Das aktuelle Wetter NRW 16°C
MSV Duisburg

MSV-Trainer Runjaic hat „Bock auf Köln“

08.11.2012 | 17:25 Uhr
MSV-Trainer Runjaic hat „Bock auf Köln“
Trainer Kosta Runjaic vom MSV DuisburgFoto: imago

Duisburg.   Die Verantwortlichen des MSV Duisburg setzen nach der Standpauke von Manager Ivica Grlic während der Woche auf eine Reaktion der Mannschaft im Spiel beim 1. FC Köln am Freitag um 18 Uhr. „Ich habe Bock auf Köln. Ich hoffe, dass die Mannschaft auch Bock hat“, sagte Trainer Kosta Runjaic.

Nicht nur beim MSV Duisburg könnte die Stimmungslage besser sein, auch der Fußball-Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln ist trotz des bevorstehenden Auftaktes der Karnevals-Saison am Sonntag vom Frohsinn derzeit weit entfernt. Die Schlagzeile auf der Internet-Seite der Kölner vor dem Spiel (Freitag, 18 Uhr, Müngersdorf, live im DerWesten-Ticker) vermittelt eine hoch motivierte Geißbock-Elf. „Wir haben Bock“, ist da zu lesen. MSV-Trainer Kosta Runjaic nahm den Ball auf. „Ich habe Bock auf Köln“, sagte der Trainer vor der Partie.

Kern steht bereit

Runjaic hängte noch einen Satz dran, der das ganze Dilemma der Meidericher aufzeigt: „Ich hoffe, dass die Mannschaft auch Bock hat.“ Nach der Standpauke von Manager Ivica Grlic unter der Woche setzen die Verantwortlichen auf eine Reaktion der Mannschaft. Immerhin, das Team spielt auswärts, und da gab es in der Liga zuletzt zwei Siege in Folge.

Keine Motivationsprobleme hat Julian Koch, der an den Ort eines seiner größten Triumphe seiner noch jungen Laufbahn zurückkehrt. Im Dezember 2011 hatte „Jule“ den MSV im Pokal-Achtelfinale als zentraler Mittelfeldspieler zum 2:1-Sieg geführt und auch ein Tor geschossen.

MSV Duisburg
Jürgen Gjasula arbeitet für sein Comeback beim MSV Duisburg

Für Jürgen Gjasula beginnt eine neue Zeitrechnung. Nach seiner virusbedingten Zwangspause stieg der Fußball-Profi des MSV Duisburg am Dienstag wieder ins Training ein. Sein Ziel: Das Comeback im nächsten Jahr. Bis dahin hat Gjasula allerdings noch viel Arbeit vor sich.

Trotzdem wird der Dortmunder wahrscheinlich zunächst nur auf der Bank sitzen. „Wir wollen ihn nicht verheizen“, so Runjaic, der Koch im Spiel gegen den FSV Frankfurt in der 44. Minute eingewechselt hatte. Zudem steht Benjamin Kern, zuletzt mit einem Rippenanbruch außer Gefecht, als Außenverteidiger wieder bereit.

Im Angriff wird wohl Srdjan Baljak, bei dem in den letzten Spielen nicht mehr viel zusammenlief, eine Pause erhalten. Ranisav Jovanovic stieg in dieser Woche nach auskurierter Wadenverletzung wieder ins Mannschaftstraining ein und könnte als Sturmspitze das Vertrauen des Trainers erhalten.

Besuch von Jiayi Shao

Bleibt erneut die Frage nach der Besetzung der zentralen Mittelfeld-Position: Valeri Domovchiyski oder Antonio da Silva? Domovchiyski drängt sich nach seiner Leistung gegen Frankfurt nicht auf. Antonio da Silva, der seit Dienstag nur noch „auf Bewährung“ beim MSV tätig ist, könnte die Chance erhalten, unter Beweis zu stellen, wie ernst ihm die Sache in Duisburg wirklich ist.

