Das aktuelle Wetter NRW 11°C
MSV Duisburg

MSV-Trainer Runjaic war der gefühlte Sieger

16.09.2012 | 18:16 Uhr
MSV-Trainer Runjaic war der gefühlte Sieger
Niederlage zum Auftakt: MSV-Trainer Kosta Runjaic.Foto: Getty Images

Kaiserslautern.  Der MSV Duisburg verlor das Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern unglücklich mit 1:2 (0:1), doch selbst die Pfälzer lobten die Zebras nach dem Spiel. „Duisburg hat gezeigt, dass es zu den Top-Acht der Liga gehört", sagte FCK-Trainer Franco Foda.

Mimoun Azaouagh wusste, dass er mit seinem Siegtreffer am Sonntag neun Minuten vor dem Ende die Fußball-Welt im Fritz-Walter-Stadion auf den Kopf gestellt hatte. „Die haben uns schön auseinander genommen“, gab der Torschütze des 1.FC Kaiserslautern zum 2:1 (1:0)-Siegtreffer über den MSV Duisburg  zu. Letztlich war es aus Duisburger Sicht bitter. Der neue Trainer Kosta Runjaic war nach einer überzeugenden Leistung der gefühlte Sieger – trotzdem verbleibt Duisburg ohne Punkt am Tabellenende der 2.Liga.

Einzelkritik
MSV-Stürmer Domovchiyski überzeugte - Note 2

Der MSV Duisburg verlor auch das fünfte Saisonspiel in der 2. Bundesliga, bot aber beim 1:2 (0:1) in Kaiserslautern eine gute Leistung. Bester Duisburger war der Torschütze Valeri Domovchiyski. Für ihn gibt es in unserer Einzelkritik die Note 2.

Zwei Wochen hatte Kosta Runjaic intensiv mit der Mannschaft gearbeitet, am Freitag noch das Kurztrainingslager in Bad Kreuznach, und auch in Kaiserslautern redete er mit seinen Jungs. Einer seiner Gesprächspartner war Valeri Domovchiyski. Der Bulgare war zuletzt nicht nur bei Trainer Oliver Reck unten durch gewesen, bei den Fans hatte er längst keinen Kredit mehr. Runjaic redete den Ex-Berliner in den letzten Tagen stark. Auf der seelischen Massagebank rappelte sich „Domo“ auf.

Der Bulgare war gestern auf der zentralen Mittelfeldposition der überragende Duisburger. Seine starke Leistung krönte er in der 61.Minute, als er für den MSV zum 1:1 ausglich.

MSV-Trainer Runjaic setzte auf Baljak und Lachheb

Der neue Zebra-Coach wartete bei seiner ersten Aufstellung mit weiteren Überraschungen auf. Srdjan Baljak wechselte sich Maurice Exslager als Spitze und Flügelspieler ab, Adli Lachheb kehrte in die Innenverteidigung zurück, rechts verteidigte Benjamin Kern, links Dzemal Berberovic. Antonio da Silva, Sören Brandy und Ranisav Jovanovic saßen nur auf der Bank.

Die runderneuerte MSV-Mannschaft spielte am Betzenberg keck, mutig und ohne Respekt vor dem favorisierten Gegner auf. 20 Minuten mussten die Fans der Roten Teufel warten, ehe ihr Team erstmals vor dem Duisburger Tor für Gefahr sorgte. Baljak und Brosinski hatten für die überraschend offensiv ausgerichtete Duisburger Mannschaft in der Anfangsphase gute Torchancen auf dem Fuß.

MSV Duisburg
MSV Duisburg auch unter Trainer Runjaic weiter ohne Punkt

Auch der neue Trainer Kosta Runjaic hat die sportliche Talfahrt des MSV Duisburg nicht stoppen können. Im Duell der ehemaligen Bundesligisten verloren die Zebras beim 1. FC Kaiserslautern mit 1:2 (0:1).

Fünf Minuten vor der Pause passierte es dann aber doch: Mo Idrissou spielte die Viererkette des MSV aus, Henrick Zuck überwand MSV-Schlussmann Felix Wiedwald mit einem Linksschuss zum 1:0. Der MSV brach nicht ein, kam sogar stärker aus der Kabine zurück.

