Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Jahreshauptversammlung

Rüttgers ruft Mitglieder des MSV Duisburg zur Einheit auf

26.06.2012 | 22:53 Uhr
Rüttgers ruft Mitglieder des MSV Duisburg zur Einheit auf
Zum ersten Mal trafen sich die Mitglieder des MSV Duisburg in der Arena zur Jahreshauptversammlung.Foto: Christoph Reichwein/WAZ FotoPool

Duisburg.  Andreas Rüttgers hatte kaum einen Zweifel. „Hätten wir uns wie geplant im Dezember zur Mitgliederversammlung getroffen, hätte der große Knall den Verein zur Geschichte gemacht“, sagte der Vorstands-Vorsitzende des MSV Duisburg am Dienstagabend bei der Jahreshauptversammlung im Business-Bereich der Schauinsland-Reisen-Arena.

Mit sechsmonatiger Verspätung tagten die MSV-Mitglieder gestern dann doch – und allen voran Vereinschef Andreas Rüttgers bemühte sich, ein dunkles Kapitel der Vereinsgeschichte hinter sich zu lassen.

MSV Duisburg
MSV-Chef Rüttgers wehrt sich „gegen das Graue-Maus-Image“

Seit Januar ist Andreas Rüttgers als Vorstandsvorsitzender des MSV im Amt. „In diesen fünf Monaten ist schon irrsinnig viel passiert“, sagt der Vereinschef. Vor der Jahreshauptversammlung am Dienstag spricht Rüttgers im Interview über Probleme und Visionen.

Rückblende: Der Herbst des letzten Jahres war geprägt von den Auseinandersetzungen zwischen dem Vorstand mit Dieter Steffen an der Spitze und dem Aufsichtsrat mit Hans-Werner Tomalak als Vorsitzenden. Rüttgers, der erst seit Januar im Amt ist, gestern aber das Geschäftsjahr 2010/11, in dem Walter Hellmich und Dieter Steffen das Sagen hatten, bilanzieren musste, verknüpfte seinen Vortrag mit dem Appell an die 544 anwesenden Mitglieder, künftig gemeinsam für das Wohl des Vereins zu arbeiten. Rüttgers: „So etwas wie im letzten Jahr darf nie wieder passieren. Es war für den Verein so etwas wie ein Infarkt.“

Während Vorstandsmitglied Robert Philipps in seinem Kassenbericht für den Verein einen Gewinn von knapp 133.000 Euro bekannt geben durfte, goss Geschäftsführer Roland Kentsch ein wenig Essig in den Wein. Kentsch erläuterte die bereits seit Oktober bekannten Zahlen der KGaA und gab einen düsteren Ausblick für das in dieser Woche endende Geschäftsjahr 2011/12. „Der Umsatz wird deutlich unter 20 Millionen Euro liegen und wir werden rote Zahlen schreiben.“

Perspektive mit Hoffnung

Kentsch mahnte an, dass der MSV seine Sponsoreneinnahmen und seinen Zuschauerschnitt erhöhen müsse. Allerdings sieht der Geschäftsführer am Horizont einen Silberstreif. Durch Auflösung des Hellmich-Marketing-Vertrages, ein zum Jahresende auslaufendes Darlehen der Stadionbetriebsgesellschaft, der Reduzierung der Stadionmiete und des neuen Fernsehvertrages könne der MSV künftig mit zusätzlichen 3,5 Millionen Euro  pro Jahr rechnen. Kentsch forderte zudem Kontinuität an der Spitze des Vereins: „Ich bin erst seit zwei Jahren beim MSV, und in allen drei Gremien wechselte schon der Vorsitzende zweimal. Das ist zu viel.“

Dirk Retzlaff und Thomas Tartemann



Kommentare
Aus dem Ressort
Zebras fahren selbstbewusst nach Chemnitz
Vorbericht
MSV-Trainer Gino Lettieri steht mit seinem Team eine hohe Hürde bevor. „Chemnitz ist kein Gegner, den man im Vorbeigehen schlagen kann. Die spielen sehr körperbetont und verfügen über ein großes Potenzial in der Offensive. Trotzdem fahren wir dort hin, um die Punkte zu holen“, kündigt der Coach an.
MSV trifft im Pokal auf die VSF Amern
Fußball
Duisburger bekommen es in der zweiten Runde auf Niederrheinebene mit dem Landesligisten aus Schwalmtal zu tun. VfB Homberg reist zum Oberliga-Derby an den Uhlenkrug. TuRa 88 empfängt Jahn Hiesfeld, Viktoria Buchholz trifft auf die SSVg Velbert.
Enis Hajri im Probetraining beim MSV Duisburg
MSV-Probetraining
Der 31-jährige Innenverteidiger steht beim 1. FC Kaiserslautern noch bis zum Sommer 2015 unter Vertrag, hat dort aber keine Perspektive mehr. Eine Ablösesumme dürfte kaum anfallen. Unter MSV-Trainer Gino Lettieri spielte er bereits bei der SpVgg Weiden.
Ex-MSV-Profi Andreas Voss liegt nicht mehr im Koma
Koma
Gute Nachrichten! Andreas Voss ist wieder wach und auf dem Weg der Besserung. Wie berichtet hatte sich der frühere MSV-Profi einem vermeintlich leichten Eingriff unterzogen. Doch Komplikationen führten dazu, dass der 35-Jährige ins Koma fiel und sogar mit dem Tod rang.
Für Feltscher kommt der MSV vor der Nationalmannschaft
Portrait
Rolf Günther Feltscher Martinez hat schon eine bewegte Karriere hinter sich. Beim Fußball-Drittligisten MSV Duisburg will der sechsmalige Nationalspieler Venezuelas erst einmal fit werden, um für seinen neuen Klub Vollgas geben zu können - erst dann kommt die Nationalmannschaft.
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
MSV gelingt Pokal-Überraschung
Bildgalerie
DFB-Pokal
Autogrammstunde der MSV-Oldies
Bildgalerie
MSV-Oldies
MSV gegen Halle
Bildgalerie
3. Liga
Unentschieden
Bildgalerie
MSV