Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Fußball

Müller erhält Messi-Trikot: "Dankbar und stolz"

17.01.2013 | 18:59 Uhr

Gerd Müller hat am Donnerstag wie versprochen ein signiertes Trikot des viermaligen Weltfußballers Lionel Messi erhalten. "Ich bin sehr dankbar und stolz, das Trikot erhalten."

München (SID) - Gerd Müller hat am Donnerstag wie versprochen ein signiertes Trikot des viermaligen Weltfußballers Lionel Messi erhalten. "Ich bin sehr dankbar und stolz, das Trikot des besten Spielers der Welt zu erhalten", sagte der Weltmeister von 1974, der das Shirt aus den Händen von Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge überreicht bekam. Müller, der "Bomber der Nation", will das Trikot dem Bayern-Vereinsmuseum zur Verfügung stellen.

Im vergangenen Jahr hatte Barcelona-Star Messi 91 Pflichtspieltreffer erzielt und damit den 40 Jahre alten Rekord von Gerd Müller überboten. Müller war im Kalenderjahr 1972 85-mal erfolgreich gewesen. "Für Gerd Müller, meinen Respekt und Bewunderung, eine Umarmung", lautete Messis persönliche Botschaft an den früheren Torjäger.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
"Gallisches Dorf" Darmstadt fiebert der 2. Liga entgegen
Fußball
Wenn Rüdiger Fritsch auf die vergangenen Jahre zurückblickt, dann muss er sich manchmal kneifen.
Schalke-Coach Keller und sein Team liegen voll im Plan
Vorbereitung
Der FC Schalke 04 hat im Trainingslager in Grassau einen guten Eindruck hinterlassen: Die Testspiele verliefen erfolgreich, der Konkurrenzkampf hat die Spieler angetrieben und der Ausfall von Jefferson Farfan wird aufgefangen werden können - trotzdem muss das noch nichts heißen. Ein Kommentar.
Rettig lobt 2. Liga als Erfolgsstory
Fußball
Für Andreas Rettig ist die 2. Fußball-Bundesliga eine absolute Erfolgsgeschichte.
Visum-Problem: Bayerns US-Tour startet ohne Chef
Fußball
Der FC Bayern ist zu seiner großen US-Tour nach New York gestartet - allerdings ohne den Chef. Karl-Heinz Rummenigge fehlte, als der proppevolle Sonderflieger nach Amerika abhob.
Mainz will endlich Europa-League-Quali überstehen
Fußball
Was unter den Kult-Trainern Jürgen Klopp und Thomas Tuchel nicht gelang, versucht Kasper Hjulmand mit dem FSV Mainz 05 in dieser Saison zu schaffen. Erstmals in der Vereinsgeschichte will der rheinhessische Fußball-Bundesligist die Gruppenphase in der Europa League erreichen.