Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Fußball

Nationalspieler Rodwell von Everton zu ManCity

12.08.2012 | 23:16 Uhr
Funktionen

Der englische Fußball-Meister Manchester City hat kurz vor dem Saisonstart der Premier League Nationalspieler Jack Rodwell unter Vertrag genommen.

Manchester (SID) - Der englische Fußball-Meister Manchester City hat kurz vor dem Saisonstart der Premier League Nationalspieler Jack Rodwell unter Vertrag genommen. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt vom FC Everton aus Liverpool nach Manchester, wo er einen Kontrakt über fünf Jahre unterschrieb. Über die Ablöse machte ManCity keine Angaben, englische Medien spekulieren mit einer Summe von umgerechnet 15 Millionen Euro. Rodwell absolvierte bislang zwei Länderspiele, zählte aber verletzungsbedingt in diesem Sommer nicht zum englischen EM-Kader.

"Ich freue mich, mit einigen der besten Spieler der Welt zu spielen und meine Entwicklung vorantreiben zu können", sagte Rodwell: "Es wird eine unglaubliche Erfahrung für mich sein, wenn ich nächste Woche mein Debüt geben darf."

sid

Kommentare
Aus dem Ressort
So erklärt Neustädter das S04-Siegtor nach Einwurf-Flanke
Neustädter
Nach einem weiten Einwurf von Christian Fuchs köpfte der Mittelfeldspieler den Siegtreffer zum 2:1 für die Königsblauen im Spiel beim SC Paderborn.
Schalke rätselt über die schwache erste Halbzeit
Stimmen
Nach dem 2:1-Erfolg beim SC Paderborn freuten sich die Spieler des FC Schalke 04 über drei Punkte - sie zeigten sich aber auch selbstkritisch.
Gladbach-Manager Eberl erklärt Hinrunden-Erfolg
Gladbach
Borussia Mönchengladbach kann auch schon vor dem letzten Spieltag der Bundesliga-Hinrunde zufrieden sein mit einer "sehr schönen Halbzeit".
BVB-Manager Zorc sieht "Leistung, auf der man aufbauen kann"
Zorc
Michael Zorc war nach dem 2:2 gegen Wolfsburg vor allem mit der Herangehensweise der BVB-Elf zufrieden - und lenkt den Blick schon aufs nächste Spiel.
BVB-Profis ärgern sich über späten Ausgleich gegen Wolfsburg
BVB-Stimmen
Fünf Minuten vor Schluss kassierte Borussia Dortmund das 2:2 gegen den VfL Wolfsburg. Das verhagelte den BVB-Profis ein wenig die Laune.