Das aktuelle Wetter NRW 20°C
MSV Duisburg

MSV-Spieler Markus Bollmann glaubt fest an sein Comeback

16.10.2012 | 22:00 Uhr
MSV-Spieler Markus Bollmann glaubt fest an sein Comeback
Wieder am Boden: Markus Bollmann fällt mit einem Mittelfußbruch lange aus.Foto: imago sportfotodienst

Duisburg.   Für Markus Bollmann beginnt nach seinem Mittelfußbruch, den er sich schon in der vergangenen Woche im Training zugezogen hatte, der Kampf ums Comeback von neuem. Der Abwehrspieler des MSV Duisburg nimmt den Kampf an. Wenige Stunden nach der OP blickte er bereits nach vorne.

Es ist gerade einmal drei Wochen her, als ein optimistischer Markus Bollmann im Vita-Reha-Zentrum am Kaiserberg saß und sein Geheimnis nicht preisgeben wollte. Der Langzeitverletzte des Zweitligisten MSV Duisburg hatte sich schon das Spiel ausgeguckt, bei dem er auf die Fußball-Bühne zurückkehren wollte. „Verrate ich nicht“, so Bollmann damals mit einem spitzbübischen Lächeln. Eine böse Vorahnung? Am Dienstag lag der 31-Jährige in der Buchholzer Unfallklinik auf dem Operationstisch. Für Bollmann beginnt nach seinem Mittelfußbruch, den er sich schon in der vergangenen Woche im Training zugezogen hatte, der Kampf ums Comeback von neuem.

MSV
Bollmann fehlt MSV erneut monatelang

Markus Bollmann, Verteidiger des MSV Duisburg, zog sich im Training einen Mittelfußbruch zu. Der vom Verletzungspech geplagte Bollmann stand nach langer Pause kurz vor der Rückkehr ins Team, nun fällt er erneut für mehrere Monate aus.

Bollmann nimmt den Kampf an. Wenige Stunden nach der OP blickte er bereits nach vorne: „Das haut mich nicht um. Ich werde alles dafür tun, dass 2013 mein Jahr wird. I’ll be back!“ MSV-Mannschaftsarzt Christian Schoepp wird ihn dabei unterstützen: „Die Faustregel lautet: Ein Bruch braucht 100 Tage.“ Schoepp konnte die Tragik auch gestern kaum in Worte fassen:.„Markus ist ein ganz, ganz großer Pechvogel“, seufzte Schoepp.

Zuletzt gute Trainingseindrücke

Auch Trainer Kosta Runjaic zeigte sich fassungslos. Der Trainer sah seinen Schützling schon auf einem guten Weg: „Markus war im Training gut drauf, er war lautstark dabei, hat auf dem Platz Verantwortung übernommen. Und nun das.“ Erst vor wenigen Tagen war der Ex-Bielefelder ins Mannschaftstraining der Zebras zurückgekehrt. Mittelfristig stand für ihn die Tür zurück in den Kader offen.

Zum letzten Mal stand Bollmann zuletzt im Dezember 2011 im Spiel gegen den Karlsruher SC in der Duisburger Startelf. Zum Saisonende kamen noch zwei Einwechslungen kurz vor dem Abpfiff hinzu. Monatelang plagte sich Bollmann mit Leistenbeschwerden herum. Mit einer Operation durch die Münchener Chirurgin Ulrike Muschaweck, die dem englischen Stürmer Michael Owen zum schnellen Comeback verholfen hatte, schien die lange Leidenszeit des MSV-Spielers beendet zu sein.

Doch nun muss Bollmann, der noch ein paar Tage in der Unfallklinik bleiben wird, einen neuen, schweren Anlauf starten. Wie wird der Spieler das psychisch verkraften? Christian Schoepp ist sich sicher, dass Bollmann den neuen Tiefschlag wegstecken kann: „Er steht mitten im Leben, er schafft das.“ Auch MSV-Trainer Kosta Runjaic glaubt an ihn: „Markus ist ein positiver Mensch, ein Kämpfer.“ Manager Ivo Grlic ergänzt: „Wir werden ihm jede Unterstützung geben, damit er wieder zurückkommt.“

Nach der Entlassung aus der Klinik wird Markus Bollmann wieder am Kaiserberg im Reha-Zentrum den Kampf aufnehmen. Vor drei Wochen standen die Zeichen an der Schweizer Straße noch auf Abschied. Bollmann damals: „Ich will hier so schnell wie möglich wieder weg.“

Dirk Retzlaff



Kommentare
16.10.2012
22:20
MSV-Spieler Markus Bollmann glaubt fest an sein Comeback
von DUmsv | #1

GUTE BESSERUNG ! ! !

Aus dem Ressort
MSV will vor erstem Saison-Heimspiel keine Unruhe zulassen
Heimspiel
Duisburg hat bei seinem ersten Heimspiel in der noch jungen Spielzeit viel vor. Außenverteidiger Kevin Wolze: „Der Druck ist so oder so groß, ganz unabhängig von unserem ersten Spiel in Regensburg. Wir haben in der letzten Saison zuhause viele Punkte liegen lassen. Das wollen wir besser machen.“
MSV-Keeper Michael Ratajczak redet nicht über Druck
Ratajczak
Der Duisburger Torhüter hatte an der Auftaktniederlage der Zebras in Regensburg einige Tage zu knabbern. Er weiß, dass am Samstag gegen Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach der erste Sieg her muss. "Jetzt geht es darum, den Kopf frei zu bekommen und es besser zu machen.“
Pierre De Wit will sich seinen Platz beim MSV erarbeiten
De Wit
Dass der Stellvertreterposten nicht automatisch ein Freifahrtschein für den Ligabetrieb ist, musste Pierre De Wit bereits beim Auftakt in Regensburg feststellen. Dort musste er zunächst auf die Bank und Tim Albutat den Vortritt lassen. „Ich muss mir meinen Platz erarbeiten“, sagt „Piero“.
Bajic-Rückkehr ins MSV-Drittligateam noch nicht absehbar
MSV
Für Branimir Bajic waren die letzten Wochen die Hölle. Wegen seines Pfeifferschen Drüsenfiebers konnte der Abwehrchef des MSV nicht viel tun. „Ich bin ungeduldig. Da fällt das natürlich besonders schwer“, so der 34-Jährige, der sich über Einsätze in der Reserve auf das gewünschte Level bringen will.
MSV-Kapitän Bohl behält nach Auftakt-Pleite die Ruhe
Steffen Bohl
Steffen Bohl, neuer Kapitän des Drittligisten MSV Duisburg, will mit den Zebras möglichst schnell in die Spur kommen. „Wir wissen alle, dass der Druck nach der ersten Niederlage im ersten Meisterschaftsspiel bereits da ist. Damit müssen wir umgehen“, sagt er vor dem Duell mit Sonnenhof Großaspach.
Umfrage
Gino Lettieri ist neuer MSV-Trainer - Der richtige Mann?

Gino Lettieri ist neuer MSV-Trainer - Der richtige Mann?

 
Fotos und Videos
Fans feiern Lizenz für den MSV
Bildgalerie
Fußballfans
Fan-Flashmob beim MSV Duisburg
Bildgalerie
Fußballfans