Das aktuelle Wetter NRW 25°C
MSV Duisburg

Wem gehört beim MSV Duisburg die Macht?

20.08.2012 | 22:00 Uhr
Wem gehört beim MSV Duisburg die Macht?
Manager Ivica Grlic, Präsident Andreas Rüttgers (mit Sohn Ben) und Geschäftsführer Roland Kentsch beim Trainingsauftakt im Juni.Foto: imago sportfotodienst

Duisburg.   Der Verein hat in der KGaA nun mehr Einfluss. Allerdings gilt das Verhältnis zwischen MSV-Präsident Andreas Rüttgers und Geschäftsführer Roland Kentsch als stark belastet. Die Frage nach Macht und Entscheidungsgewalt bleibt auch 20 Monate nach dem Rückzug von Walter Hellmich ein Streitthema.

Andreas Rüttgers stellte seine Position in der letzten Woche – einmal mehr zu nächtlicher Stunde im MSV-Internet-Portal – klar. Er ist der Präsident des MSV Duisburg, die sportliche Entscheidungsgewalt liegt „laut der aktuellen Satzungsinterpretation“ bei Geschäftsführer Roland Kentsch und Manager Ivica Grlic. Der Aufsichtsrat der KGaA müsse eine Personalentscheidung genehmigen.

Punkt.

Trotzdem: Die Frage nach Macht und Entscheidungsgewalt bleibt auch 20 Monate nach dem Rückzug von Walter Hellmich, der alle Entscheidungsämter bekleidet hatte, beim MSV ein Streitthema. In der letzten Woche hatte sich Rüttgers – nach seiner Ansicht neutral – zur Trainerfrage geäußert, prompt liefen Kentsch und Grlic Sturm.

MSV Duisburg
MSV Duisburg verhindert mit Pokal-Sieg totale Bruchlandung

Nach dem Fehlstart in der 2. Bundesliga kann beim MSV Duisburg zumindest vorübergehend durchgeatmet werden: Mit dem 1:0-Sieg beim Drittligisten Hallescher FC wurde das ganz große Fiasko vermieden.

Es mag daran liegen, dass beim MSV das Verhältnis zwischen Präsident und Geschäftsführer derart belastet ist, dass Mitglieder der Gremien dies schon als Besorgnis erregend einstufen. Rüttgers und Kentsch dementieren atmosphärische Störungen auch nicht, Rüttgers hält aber entgegen: „Wir bringen ja trotzdem gemeinsame Dinge auf den Weg, so schlimm kann es gar nicht sein.“

Die Machtverhältnisse innerhalb der Gremien haben sich nun verschoben. Der E. V. hat an Einfluss gewonnen. Mit der Wahl von Andreas Rüttgers, Udo Kirmse und Thomas Maaßen in den Aufsichtsrat der KGaA könnten die Vereinsvertreter, zu denen auch Bernard Dietz zählt, bei Abstimmungen im derzeit mit acht Personen besetzten Gremium ein Patt erzeugen. Dann läge die Entscheidung beim kommissarischen Aufsichtsratsvorsitzenden Gerd Görtz.

MSV hat Sponsoren verloren

Görtz, zu Hellmich-Zeiten ein enger Vertrauter des damals allmächtigen MSV-Bosses, übt das Amt an der Spitze seit Ende November 2011, nachdem David Karpathy zurückgetreten war, kommissarisch aus. „Wir sind weiter bestrebt, den Posten wieder schnell zu besetzen“, sagt Andreas Rüttgers, schließt aber eine kurzfristige Entscheidung aus.

Jahreshauptversammlung
Rüttgers ruft Mitglieder des MSV Duisburg zur Einheit auf

Andreas Rüttgers hatte kaum einen Zweifel. „Hätten wir uns wie geplant im Dezember zur Mitgliederversammlung getroffen, hätte der große Knall den Verein zur Geschichte gemacht“, sagte der Vorstands-Vorsitzende des MSV Duisburg am Dienstagabend bei der Jahreshauptversammlung in der Arena.

Die Ideallösung wäre ein finanzstarker Kandidat. Zur neuen Saison musste der MSV im Sponsorenbereich einige schmerzliche Verluste hinnehmen. RWE, zuletzt mit dem Logo „Vorweggehen“ am Start, hat den MSV verlassen. Mit Duisport verlor der MSV zudem einen örtlichen Sponsor. Aus dem Bereich der größeren Geldgeber sind auch die VHV-Versicherungen ausgeschieden. MSV-Chef Andreas Rüttgers hatte bei seinem Amtsantritt gesagt, er habe Zusagen mehrerer Unternehmen, nach dem Rückzug von Walter Hellmich beim MSV einsteigen zu wollen. Diese potenziellen Sponsoren müssen jetzt Farbe bekennen.