Trainer Kosta Runjaic hofft, dass die Atmosphäre im Kölner Stadion seine Mannschaft heute Abend beflügeln wird: „Wir haben die Möglichkeit, gegen einen großen Verein und vor einer großen Kulisse zu spielen.“

Überraschenden Besuch erhielt der MSV am Donnerstag übrigens von Ex-Spieler Jiayi Shao, der bei seinem alten Arbeitgeber beim Training in Meiderich vorbeischaute. Der Chinese wurde in seiner Heimat mit Beijing Guoan soeben Dritter in der Liga. Vielen Fans der Zebras wird Shao im nächsten Monat ohnehin dauerhaft präsent sein. Er ziert das Dezember-Blatt des offiziellen MSV-Kalenders.

Dirk Retzlaff


Kommentare
09.11.2012
14:55
MSV-Trainer Runjaic hat „Bock auf Köln“
von Westmeiderich1902 | #17

#16 Wünsch dir viel Spass und bring 3 Punkte mit.Wäre auch gern Vorort aber man kann nicht alles haben im Leben.

09.11.2012
14:26
MSV-Trainer Runjaic hat „Bock auf Köln“
von Eifelzebra | #16

So, bis gleich im Ziegenstall. Gleich gehts los

09.11.2012
14:00
MSV-Trainer Runjaic hat „Bock auf Köln“
von Eifelzebra | #15

Wenn wir jetzt keine Spieler brauchen, die heiß sind, wann denn dann? Und dazu gehört Exe in jedem Fall, Jule auch. Von daher sehe ich es auch so wie #13, erst mal ran gehen und versuchen, das Spiel in den Griff zu bekommen statt zu warten, was passiert

09.11.2012
13:20
MSV-Trainer Runjaic hat „Bock auf Köln“
von rrduisburg | #14

Jou, Exlager.......

09.11.2012
12:31
MSV-Trainer Runjaic hat „Bock auf Köln“
von Westmeiderich1902 | #13

Wie kann man einen Spieler verheizen.Es ist doch nun mal völlig schnuppe ob ich eingewechselt oder von Anfang an spiele. 45 Minuten bleiben 45 Minuten,nur ist es sinnvoller mit Jule zu beginnen um das Spiel schon in der ersten Halbzeit zu entscheiden,bevor man wieder einem zwei Gegentoren hinterher rennt.Warum soll eigentlich ein Jovanovic der gerade erst gesundet ist anfangen wenn man einen brennenden Exlager hat.Unverständlich wenn Coach Kosta mit dem Stehgeiger anfängt.Besser noch er lässt mit zwei ( BAKI ) Stürmern spielen und dann vielleicht mal nen Tick mutiger nach vorne und kein Ball hin und her Geschiebe in der eigenen Hälfte solange bis der Gegner den Ball hat.Denn mit Versteck spielen wirste auch gegen diese angeschlagene müde Truppe von Ziegen, verlieren.Mutig nach vorne spielen,früh pressen,den Gegner zu Fehlern zwingen,verunsichern und dann Eiskalt zuschlagen.YES WE CAN

09.11.2012
10:20
MSV-Trainer Runjaic hat „Bock auf Köln“
von GuenterSawitzki | #12

Hoffe das die Mannschaft auch Bock hat.
Wer sagt eigentlich das der Trainer das so gesagt hat. Verfasser? Na ja.

09.11.2012
10:10
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
MSV-Trainer Runjaic hat „Bock auf Köln“
von Eifelzebra | #11-1

Sehr geehrter Moderator!

Ein wenig Humor sollte doch erlaubt sein, das war keine Beleidigung sondern ein liebevolles Geplänkel unter Usern, die meist gegensätzlicher Meinung sind

09.11.2012
02:36
MSV-Trainer Runjaic hat „Bock auf Köln“
von Aerosmither | #10

Obwohl ich Coach Kosta ja symphatisch und kompetent finde...und auch durchaus daran glaube, das er die Truppe noch zurück in die Spur bringt, kann ich mit der Aussage "Ich hoffe das die Manschaft auch Bock hat" nix anfangen.

Kosta, du sollst nicht hoffen, du sollst die Truppe heiß auf Kölle machen. Die müssen so gierig und gallig auf Kölle sein, das denen der Speichel von den oberen Eckzähnen trieft. Das ist deine Aufgabe...nicht das du vor lauter hoffen noch anfängst zu beten.

