Das aktuelle Wetter NRW 22°C
MSV

Niederlage bei Hertha trübt Stimmung beim MSV Duisburg nicht

10.03.2013 | 23:58 Uhr
Niederlage bei Hertha trübt Stimmung beim MSV Duisburg nicht
Der Berliner Sami Allagui (l) entwischt „Zebra“ Branimir Bajic.Foto: Soeren Stache

Berlin.  Was für einige ein Skandal sein mag, sahen die rund 500 mitgereisten Fans des MSV Duisburg ganz locker. „Ivo, schenk mir ein Foto“, sangen sie fröhlich und nahmen damit das vor kurzem aufgetauchte Foto von MSV-Manager Ivo Grlic auf die Schippe, das ihn zusammen mit Bandidos und einer leicht bekleideten Dame zeigt.

Ohnehin waren die MSV-Anhänger gut drauf und versuchten nach Leibeskräften, ihre Zebras anzufeuern. Was das Ergebnis angeht, allerdings erfolglos. Mit 2:4 (0:2) mussten sich die Duisburger dem Spitzenreiter der 2. Fußball-Bundesliga geschlagen geben. „Hertha BSC Berlin war ganz einfach die bessere Mannschaft“, sagte MSV-Trainer Kosta Runjaic.

Zweites Eigentor von Brandy

Vielleicht wollte die Deutsche Fußball-Liga den Weiß-Blauen im Allgemeinen und Sören Brandy im Besonderen das Leben nicht allzu schwer machen. Denn kurz nach Spielende wies die offizielle DFL-Statistik Sami Allagui, der zuvor schon das 3:1 erzielt hatte, auch als Torschützen des vierten Berliner Treffers aus. „Nein, das war ein klares Eigentor“, gestand Brandy ein. Schon der zweite Saisontreffer von Brandy in die eigenen Maschen.

Letztlich fühlte sich die Partie so ähnlich an, wie das klare 0:5 im Pokalfinale 2011 gegen Schalke 04. Denn das Spiel war gelaufen, ehe es so recht begonnen hatte. In der zwölften Minute fand eine Ecke von Ronny Herthas Adrian Ramos, der sich von vier Gegenspielern nicht irritieren ließ und zur Hertha-Führung einnickte. In der 24. Minute stand es bereits 2:0 für die Gastgeber; diesmal war Ronny selbst erfolgreich.

Hoffnung keimte kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit auf. Einen Berliner Fehler nutzte Brandy in der 49. Minute zum Anschlusstreffer. Doch acht Minuten später gab’s bereits die Vorentscheidung – und wieder ging das Tor von Ronny aus. Nach seinem Freistoß traf Sami Allagui zum 3:1 (57.). Sieben Minute später zog zwar Allagui ab, die entscheidende Richtungsänderung ging allerdings von Brandy aus (4:1, 64.). Etwas ansehnlicher gestaltete Dustin Bomheuer das Ergebnis mit seinem ersten Profitor überhaupt (2:4, 72.). „Das freut mich zwar“, sagte Bomheuer, „allerdings hätte ich lieber einen Ausgleichs- oder Siegtreffer geschossen.“

MSV
Spitzenreiter Hertha schickt den MSV mit 4:2 nach Hause

Hertha BSC marschiert dank Ronny und Ramos weiter Richtung 1. Liga. Die Berliner haben die erste Pleite nach 21 Spielen ohne Niederlage gut verdaut und bleiben dank des klaren 4:2 (2:0) gegen Favoritenschreck MSV Duisburg, der am Montag noch Braunschweig schlug, Spitzenreiter der 2. Bundesliga.

