Das aktuelle Wetter NRW 14°C
MSV

MSV legt im Derby gegen Bochum eine Achterbahnfahrt hin

22.02.2013 | 22:25 Uhr
Mehr Kampf als Spiel: Christoph Kramer wird von Benjamin Kern (l.) und Tanju Öztürk in die Zange genommen.

Bochum.  Das Zweitliga-Derby zwischen dem VfL Bochum und dem MSV Duisburg hatte alles, was ein Derby ausmacht: Kampf, verbissene Zweikämpfe und einen spannenden Spielverlauf. Für die Duisburger war die Partie eine regelrechte Achterbahnfahrt.

Erst 1:0 geführt, dann 1:2 zurückgelegen und kurz vor Schluss zum 2:2 ausgeglichen: Der MSV Duisburg legte beim Zweitligaderby in Bochum eine wahre Achterbahnfahrt hin, fuhr aber mit einem guten Gefühl zurück an die Wedau.

„Den Punkt nehmen wir gerne mit. Nach dem Bochumer Ausgleich waren wir zwischendurch von der Rolle, haben nicht die Ruhe bewahrt, aber unter dem Strich spricht es für die Mannschaft, am Ende doch noch den Ausgleich zu schaffen“, bilanzierte MSV-Manager Ivica Grlic.

Die Partie begann für die Duisburger, die von rund 3000 lautstarken Fans unterstützt wurden, gut. Maurice Exslager hatte nach 300 Sekunden die erste Chance auf dem Fuß, aber VfL-Keeper Andreas Luthe lenkte den Heber zur Seite. Bochum benötigte gegen eine zumeist geschickt verteidigende Zebra-Deckung eine ausgedehnte Warmlaufphase. „Die erste Halbzeit war nicht das Gelbe vom Ei. Wir haben lange gebraucht, um ins Spiel zu kommen“, bilanzierte VfL-Trainer Karsten Neitzel.

Exslager stand früher beim VfL in der Kurve

Auf  Pass von Julian Koch gelang MSV-Spitze Maurice Exslager mit einem Schuss ins lange Eck das Duisburger Führungstor (37.). „Exe“ jubelte ausgelassen und fand das Gefühl irgendwie seltsam. „Früher stand ich oft beim VfL in der Kurve. Mein Onkel Waldemar, der über 50 Jahre VfL-Anhänger ist, hat mich immer zu den Bochumer Spielen mitgenommen. Ich hatte von der Tasche bis zum Trikot alle Fanartikel. Aber seit ich beim MSV im Profibereich spiele, gelingen mir öfter Tore gegen Bochum“, lacht Exslager, der im Vorjahr auch beim 2:1-Heimsieg traf.

Stimmen zum Derby - VfL gegen MSV
VfL-Trainer Neitzel tut der späte Ausgleich "richtig weh"

Auf und ab ging es im Zweitliga-Derby zwischen dem VfL Bochum und dem MSV Duisburg. Nach dem späten Ausgleich der Zebras hatten die Gäste bessere Laune als die Bochumer. Speziell Duisburgs Torschütze zum 1:0 Maurcie Ekslager freute sich über den Punkt. Warum? Lesen Sie die Stimmen zum Spiel.

Nach dem Seitenwechsel hatte der MSV durch Tanju Öztürk das zweite Tor auf dem Fuß (48.), aber der Schuss wurde geblockt. Nach einer Standardsituation, bei der Benjamin Kern wegrutschte und Sören Brandy von einem Bochumer Spieler aus dem Deckungszentrum gelockt wurde, gelang Lukas Sinkiewicz das 1:1 (51.). Für den MSV war es in der laufenden Serie der siebte Gegentreffer nach einem ruhenden Ball. Mit dem Schwung des Ausgleichs packte Bochum mehr Briketts in den Ofen und bekam beim 2:1 durch Christoph Kramer (56.) tatkräftige Unterstützung der Duisburger Deckung.

Umjubelter Perthel

Der für den gelb-rot-gefährdeten Dustin Bomheuer eingewechselte Adli Lachheb sah im Zweikampf ganz alt aus, auch Daniel Brosinski und Branimir Bajic verdienten sich durch ihre Passivität kein Ruhmesblatt. Kramer nagelte die Kugel am chancenlosen Wiedwald vorbei ins Netz. Der VfL veranstaltete anschließend mächtig Wirbel. „In dieser Phase hatten wir etwas Glück, aber meine Jungs haben sich nicht aufgegeben. Verrückterweise hatte ich das Gefühl, dass wir kurz vor Schluss noch ein Tor machen. Genau so kam es. Deswegen war mein Jubel verhalten, weil ich es ja geahnt hatte“, meinte MSV-Coach Kosta Runjaic cool.