Jovanovic? Da kannste ebenso den Ersatzkeeper stürmen lassen, der hat bestimmt mehr Torchancen. Man, pack den Exe vorne rein...der hat das Herz am rechten Fleck...der lebt für den MSV. Und wenn Julian Koch wieder fit ist...dann setz ihn ein. Nutze die wenigen Talente die du hast. Exe und Baki als Sturmduo. Da Silva hat nach seinem Rapport noch ne letzte Chance verdient...das er nicht untalentiert ist hat er ja in Dortmund bewiesen.

09.11.2012
01:06
MSV-Trainer Runjaic hat „Bock auf Köln“
von MSV63 | #9

Sorry,ich kann die Aussage des Trainers absolut nicht nachvollziehen.Mit diesem Statement stellt sich jeder Trainer in Frage.Bestimmt kein Aufputschmittel für die Fans, die nach Köln fahren um ihre "Zebras" zu unterstützen.

08.11.2012
23:38
MSV-Trainer Runjaic hat „Bock auf Köln“
von finnisworld | #8

Ooohooo...Baki hat fertig ? Aber als ich nach dem Herthaspiel erwähnte dass wir eine Wiederholung seiner Sternstunde nicht erwarten dürfen wurde ich niedergepöbelt...muhaha...jetzt Exe vorne rein, oder Jovanovic, oder meine Oma...ziemlich egal weil eh nix passiert...die Truppe hat keinen Bock, die wissen nicht im entferntesten was "Bock" überhaupt ist.
Domo oder da Silva im Zentrum ? Also Herr Runjaic...bei dieser Auswhl würde ich nachts ins Kissen heulen...

Aus dem Ressort
Pierre De Wit will sich seinen Platz beim MSV erarbeiten
De Wit
Dass der Stellvertreterposten nicht automatisch ein Freifahrtschein für den Ligabetrieb ist, musste Pierre De Wit bereits beim Auftakt in Regensburg feststellen. Dort musste er zunächst auf die Bank und Tim Albutat den Vortritt lassen. „Ich muss mir meinen Platz erarbeiten“, sagt „Piero“.
Bajic-Rückkehr ins MSV-Drittligateam noch nicht absehbar
MSV
Für Branimir Bajic waren die letzten Wochen die Hölle. Wegen seines Pfeifferschen Drüsenfiebers konnte der Abwehrchef des MSV nicht viel tun. „Ich bin ungeduldig. Da fällt das natürlich besonders schwer“, so der 34-Jährige, der sich über Einsätze in der Reserve auf das gewünschte Level bringen will.
MSV-Kapitän Bohl behält nach Auftakt-Pleite die Ruhe
Steffen Bohl
Steffen Bohl, neuer Kapitän des Drittligisten MSV Duisburg, will mit den Zebras möglichst schnell in die Spur kommen. „Wir wissen alle, dass der Druck nach der ersten Niederlage im ersten Meisterschaftsspiel bereits da ist. Damit müssen wir umgehen“, sagt er vor dem Duell mit Sonnenhof Großaspach.
MSV nach Auftaktpleite bereits unter Druck - Gegenwind droht
MSV-Kommentar
Der Auftakt der neuen Drittliga-Saison ging für den MSV Duisburg gründlich in die Hose. Bei einem weiteren Misserfolg so früh im neuen Spieljahr droht der Rückenwind für Neu-Coach Gino Lettieri zu Gegenwind zu werden. Schon jetzt stehen die Zebras also unter Druck. Ein Kommentar.
MSV-Coach Lettieri sieht sich nach Auftakt-Pleite bestätigt
MSV-Analyse
Nach dem 1:3 zum Drittligaauftakt beim SSV Jahn Regensburg spricht der neue Duisburger Coach von „viel Arbeit, die auf uns wartet.“ Die Rückkehr von Abwehrchef Branimir Bajic wird sich noch hinziehen. Manager Ivica Grlic stuft die Pleite als „extrem ärgerlich“ ein.
Umfrage
Gino Lettieri ist neuer MSV-Trainer - Der richtige Mann?

Gino Lettieri ist neuer MSV-Trainer - Der richtige Mann?

 
Fotos und Videos
Fans feiern Lizenz für den MSV
Bildgalerie
Fußballfans
Fan-Flashmob beim MSV Duisburg
Bildgalerie
Fußballfans