Der Ausgleich zum 1:1 war hochverdient, Duisburg hatte den Bundesliga-Absteiger im Griff. FCK-Coach Franco Foda lobte nach dem Spiel die Zebras: „Duisburg hat gezeigt, dass es zu den Top-Acht der Liga gehört.“

Azaouagh hatte bei seinem Distanzschuss Glück

Zwar hatte Mimoun Azaouagh bei seinem Distanztreffer Glück, allerdings kam ihm dabei auch eine Unstimmigkeit in der Duisburger Abwehr entgegen. Dustin Bomheuer, der für den an der Hüfte verletzten Lachheb ins Spiel kam, und Branimir Bajic behinderten sich gegenseitig, Bajic wehrte per Kopf zu kurz ab, Azaouagh kam zum Schuss. Der MSV konnte seinen verdienten Lohn nicht einfahren.

Dirk Retzlaff



Kommentare
18.09.2012
18:40
Da bin ich wieder,
von bochumerjunge1965 | #20

der Schrecken aller Zebras.

Ich wollte doch nur euren Puls ein wenig höher treiben.
Bin doch friedlich. Von mir und meinen Freunden wird am Sonntag keine Gewalt ausgehen.
Arbeit kommt nur auf die Damen und Herren an den Bierständen zu.

Also ich sage mal bis Sonntag, auf ein schönes Spiel :-))

18.09.2012
08:32
MSV-Trainer Runjaic war der gefühlte Sieger
von waldschule | #19

@bochumerjunge1965:

An der Regattabahn kannst Du Kind die richtig schön austoben. Ich glaub da ist ein schöner Kinderspielplatz. Lass es Dir da gut gehen und stör mit Deiner Anwesenheit bloß nicht ein tolles Spiel.

Fairness und Respekt wie es Westender schreibt steht im Vordergrund. Aber es gibt halt Leute, die gar nicht wissen was das ist.

Auf gehts Zebras!

18.09.2012
06:13
MSV-Trainer Runjaic war der gefühlte Sieger
von Zebrus | #18

@bochumerjunge1965
Nach deinem Beitrag zu urteilen kommst Du ja auch noch für den Kindertartif rein. Und zum Thema Auswärtsspiel: Ihr habt ja überragende 900 Zuschauer mehr im Schnitt gehabt, das ist mal ne Hausnummer die Eindruck macht. Aber von mir aus macht euren Ausflug mit dem Kindergarten am Sontag an die Wedau. Wetter soll ja gut werden, wird bestimmt schön.

17.09.2012
19:20
MSV-Trainer Runjaic war der gefühlte Sieger
von Westender | #17

Es wird sicherlich ein interessantes Spiel.Bochum war gegen 60 überlegen. Wir ´haben uns auch gut präsentiert in Lautern. Ich hoffe es wird was zählbares dabei rumspringen..die anderen Dinge sollten absolut in den Hintergrund rücken und Fairness und Respekt im Vordergrund stehen..beide Vereine haben ähnliche Sorgen und Nöte und wir sind alles Kohlenkinder...nur für 90 Minuten sind wir Rivalen. Auf ein gutes Spiel mit besserem Ende für die ZEBRAS:-)

17.09.2012
17:26
Ihr seid die Macht
von bochumerjunge1965 | #16

wir haben Angst.

Bei 3000 Bochumern wird das für euch ja ein Auswärtsspiel. Zum Glück für euch.
Denn ich habe gehört ihr seit auf fremden Platz besser als zu Hause.



Nur zur Info:
Wir sitzen in Block D. Von da aus kann man am besten den Platz stürmen :-))
Und die Kontrollen sollen auch nicht so scharf sein. Wegen der Bengalos und so...........


GlückAuf VfL Kämpfen und siegen

3 Antworten
MSV-Trainer Runjaic war der gefühlte Sieger
von GuenterSawitzki | #16-1

Na, Du bist ja vllt. ein schlaues Kerlchen.

Ihr könnt
von bochumerjunge1965 | #16-2

weder Fussball spielen, noch merkt Ihr es wenn Ihr verarscht werdet.

Na das kann mir ja heiter werden.

Aber wir freuen uns schon auf Sonntag..............................

Ihr auch ???

MSV-Trainer Runjaic war der gefühlte Sieger
von GuenterSawitzki | #16-3

Ne Kleiner, dass bezog sich auf Deinen Text! Lese den doch bitte mal genau durch.