Koch muss gegen Cottbus zusehen

Gar keine gute Laune hatte Julian Koch, der nach einem Gerangel mit Ronny die fünfte gelbe Karte sah und damit im Spiel gegen Cottbus zusehen muss. „Das war eine klare Tätlichkeit. Der Berliner Spieler hätte Rot sehen müssen. Umso bitterer, dass nun ich gesperrt bin und nicht er“, schimpfte Koch. Für seinen Coach Kosta Runjaic kann das für Probleme sorgen. Denn auch der andere „Sechser“, Goran Sukalo, musste nach 25 Minuten passen. Bereits kurz nach Spielbeginn stand er am Pfosten und streckte sich; letztlich waren die muskulären Probleme aber zu groß. Nach Koch droht also auch der zweite „Sechser“ auszufallen. „Gegen Cottbus werden wir eine ganz andere Duisburger Mannschaft sehen“, sagte Runjaic und meinte damit sicher eine offensiv agierende, den Sieg suchende Formation. Doch schon was die Aufstellung angeht, hat er damit wohl recht.

Das Spiel selbst fand auf einem Rasen stand, den die Berliner in den Morgenstunden vom Schnee befreien mussten. Doch gerade in den Strafräumen war es ganz offenbar noch glitschig und teilweise vereist, sodass beide Mannschaften mit Standproblemen zu kämpfen hatten. Ausschlaggebend für die Niederlage war das nicht. Runjaic: „Man hat meiner Mannschaft das schwere Montagspiel gegen Braunschweig angemerkt. Vielleicht waren das die fünf, sechs Prozent, die am Ende gefehlt haben, um gegen Berlin bestehen zu können.“

Dirk Retzlaff und Friedhelm Thelen


Kommentare
12.03.2013
13:12
Niederlage bei Hertha trübt Stimmung beim MSV Duisburg nicht
von ziparo | #11

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los
boelli und Retzlaff sind eine Person ;-))

12.03.2013
07:08
Niederlage bei Hertha trübt Stimmung beim MSV Duisburg nicht
von racoon71 | #10

Da hat er wieder einen rausgehauen ...

wenn geschrieben hättes , 1860 , Lautern waren schlagbar oki ..

Aber Herta never , die waren sowas von Dominant auf den Platz das der MSV kaum ins Spiel gekommen ist , somit waren die nicht schlagbar ...

Das beim MSV vieles nicht stimmt , da gebe ich dir leider recht , das sie die klasse mit ach und krach halten wohl auch aber mehr nicht ...

deswegen beruhen meine hoffnungen , klasse halten Kosta hat im Sommer genügend zeit was zu basteln , den wenn einer diese Truppe einigermassen in die Spur bekommt dann bin ich mal gespannt was er im Sommer schaffen könnte ..

da kann man mal wieder sehen wo die Ahnung lieg ....schitt warum Fordere ich auch Boelli auf was zu schreiben ...mist echt ...lach

1 Antwort
Niederlage bei Hertha trübt Stimmung beim MSV Duisburg nicht
von boelli | #10-1

Sicher waren die dominant! Aber warum wohl? Wenn man so weit von den Gegenspielern weg ist, wenn man vor Angst die Hosen voll hat - ja, dann waren die nicht schlagbar! Aber ich kann mir vorstellen, was der Trainer den Jungs gesagt hat: Passt auf, das ihr nicht zu hoch verliert - das ist der Tabellenführer...Mit so einer Aussage gehst du richtig mitiviert auf den Platz...Mensch, die Leistung stimmt weder vorne noch hinten. So darf man nicht untergehen! Auch nicht mit Krampen!

11.03.2013
20:40
Natürlich trübt es die Stimmung nicht...
von boelli | #9

Was soll man auch erwarten? Die Truppe hat das Profil mit viel Glück die Klasse zu halten. Wobei dabei die anderen noch helfen müssten...Hertha war schlagbar - das hat selbst jeder Fußball-Laie gesehen. Aber mit dieser Truppe und einer derart desolaten Einstellung? Gegen Energie wird es nicht besser laufen! Beim MSV stimmt vieles nicht oder nicht mehr!

