Das aktuelle Wetter NRW 10°C
MSV

Reck muss mit MSV Duisburg „schweren Schlag hinnehmen“

05.08.2012 | 19:45 Uhr
Reck muss mit MSV Duisburg „schweren Schlag hinnehmen“
Sah „schlechtes Passspiel“ seiner Elf: MSV-Trainer Oliver Reck.Foto: imago

Duisburg.   Nach der 1:4-Niederlage des MSV Duisburg zum Zweitliga-Auftakt gegen den VfR Aalen attestiert Zebra-Coach Olli Reck dem Gegner „ein richtig gutes Spiel“. So gut wie es sich Aalens Trainer Ralph Hasenhüttl, der mit dem Hantavirus zu kämpfen hat, in seinen „kühnsten Fieberträumen“ nicht hätte vorstellen können.

Oliver Reck (Trainer MSV Duisburg): „Wir haben einen schweren Schlag hinnehmen müssen. Aber wie uns dieser Schlag getroffen hat, wird sich erst in den nächsten Spielen zeigen. Ich habe zu den Spielern direkt nach dem Spiel gesagt, dass sich erst jetzt die wahre Größe einer guten, funktionierenden Mannschaft zeigt. Vom Einsatzwillen kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben nach der 1:0-Führung nicht mehr so präsent gespielt, wie ich es mir vorgestellt habe, haben Aalen immer wieder Gelegenheiten gegeben, zu kontern. Mit unserem schlechten Passspiel und Aufbauspiel haben wir den Gegner gelockt, durch die Mitte zu passen.“

Reck über den Gegner: „Aalen hat die Bälle schnell abgefangen und umgeschaltet. Das war ein richtig gutes Spiel von Aalen.“

Felix Wiedwald (MSV-Torwart):  „Aalen hat gut auf Konter gespielt. Wir wussten es eigentlich von Anfang an, aber wir haben dann keine Mittel dagegen zu halten. Wir sind eigentlich gut ins Spiel reingekommen, mit der 1:0-Führung im Rücken, kann mir nicht erklären warum wir das Spiel abgegeben haben. Wir analysieren das in den nächsten Tagen. Im nächsten Spiel kann man wieder alles gutmachen.“

Wiedwald über das vierte Gegentor: „Ich denke schon, dass ich so ein Tor mal gekriegt habe, aber ich denke an einem guten Tag hätte ich den vielleicht gehalten.“

Sören Brandy (MSV): „Wir sind sehr gut in die Partie gekommen. Das 1:0 sollte uns eigentlich Sicherheit geben, damit wir das Spiel ein bisschen beruhigter angehen können. Der Ausgleich hat uns aber komplett aus der Bahn geworfen. 1:4 ist zwar eine deutliche Niederlage, aber wir müssen weiter hart arbeiten und es nächste Woche besser machen. Wenn wir in Regensburg gewinnen, dann redet keiner mehr über diese Niederlage.“

Ralph Hasenhüttl (Trainer VfR Aalen):  „Das Spiel ist auf eine Art und Weise abgelaufen, wie ich sie mir nicht in meinen kühnsten Fieberträumen hätte erträumen können. Ich habe eine Mannschaft gesehen, die viel investiert hat, die mit einer unglaublichen Leidenschaft selbst das 0:1 weggesteckt hat, die immer wieder versucht hat, nach Ballgewinnen schnell umzuschalten. Der Sieg ist − wie ich finde − auch in der Höhe verdient. Wir sind als Mannschaft unglaublich geschlossen aufgetreten, jeder hat viel investiert. Wenn wir uns dann noch mit solchen Toren belohnen, ist das natürlich fantastisch. „

Hasenhüttl über die Perspektiven des Aufsteigers: „Es gilt für uns, diesen Sieg richtig einzuordnen. Wir wissen um die Schwierigkeiten, die uns in dieser zweiten Liga noch erwarten . Wir sind in einem Entwicklungsprozess, aber solche Erfolgserlebnisse tun uns unheimlich gut.“

zusammengetragen von Nils Balke

Kommentare
08.08.2012
06:53
Reck muss mit MSV Duisburg „schweren Schlag hinnehmen“
von merlin13265 | #6

wie war das noch beim Saisonautackt Herr Reck? Wir wollen frischen Offensivfußball spielen. Genau, haben wir alle gesehen...! Danke auch

Funktionen
Aus dem Ressort
Euphorische Fans feiern den Aufstieg des MSV Duisburg
MSV
Rund 10.000 MSV-Fans haben am Pfingstsonntag auf dem Burgplatz vor dem Duisburger Rathaus den Aufstieg ihrer Mannschaft in die Zweite Liga gefeiert.
MSV-Spieler lassen den Duisburger Rathausbalkon beben
MSV II
Die MSV-Spieler feierten im Aufstiegsrausch auf dem Balkon des Duisburger Rathauses. OB Sören Link empfing die Mannschaft im Aufstiegs-Shirt.
Onuegbu sieht "sehr gute Perspektive" beim MSV Duisburg
Stimmen
Die Feier mit rund 10.000 Fans war für Zlatko Janjic "der krönende Abschluss". Kingsley Onuegbu hofft auf einen neuen MSV-Vertrag. Die Stimmen.
Der MSV verpasst in Wiesbaden die Drittliga-Meisterschaft
MSV
Der MSV Duisburg beendet mit einem 0:1 in Wiesbaden die Saison, Drittliga-Meister wird Arminia Bielefeld. Gefeiert haben die Zebras trotzdem.
ASC Duisburg fährt mit Vorsprung nach Hannover
Wasserball
Die ASCD-Wasserballer treten im Play-off-Halbfinale zweimal bei WaSpo an. Zwei Siege fehlen dem Team zum Finaleinzug.
Fotos und Videos
MSV steigt nach 3:1-Sieg auf
Bildgalerie
MSV-Aufstieg
So feierten die MSV-Fans den Aufstieg
Bildgalerie
MSV-Aufstieg
2:1 Sieg gegen Münster
Bildgalerie
MSV
article
6949508
Reck muss mit MSV Duisburg „schweren Schlag hinnehmen“
Reck muss mit MSV Duisburg „schweren Schlag hinnehmen“
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/msv/reck-muss-mit-msv-duisburg-schweren-schlag-hinnehmen-id6949508.html
2012-08-05 19:45
2. Bundesliga, MSV Duisburg, VfR Aalen, Stimmen, Oliver Reck, Olli Reck, Sören Brandy, Felix Wiedwald,Ralph Hasenhüttl
MSV