Stadiongesellschaft des MSV Duisburg ist überschuldet

Das Spiel in der 3. Liga zwischen dem MSV Duisburg und dem 1. FC Magdeburg in der Schauinsland Reisen Arena in Duisburg am Freitag, den 24.02.2017. Das Spiel geht 0:0 unentschieden aus.
Foto: Fabian Strauch / FUNKE FotoServices
Das Spiel in der 3. Liga zwischen dem MSV Duisburg und dem 1. FC Magdeburg in der Schauinsland Reisen Arena in Duisburg am Freitag, den 24.02.2017. Das Spiel geht 0:0 unentschieden aus. Foto: Fabian Strauch / FUNKE FotoServices
Foto: Fabian Strauch
  •  Zahlen der MSV-Stadionprojekt-Gesellschaft schreibt rote Zahlen
  • Prognose ist aber positiv

Duisburg..  In der Sitzung des Stadtrates kamen am Montag die Zahlen der MSV-Stadionprojekt-Gesellschaft auf den Tisch. Im Wirtschaftsjahr 2015/16 erwirtschaftete die Gesellschaft einen Gewinn von 61 124,21 Euro. Tiefrote Zahlen gibt es aber auch. Die Stadion-KG ist mit 2,501 Millionen Euro bilanziell überschuldet.

Noch nicht dramatisch

Das ist nicht schön, aber – noch – nicht dramatisch. „Auf Grund einer positiven Fortführungsprognose nach Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen führt die Überschuldung nicht zu insolvenzrechtlichen Konsequenzen“, heißt es in der Ratsvorlage.

MSV einziger Mieter

Der MSV ist mit seiner KGaA der einzige Arena-Mieter. Entsprechend fällt der Ausblick in dem Ratspapier aus: „Der Fortbestand der Gesellschaft hängt vom wirtschaftlichen und sportlichen Erfolg ab.“ Das bedeutet: Die Gesellschaft hat nur eine Zukunft, wenn die Zebras in die 2. Bundesliga aufsteigen.

Weitere Nachrichten:

Gruev mahnt vor zu großer Zufriedenheit beim MSV Duisburg

Kevin Wolze kann die Pfiffe der MSV-Fans nicht verstehen

0:1 – MSV Duisburg blamiert sich gegen Wehen Wiesbaden