Dirk Retzlaff



Kommentare
22.08.2012
14:44
Zweite
von Erbeck1 | #17

Natürlich ist man "glücklich" aufgestiegen , aber dennoch handelt man doch vor Spielbeginn als traditionsreicher 2.Ligist mit Ambitionen auf Regionalliganiveau bei der Zweiten - oder ? Es werden halt die jetzigen Spiele bewertet und nichts anderes . Das wurde doch von mir eh nur am Rande erwähnt , da alle drei Teams wohl der Lizenzführung unterliegen und deren Kompetenz ist doch eigentlich das Thema - nie den Ursprung der Diskussion aus den Augen verlieren !

22.08.2012
14:11
Wem gehört beim MSV Duisburg die Macht?
von MSV63 | #16

@13
Wo wird denn da der Aufstieg der "Zweiten" schlechtgeredet ? Mit keiner Silbe.Fakt ist.Der .MSV II ist nach wie vor wegen der Spielklassenreform aufgestiegen.Das ist eine Tatsache.Und ob der Aufstieg gut war, wird sich noch zeigen.

21.08.2012
18:35
Wem gehört beim MSV Duisburg die Macht?
von lapofgods | #15

Was wir denn da wieder aufgebauscht? Das einzig Wesentliche an dem Beitrag ist die unerfreuliche Sponsorenentwicklung.

Macht? Wenn sich die KGaA die eV-Mitglieder in den Vorstand wählt, kanns ja wohl so schlimm nicht sein. Und Kentsch und Rüttgers müssen sich natürlich nicht lieben.

Das Kentsch wie jeder andere, der noch bei Verstand ist, bei Rüttgers dämlichen Traineraussagen zusammengezuckt ist und Schadensbegrenzung versucht hat, ist doch wohl logisch. Wäre schlimm, wenns anders wäre.

Rüttgers hat zwar gesagt, dass alle im Frühjahr eingeleiteten Maßnahmen erst in der Saison 2013/14 Früchte tragen werden, aber trotzdem kann es nicht sein das uns alle Sponsoren abhauen.

@ollig: Anfall von Demenz? Vor allen Dingen hat uns Kentsch 2x in 3 Jahren den A... bzw. die Lizenz gerettet.

@rhbd: MSV-typische Ironie u. Galgenhumor? Die Seite kenne ich bei dem Vereinsumfeld noch gar nicht. Ich kenne nur hysterisches Meckern und Weltuntergangsstimmung. Nach 2 Spielen ein neuer Vereinsrekord?

1 Antwort
Wem gehört beim MSV Duisburg die Macht?
von GuenterSawitzki | #15-1

Welche dämlichen Aussagen von Rüttgers? Meinst du die aus der "Blöd", die aus dem Zusammenhang gerissen waren?! Da hat er schon Stellung zu genommen.

21.08.2012
14:02
Wem gehört beim MSV Duisburg die Macht?
von wmrudi | #14

Wie schon im Alten Rom! Machtgeil! Aber so ist das im Schuhgeschäft halt.

21.08.2012
13:04
Wem gehört beim MSV Duisburg die Macht?
von rhbd | #13

@MSV63:
Klar. Wären Sie in der NRW-Liga Letzter geworden, wären sie auch aufgestiegen. Oder wie? Haben sie sich sportlich qualifiziert oder hat man sie am PC per drag-and-drop da rein geschoben? Siehste, das meine ich: Selbst ein Aufstieg wird schlecht geredet.

1 Antwort
Wem gehört beim MSV Duisburg die Macht?
von GuenterSawitzki | #13-1

Spielklassenreform ist das Stichwort!!!

21.08.2012
12:54
Wem gehört beim MSV Duisburg die Macht?
von MSV63 | #12

Die "Zweite" des MSV ist nur durch die Spielklassenreform aufgestiegen.

21.08.2012
10:51
Deja-vu
von ollig | #11

Sieben Jahre hat Roland Kentsch gebraucht, um Arminia Bielefeld zu ruinieren. Beim MSV scheint er sein Ziel deutlich schneller zu erreichen. Der Mann ist lernfähig.

21.08.2012
10:45
Wem gehört beim MSV Duisburg die Macht?
von rhbd | #10

@Zebrus: Recht hast Du!
Ich wäre zwar froh, wenn der MSV endlich wieder einen echten Fußballtrainer bekäme, aber derzeit hängen sich viele auch wirklich an jedem Pieps auf! Mein Gott, wir sind MSV-Fans, da gehört das Leiden am Verein dazu! Mit der MSV-fantypischen Ironie und viel Galgenhumor kann man das kultivieren. Aber einige (z. B. Erbeck1) sind bei ihrer Draufhauerei schon so verblendet, dass sie den Aufstieg der Zwoten in die Regionalliga schon nach vier Spieltagen wieder verdrängt haben!