Derby
VfL Bochum und MSV Duisburg treten nach 2:2 auf der Stelle

Ob dieses Ergebnis einem der beiden Klubs hilft? Eher sieht es momentan so aus, als träten sie auf der Stelle im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. 2:2 trennten sich der VfL Bochum und der MSV Duisburg nach zähem Ringen voneinander. Große Sprünge kann man damit nicht machen.

Umjubelter Duisburger war Timo Perthel, der zwei Minuten vor dem Abpfiff einen Distanzknaller zum 2:2 genau in den Winkel hämmerte. Und das mit seinem eigentlich schwächeren rechten Fuß. „Das war ein Lucky Punch“, freute sich Teamkollege Exslager, während Coach Kosta wieder gelassen feststellte: „Timo hat in der Jugend eine prima Ausbildung genossen. Er hat nicht nur einen guten linken Fuß, sondern auch einen guten Rechten. Der Treffer freut mich für ihn, die Mannschaft und den MSV.“

Wolze wie angekündigt in der Startelf

Ebenfalls ein Extralob verdiente sich Kevin Wolze, der wie im Wochenverlauf angedeutet sein Startplatzticket bekam . Jürgen Gjasula musste wegen einer Kniereizung passen, somit rückte Wolze in die zentrale Mittelfeldposition. „Kevin war gut im Spiel, ist aggressiv und lauffreudig aufgetreten. Ich habe zu keinem Zeitpunkt daran gedacht, ihn rauszunehmen“, so Runjaic.

VfL gegen MSV 2:2

Anders lag der Fall bei Bomheuer. Auf Andeutung des schwachen Unparteiischen Dr. Felix Brych reagierte Kosta Runjaic zur Pause. „Der Schiedsrichter hat mir mitgeteilt, dass Dustin beim nächsten Foul runterfliegt. Da hatte ich überlegt, Adli sofort zu bringen, aber dann haben wir erst zur Pause gewechselt“, meinte der Trainer, der sein Team am Mittwoch (15 Uhr) an der Westender Straße gegen die Reserve von Bayer 04 Leverkusen testen lässt, um die Pause zum Montagsspiel gegen Braunschweig (im Live-Ticker) etwas zu überbrücken.

Thomas Tartemann



Kommentare
24.02.2013
22:14
MSV legt im Derby gegen Bochum eine Achterbahnfahrt hin
von finnisworld | #14

Och komm...für dich ist Fussball mehr als nur gewinnen und du kannst vielleicht solche Spiele wie am Freitag genießen...aber mit so einer ausgeprägten Leidensfähigkeit solltest du hier nicht so dünnhäutig auftreten...

24.02.2013
21:47
MSV legt im Derby gegen Bochum eine Achterbahnfahrt hin
von Pokalschreck65 | #13

Ooooh, wie weise, Finni!!! Du denkst ja mit!!! Gut, daß dir das am A... vorbei geht, wo die Reise des MSV hin geht. Also such dir mit Boelli zusammen ein neues Hobby. Spielt doch einfach mal Laber-Mikado andersrum. Wer sich zuerst bewegt oder Sch... erzählt hat gewonnen!!! Dann habt auch ihr mal was zum Jubeln.

1 Antwort
MSV legt im Derby gegen Bochum eine Achterbahnfahrt hin
von boelli | #13-1

Du schaust bestimmt auch DSDS und glaubst du hättest große Künstler gesehen. Wie weit muss das Niveau eigentlich noch sinken? Du - ihr - tut mir einfach nur leid! Diese DDR-Mentalität ist kaum zu toppen!

24.02.2013
21:13
MSV legt im Derby gegen Bochum eine Achterbahnfahrt hin
von finnisworld | #12

Jetzt atmet mal locker durch die Hose, Leute...die Talfahrt wird nicht so schnell enden...denn es wird nicht möglich sein eine bessere Mannschaft zu kaufen...es wird schon sehr schwer die derzeitige "Qualität" zu halten...