11.03.2013
19:50
Niederlage bei Hertha trübt Stimmung beim MSV Duisburg nicht
von racoon71 | #8

mhh ich vermisse Boelli und Finster....für die war doch spiel das gefundene Fressen ..fg


( Sakasmus ..oki jungs ) natürlich vermisse ich sie nicht ...iss doch klar

11.03.2013
18:31
Niederlage bei Hertha trübt Stimmung beim MSV Duisburg nicht
von Zebra85 | #7

Gegen Hertha hat man eindeutig erkannt das die MSV Spieler zu weit von Gegner weg standen, sich total ausspielen lassen haben und kaum gegenwähr gezeigt haben. Man hätte mehr drauß machen können und somit in manchen Aktionen versagt leider.
Gegen Hertha kann man verlieren, aber es kommt immer drauf an wie man ein Spiel verliert. Möchte es den MSV alles nicht schlecht reden die hatten sich ja bemüht und haben auch ihre 2 Tore gemacht aber insgesamt war es eher schwach und zu wenig gewesen.
Mal hoffen das es gegen Energie Cottbus besser wird wieder.
NUR DER MSV

11.03.2013
16:00
Gegen Hertha kann man mal verlieren, aber ...
von Wedaukicker | #6

Einsatz und Einstellung stimmte. Brandy trotz Eigentor gut, weil unermüdlich. Man kann den Jungs keine Vorwurf machen, sie haben alles gegeben.
Aber: Warum wird erst nach der Mittellinie angegriffen ? Warum wird das Tackling immer nur angedeutet und nicht zu Ende geführt ? So tun als ob kann nie zur Balleroberung und damit zu Kontern führen. So ist der MSV leicht auszurechnen. Pressing kann man auch mal probieren und bei so starken Ausnahmekönnern wie Ronny und Ramos auch mal versuchen per Sonderbewachung an die Kette zu legen. Perthel hätte die unermüdlich bekämpft und wahrscheinlich auch demoralisiert.
Fazit: Kampf und Einsatz in Ordnung, darauf kann man aufbauen.
Taktik: mangelhaft !!!! Coach Kosta muss noch mal zur Schule !

11.03.2013
14:49
Niederlage bei Hertha trübt Stimmung beim MSV Duisburg nicht
von racoon71 | #5

Wir haben verloren , weil eben die Herta besser im Spiel war und der MSV eben nicht so recht ins Spiel gefunden hat .

Die Niederlage ist zwar schade aber kann man nix machen .
Vor den Partien , Bochum , Lautern , Braunschweig und Herta habe alle schon Panik in den Augen gehabt und was ist passiert man hat 5 Punkte geholt gegen sehr starke Mannschaften also kein Grund den Kopf in den Sand zu Stecken ...

So mal sehen wie der zuletzt gelobte Ötzürk wenn er den Spielt für Koch seine sache macht .

So also bleibt locker und mal sehen ...

11.03.2013
08:43
Niederlage bei Hertha trübt Stimmung beim MSV Duisburg nicht
von Pokalschreck65 | #4

Und das war wohl Jule´s schlechtestes Spiel für uns. Erst Ronny am Arm zu Boden reißen. Dann noch absichtlich auf dessen Hand bzw. Arm treten. Diese Unsportlichkeit hast du doch gar nicht nötig, Julian. Gerade wo Goran schon verletzt raus mußte, tut diese 5. Gelbe Karte evtl. sehr weh!!! Und in diesem Fall dann nicht Ronny!!!
Insgesamt war das Abwehrverhalten nicht gerade hitverdächtig. Aber solche Spiele gibt´s halt. Gegen Hertha sicher auch kein Beinbruch.
Hoffe gegen Cottbus sieht die Welt schon wieder anders aus. Viel Glück, Jungs!!!

