Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Fußball

Olympiasiegerin Spotakova macht Babypause

13.11.2012 | 21:06 Uhr

Speerwurf-Olympiasiegerin Barbora Spotakova erwartet ein Baby und wird 2013 nicht an Wettkämpfen teilnehmen.

Prag (SID) - Speerwurf-Olympiasiegerin Barbora Spotakova erwartet ein Baby und wird 2013 nicht an Wettkämpfen teilnehmen. Wie tschechische Medien berichten, wird die 31 Jahre alte Weltrekordlerin (72,28 m), die bei Olympia in London vor Christina Obergföll (Offenburg) gesiegt hatte, im Frühsommer des nächsten Jahres ihren Nachwuchs zur Welt bringen.

"Der Arzt hat gesagt, dass ich weiter Sport machen darf. Ich werde weiter trainieren, aber auf eine andere Art", sagte Spotakova, die als nächstes Ziel die Teilnahme an der EM 2014 in Zürich angab. "Ich denke, dass ich an mein altes Level anknüpfen kann", sagte Spotakova, die am Sonntag zum sechsten Mal als Tschechiens Sportlerin des Jahres ausgezeichnet worden war.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Aus dem Ressort
Watzke will BVB-Gehaltsbudget auf 120 Millionen Euro erhöhen
Watzke-Interview
Am Samstag startet Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund mit dem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen in die neue Saison. Zuvor stattete BVB-Boss Hans-Joachim Watzke der „Westfalenpost“ einen Redaktionsbesuch ab und sprach über Umsatzrekorde, die Bayern und Marco Reus.
Fortunas Benschop plagt nach Pokal-Aus schlechtes Gewissen
Benschop
Das erste Training der Düsseldorfer nach der Pokal-Blamage war nicht gerade eine Spaßveranstaltung. Beispielhaft: Rotsünder Charlison Benschop, der bei der Einheit kaum eine Miene verzog. „Das war eine gute Lektion für mich“, sagte der Curacao-Niederländer - und richtet den Fokus auf den KSC.
RWE mit 4:0 über SV Straelen locker in die nächste Runde
Niederrheinpokal
Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen steht in der zweiten Runde des Niederrheinpokals. Die Mannschaft von Trainer Marc Fascher besiegte den Landesligisten SV Straelen in der ersten Runde mit 4:0 (3:0). Tobias Steffen schnürte einen Doppelpack, dazu trafen Richard Weber und Samuel-Marian Limbasan.
Schalke-Trainer Keller vermisst die richtige Einstellung
Mentalität
Beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 ist der Frust nach dem DFB-Pokal-Aus bei Dynamo Dresden groß. Anders als der Drittligist haben die Königsblauen ohne Leidenschaft gespielt. Schalke-Trainer Jens Keller bemängelte die Einstellung und sieht eine Menge Redebedarf.
Großer Frust auf Schalke - Höwedes und Draxler gefordert
Nach Pokal-Aus
Die Stimmung beim FC Schalke 04 ist nach dem Pokal-Aus in Dresden am Boden. Trainer Jens Keller kündigte bereits Konsequenzen an. Dass die Weltmeister Benedikt Höwedes und Julian Draxler beim Bundesligastart in Hannover in der Startelf stehen werden, dürfte feststehen.