Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Fußball

Munteanu übernimmt Russlands Schlusslicht

28.12.2012 | 15:50 Uhr

Der frühere Bundesliga-Profi Munteanu ist neuer Trainer beim russischen Erstligisten Mordowia Saransk. Der Wolga-Klub bestätigte die Verpflichtung des Rumänen am Freitag.

Moskau (SID) - Der frühere Bundesliga-Profi Dorinel Munteanu ist neuer Trainer beim russischen Fußball-Erstligisten Mordowia Saransk. Der Wolga-Klub bestätigte die Verpflichtung des rumänischen Rekordnationalspielers am Freitag. Munteanu, der erst vor vier Wochen in seiner Heimat den Trainer-Posten bei Dinamo Bukarest übernommen hatte, tritt beim Tabellenschlusslicht die Nachfolge des im November entlassenen Fjodor Tscherbaschenko an.

Der 44-Jährige, der in der Bundesliga beim 1. FC Köln sowie VfL Wolfsburg unter Vertrag gestanden hatte, begründete seinen Abschied aus Bukarest nach nur vier Spielen mit seinem Wunsch nach einer Tätigkeit im Ausland. Sein neues Team holte in seiner ersten Erstliga-Saison aus den bisherigen 19 Spielen nur zwei Siege und insgesamt neun Punkte.

In der russischen Meisterschaft ist Munteanu der zweite Chefcoach aus Rumänien. Sein Landsmann Dan Petrescu arbeitet bei Dynamo Moskau mit dem deutschen Ex-Nationalspieler Kevin Kuranyi zusammen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

 
Aus dem Ressort
Keller ist weiter von Schalkes Achtelfinal-Einzug überzeugt
Stimmen
Enttäuschung beim FC Schalke 04 nach dem zweiten Unentschieden im zweiten Champions-League-Gruppenspiel. Trainer Jens Keller tröstete nach dem mageren 1:1 gegen Maribor die Fans. "Wir haben noch genügend Spiele, um unsere Punkte zu holen", sagte Keller.
Schalkes Aogo wehrt sich: "Wir haben nicht versagt"
Nach dem Maribor-Spiel
Nach dem mageren 1:1 in der Champions League gegen den slowenischen Meister Maribor wehrten sich Schalke-Trainer Jens Keller und die Spieler gegen die Kritik. Keller verwies erneut auf die zahlreichen englischen Wochen. Manager Horst Heldt äußerte sich nicht.
Huntelaars Tor ließ die Emotionen auf Schalke zurückkehren
Huntelaar
Im zweiten Gruppenspiel der Champions League ist auf Schalke die Euphorie nach dem Derbysieg verflogen. Stürmer Klaas-Jan Huntelaar bewahrte das Publikum mit seinem Treffer zum 1:1 vor Tristesse - und war später unzufrieden: "Wir waren leichtsinnig und in allem zu langsam."
Enttäuschende Schalker nur 1:1 gegen Maribor
Fußball
Die Euphorie über den Derbysieg gegen Borussia Dortmund hat beim FC Schalke 04 einen kräftigen Dämpfer erhalten. Nach einer enttäuschenden Vorstellung kamen die Königsblauen in der Champions League nicht über ein dürftiges 1:1 (0:1) gegen NK Maribor hinaus.
1:1 gegen Maribor offenbart: Schalke ist psychisch labil
Kommentar
Der FC Schalke 04 enttäuscht beim 1:1 gegen den slowenischen Außenseiter NK Maribor. Besonders erschreckend war im Champions-League-Duell, wie sehr der Bundesligist nach dem Gegentor den Faden verlor. Schalke ist vor allem psychisch labil. Ein Kommentar