11.03.2013
08:29
Niederlage bei Hertha trübt Stimmung beim MSV Duisburg nicht
von Westmeiderich1902 | #3

Für mich war das nicht nur eine Niederlage, nein es war grausam mit anzusehen wie unsere Jungs staunend und achtungsvoll die Hertha Spieler gewähren ließen.Es wurde viel zu passiv gespielt,man(n) war immer zu weit weg von den Gegenspielern und deswegen ist die Niederlage mehr als gerechtfertigt.Mir kam das so vor als wenn einige nach dem Sieg gegen Braunschweig gedacht haben das wird ein Selbstläufer und man fährt wenigstens mit einem Punkt nach Hause,Kann man froh sein das die anderen Teams unter uns auch nix auf die Kette bekommen haben........
Desweiteren hatten alle Abwehrspieler gestern des öfteren unerklärliche Blackouts.Da muss unbedingt dran gearbeitet werden damit die Abwehr besser funktioniert und sich nicht ausspielen lässt wie eine Amateurmannschaft.

11.03.2013
07:58
Gehts jetzt wieder los?
von Bleistein | #2

Laut CK haben fünf, sechs Prozent gefehlt?? Weil wir Montag gespielt haben?? Wann hören wir endlich auf, uns selber zu ver.. schaukeln? Total unnötig. Die Mannschaft hat gekämpft und war eben unterlegen. Ausreden will gar keiner hören.

Aus dem Ressort
Bajic-Rückkehr ins MSV-Drittligateam noch nicht absehbar
MSV
Für Branimir Bajic waren die letzten Wochen die Hölle. Wegen seines Pfeifferschen Drüsenfiebers konnte der Abwehrchef des MSV nicht viel tun. „Ich bin ungeduldig. Da fällt das natürlich besonders schwer“, so der 34-Jährige, der sich über Einsätze in der Reserve auf das gewünschte Level bringen will.
MSV-Kapitän Bohl behält nach Auftakt-Pleite die Ruhe
Steffen Bohl
Steffen Bohl, neuer Kapitän des Drittligisten MSV Duisburg, will mit den Zebras möglichst schnell in die Spur kommen. „Wir wissen alle, dass der Druck nach der ersten Niederlage im ersten Meisterschaftsspiel bereits da ist. Damit müssen wir umgehen“, sagt er vor dem Duell mit Sonnenhof Großaspach.
MSV nach Auftaktpleite bereits unter Druck - Gegenwind droht
MSV-Kommentar
Der Auftakt der neuen Drittliga-Saison ging für den MSV Duisburg gründlich in die Hose. Bei einem weiteren Misserfolg so früh im neuen Spieljahr droht der Rückenwind für Neu-Coach Gino Lettieri zu Gegenwind zu werden. Schon jetzt stehen die Zebras also unter Druck. Ein Kommentar.
MSV-Coach Lettieri sieht sich nach Auftakt-Pleite bestätigt
MSV-Analyse
Nach dem 1:3 zum Drittligaauftakt beim SSV Jahn Regensburg spricht der neue Duisburger Coach von „viel Arbeit, die auf uns wartet.“ Die Rückkehr von Abwehrchef Branimir Bajic wird sich noch hinziehen. Manager Ivica Grlic stuft die Pleite als „extrem ärgerlich“ ein.
Der MSV Duisburg verliert zum Liga-Auftakt in Regensburg
3. Liga
Fehlstart für die Zebras: Der MSV Duisburg startet mit einer Niederlage in die neue Drittliga-Saison. Beim SSV Jahn Regensburg unterlag der Revierverein mit 1:3. Das Debüt des neuen Trainers Lettieri ging in die Hose.
Umfrage
Gino Lettieri ist neuer MSV-Trainer - Der richtige Mann?

Gino Lettieri ist neuer MSV-Trainer - Der richtige Mann?

 
Fotos und Videos
Fans feiern Lizenz für den MSV
Bildgalerie
Fußballfans
Fan-Flashmob beim MSV Duisburg
Bildgalerie
Fußballfans