17.09.2012
16:37
MSV-Trainer Runjaic war der gefühlte Sieger
von DonKlosimHals | #15

# bochunerjunge 1965 :-S Sonntag ist nur der Anfang vom Ende für euch,schau mal wer da alles auf euch wartet um euch abzuschiessen &&

17.09.2012
15:05
Zum Glück
von bochumerjunge1965 | #14

kommt am Sonntag ein leichter Gegner ;-))

Also Kopf hoch. Zweistellig wird es schon mal nicht :-))

17.09.2012
13:45
MSV-Trainer Runjaic war der gefühlte Sieger
von GuenterSawitzki | #13

Brosi zum Trainer: He Trainer ich kann weite Einwürfe! Trainer: Zeig mal! Gut, dann machen wir die jetzt auch!
Ich fand die Dinger vom Brosi klasse. Warum durfte er das früher nicht?

17.09.2012
12:04
MSV-Trainer Runjaic war der gefühlte Sieger
von DonKlosimHals | #12

Wie schon geschrieben hab ich gedacht warum bringt Coach Kosta den da Silva nicht wenigstens die letzten 20 Minuten.Nu weis sich es ,Herr da Silva kam 3 Minuten zu spät zur Team Besprechung und da kennt Coach Kosta keine Gnade wie jeder Spieler eigentlich wissen sollte.Auf der einen Seite mehr als verständlich das Trainer so reagiert auf der anderen Seite eine Selbstschädigung.Aber ich nix Kosta und nach dem was man sehen konnte haben wir da einen Trainer bekommen der mehr als Plan hat von der Materie.....

17.09.2012
11:31
Es lässt ein wenig hoffen
von boelli | #11

wenigstens die Klasse zu halten! Wenn man bedenkt, das Lautern nicht so heimstark ist sollte man die kanppe Niederlage nicht überbewerten. Sicher war dies endlich wieder einmal ein Spiel des MSV von dem man sagen konnte, sie haben wenigstens Fußball gespielt. Mehr aber auch nicht! Der MSV hat knapp und außerdem unverdient verloren. Mehr ist zunächst nichts anzumerken. Ob es nun aufwärts geht, werden die nächsten Spiele zeigen. Ich glaube nach wie vor, dass es ein schwieriges Unterfangen wird, die Klasse zu halten.

Aus dem Ressort
Der MSV Duisburg sucht seine Abwehrformation
Defensive
Seit Wochen wechselt Trainer Gino Lettieri seine Innenverteidiger. Nach der englischen Woche will sich der Coach des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg auf eine Stammbesetzung festlegen. Dabei hat der 47-Jährige die Qual der Wahl.
Neuzugang Feltscher ist mit dem Kopf komplett beim MSV
Feltscher
Gino Lettieri , Trainer des Drittligisten MSV Duisburg, hält viel von seiner Neuerwerbung Rolf Feltscher: „Rolf hat Kraft für die Offensive und verbeißt sich regelrecht in seinen Kontrahenten.“ Der Außenverteidiger hat sich binnen weniger Wochen zum Stammspieler gemausert.
MSV-Manager Grlic: "Das Team hat einen starken Charakter"
Grlic-Interview
Nach 14 Spielen liegt der Fußball-Drittligist MSV Duisburg gut im Rennen um die Austiegsplätze. Manager Ivica Grlic spricht im Interview über die Entwicklung der Mannschaft, die Leistungstiefs bei den Neuzugängen, das Innenleben des umstrukturierten Kaders sowie einen möglichen Aufstieg.
MSV Duisburg hat Geduld mit Neuzugang Fabian Schnellhardt
Neuzugänge
Die jungen Neuzugänge schlugen beim Fußball-Drittligisten unterschiedlich ein. Tim Albutat eroberte sich auf Anhieb einen Stammplatz, Rolf Feltscher arbeitete sich über engagierte Trainingsleistungen in die erste Elf. Nur bei Fabian Schnellhardt fällt die Zwischenbilanz etwas dünner aus.
Der MSV Duisburg verliert das verflixte 13. Spiel
Serie
Die starke Serie von Partien ohne Niederlagen des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg riss bei der 0:2-Pleite in Cottbus. Manager Ivica Grlic sprach nach der Partie von einer vermeidbaren Niederlage. Und das lag nicht an der Elfmeter-Entscheidung des Schiedsrichters.
Umfrage
0:2 in Cottbus, auch den MSV hat's erwischt! Wie ist die erste Niederlage zu deuten?

0:2 in Cottbus, auch den MSV hat's erwischt! Wie ist die erste Niederlage zu deuten?

 
Fotos und Videos
MSV gewinnt 6:1 gegen Hönnepel
Bildgalerie
Niederrheinpokal
Tabellenführung verpasst
Bildgalerie
Viele Chancen vergeben
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag