MSV-Spieler Wolze überzeugt auf neuer Position - Note 2

Kevin Wolze jubelt über seinen Treffer zum 1:0.
Kevin Wolze jubelt über seinen Treffer zum 1:0.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
  • Noten von 2 bis 4 - die MSV-Elf zeigte in Fürth eine durchwachsene Leistung.
  • Besonders Torschütze Kevin Wolze konnte bei den Zebras überzeugen.
  • James Holland erwischte hingegen nicht seinen besten Tag.

Fürth.. Noten von 2 bis 4 - so bewerten wir die MSV-Spieler gegen die SpVgg Greuther Fürth.

Michael Ratajczak: In der 17.Minute mit einer starken Reflexabwehr gegen Stiepermann zur Stelle. Klärte drei Minuten später gegen Berisha per Faust zur Ecke. Beim Elfmeter chancenlos. Note: 2

Rolf Feltscher: Auf der rechten Seite über weite Strecken kaum gefordert. Fehlerlose Partie. Note. 3

Branimir Bajic: Im Abwehrzentrum viel sicherer als in den letzten Spielen. Bestach vor allem durch seine Lufthoheit. Note: 3

Steffen Bohl: Sicherer Part in der Abwehrreihe, verteidigte nicht nur, sondern baute das Duisburger Spiel mit auf. Note 3

Dan-Patrick Poggenberg: Bei seinem Pflichtspieldebüt mit einer soliden Leistung auf der linken Abwehrseite. Note: 3

James Holland: Fing vor der Abwehrreihe viele Bälle ab. Gewann viele Duelle Im Mittelfeld. Verschuldete den Elfmeter zum 1:1 und kassierte auch noch Rot. Note: 4

Tim Albutat: Im Verbund mit James Holland auf der Doppel-Sechs stärker als zuletzt gegen Karlsruhe. Note: 3

Thomas Bröker: Konnte auf der rechten Außenbahn kaum Akzente setzen. Note: 4

Zlatko Janjic: Bereitete per Freistoß die Duisburger Führung vor (47.). Engagierte Leistung im zentralen Mittelfeld. Note: 3

Kevin Wolze: Auf der neuen Position im offensiven vom Glück geküsst. Er brachte die Zebras in Führung. Belebte auf der linken Seite insgesamt die Duisburger Offensivbemühungen. Note: 2

Tomané: Rieb sich im Angriffszentrum zunächst auf, erhielt kaum Bälle. Mit der Führung im Rücken zunächst agiler. Insgesamt aber blasse Vorstellung. Note: 4