gezittert. Der Fußball-Bundesligist aus Gelsenkirchen kam gegen Sporting Lissabon zu einem glücklichen 4:3 (1:1)-Erfolg in der Nachspielzeit.