21.08.2012
10:25
Wem gehört beim MSV Duisburg die Macht?
von Wedaukicker | #9

Na prima diese Führungsriege. Der Fisch stinkt wie immer vom Kopf.
Der Spielplatz der Eitelkeiten für Möchtgernchefs gefährdet die Existenz
des MSV. Vollmundige Versprechungen werden an den Ergebnissen gemessen
und die sind ein Gradmesser für die Arbeit des Managements. Von daher sollten
sich diese Herren bei Ihren öffentlichen Auftritten zurückhalten und bitte Ihre
Arbeit besser verrichten als bisher. Woran liegt es wohl, dass sich in Duisburg
beheimatete Unternehmen nicht oder nicht stärker engagieren ? Meiner Ansicht
nach führen mangelndes Vertrauen in die Kompetenz des Managements zu diesem desaströsen Ergebnis.

21.08.2012
10:10
Wem gehört beim MSV Duisburg die Macht?
von Bleistein | #8

WH ist schon ewig weg. Was soll das denn jetzt? Es gibt keine Spannung und schon gar keine Sponsoren. Kein Wunder, bei der Entwicklung und bei dem Bild, das der MSV abgibt.

Diese ganzen Scharmützel im Hintergrund bieten der Mannschaft jedenfalls genug Ausreden, auch weiterhin zu versagen. Solange man nicht schafft, die Reihen zu schließen und nach innen und außen als Einheit aufzutreten, kann man weder Spieler noch Sponsoren von irgendetwas überzeugen.

Auf jeder Ebene agieren derzeit die billigsten Notlösungen, die man seit zwei Jahren bekommen kann. Es wird sehr schwer, da herauszukommen. Das geht nur mit Persönlichkeit und Überzeugungskraft. Da sehe ich momentan niemanden.. leider.

Aus dem Ressort
MSV will vor erstem Saison-Heimspiel keine Unruhe zulassen
Heimspiel
Duisburg hat bei seinem ersten Heimspiel in der noch jungen Spielzeit viel vor. Außenverteidiger Kevin Wolze: „Der Druck ist so oder so groß, ganz unabhängig von unserem ersten Spiel in Regensburg. Wir haben in der letzten Saison zuhause viele Punkte liegen lassen. Das wollen wir besser machen.“
MSV-Keeper Michael Ratajczak redet nicht über Druck
Ratajczak
Der Duisburger Torhüter hatte an der Auftaktniederlage der Zebras in Regensburg einige Tage zu knabbern. Er weiß, dass am Samstag gegen Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach der erste Sieg her muss. "Jetzt geht es darum, den Kopf frei zu bekommen und es besser zu machen.“
Pierre De Wit will sich seinen Platz beim MSV erarbeiten
De Wit
Dass der Stellvertreterposten nicht automatisch ein Freifahrtschein für den Ligabetrieb ist, musste Pierre De Wit bereits beim Auftakt in Regensburg feststellen. Dort musste er zunächst auf die Bank und Tim Albutat den Vortritt lassen. „Ich muss mir meinen Platz erarbeiten“, sagt „Piero“.
Bajic-Rückkehr ins MSV-Drittligateam noch nicht absehbar
MSV
Für Branimir Bajic waren die letzten Wochen die Hölle. Wegen seines Pfeifferschen Drüsenfiebers konnte der Abwehrchef des MSV nicht viel tun. „Ich bin ungeduldig. Da fällt das natürlich besonders schwer“, so der 34-Jährige, der sich über Einsätze in der Reserve auf das gewünschte Level bringen will.
MSV-Kapitän Bohl behält nach Auftakt-Pleite die Ruhe
Steffen Bohl
Steffen Bohl, neuer Kapitän des Drittligisten MSV Duisburg, will mit den Zebras möglichst schnell in die Spur kommen. „Wir wissen alle, dass der Druck nach der ersten Niederlage im ersten Meisterschaftsspiel bereits da ist. Damit müssen wir umgehen“, sagt er vor dem Duell mit Sonnenhof Großaspach.
Umfrage
Gino Lettieri ist neuer MSV-Trainer - Der richtige Mann?

Gino Lettieri ist neuer MSV-Trainer - Der richtige Mann?

 
Fotos und Videos
Fans feiern Lizenz für den MSV
Bildgalerie
Fußballfans
Fan-Flashmob beim MSV Duisburg
Bildgalerie
Fußballfans