24.02.2013
18:50
MSV legt im Derby gegen Bochum eine Achterbahnfahrt hin
von machmeinding | #11

Im Augenblick sehen wir einen MSV, der im Rahmen seiner aktuellen
Möglichkeiten alles gibt. Und das ist es, was man als Fan erwartet.
Ich hoffe, dass der Abstieg vermieden wird und danach die Achterbahn
etwas länger bergauf geht.
Siege des MSV sind mir nach wie vor lieber als die von S05 und BVB007.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

24.02.2013
16:48
Kleiner Tipp...
von Pokalschreck65 | #10

... dann schau es dir einfach nicht mehr an Boeller!!! Erfreu dich am Super-Fußball von S04, BVB oder den galaktischen Bayern. Aber mach hier bitte nicht NUR negative Stimmung. Keiner sagt, daß alles gut ist beim MSV. Aber alles schlecht ist GARANTIERT auch nicht. Für mich ist Fußball mehr als nur gewinnen. Nur wer das kapiert, kann überhaupt ein Kampfspiel wie am Freitag genießen. Alle anderen sollten sich einen anderen Verein oder ein anderes Hobby suchen. Auch du Boelli! Oder biste Walter´s Sohn und kannst nicht anders??? ;0)))

1 Antwort
MSV legt im Derby gegen Bochum eine Achterbahnfahrt hin
von boelli | #10-1

Halt mal den Ball flach..! Man muss schlechtes nicht schön reden nur weil es der eigene Verein ist...Ihr benehmt euch teilweise ja fast sektenhaft...So kann das nie etwas werden! Man muss den Dingen kritisch gegenüber stehen und Fehler erkennen und aufzeigen. Kasperletheater kann man auch wo anders sehen!

24.02.2013
12:41
Es erstaunt doch sehr...
von boelli | #9

wie man sich solch einen Mist schön reden kann. Wie weit unten man in Duisburg gelandet ist kann man hieran gut fest machen. Mir ist es schier unverständlich, dass es Fans gibt, die tatsächlich ernsthaft verbreiten Frußball gesehen zu haben. Wie tief muss man eigentlich sinken um eine deratige Wahrnehmung zu haben? Alleine die Abwehrhaltung bei beiden Gegen-Toren war nicht einmal drittliga-tauglich... Wenn ich an das nächste Spiel denke wird mir Angst und Bange! Kommt mir jetzt nicht damit - ach Boelli, du schreibst ja eh nur negativ und Mist...Nein, dass was ich schreibe, ist die bittere Wahrheit und die kann ich mir auch nicht schön trinken!

24.02.2013
11:36
MSV legt im Derby gegen Bochum eine Achterbahnfahrt hin
von Westmeiderich1902 | #8

@derwolf80 du solltest mal deinen Fernseher sauber machen, damit du auch erkennst welches Spiel du da gesehen hast. In der ersten Halbzeit fand Bochum so gut wie gar nicht statt und in der zweiten Halbzeit hat Bochum das Glück auf einen Zweitliga untauglichen Aldi Lachnummer zu treffen, den sogar einer aus der F-Jugend auf einem Centstück schwindelig spielt. Zwei gefährliche Schüsse kamen noch auf Wiedwalds Tor, mehr nicht.
Und wir hatten unsere Chancen durch Exe und Öztürk die nicht genutzt bzw von Luthe verhindert wurden.Ohne Auswechslung von Bomheuer hätte der MSV nen Dreier eingefahren so sieht es aus!!!
@ Pokalschreck65 du sprichst mir mit deinen Worten aus der Seele, denn Rom wurde schliesslich auch nicht an einem Tag erbaut.Kosta macht nen prima Job, man kann die Veränderungen sehen und ist auf dem richtigem Weg.
Und wie du schon sagst es war ne Bombenstimmung als hätten wir nen Pokal oder sonstwas geiles gewonnen.
Bollmann sollte in Rente gehen,schon wieder krank LÄCHERLICH....

1 Antwort
MSV legt im Derby gegen Bochum eine Achterbahnfahrt hin
von derwolf80 | #8-1

Ohne den Konjunktiv wären wir schon Meister... Aber leider spielen die Duisburger immer im Konjunktiv... Hätte, wäre, würde. Schade.
Du hast offenbar ein anderes Spiel gesehen. Ich habe einen über-egoistischen Öztürk, einen Zufalls-Exlager und einen Sonntagsschuss-Perthel gesehen... Das hat nix mit Fußballkunst zu tun, sondern sind Einzelaktionen, die mal einen Punkt bringen - aber bei dem Unvermögen in der Defensive reichen nichtmal 2 Auswärtstore für einen Sieg...

23.02.2013
22:31
MSV legt im Derby gegen Bochum eine Achterbahnfahrt hin
von Pokalschreck65 | #7

Sicherlich war der Punkt am Ende etwas glücklich. Aber nicht unverdient!!! Und bis auf Lachheb sind auch alle zeitligatauglich. Die Stimmung nach Spielende war einfach bombastisch.
Wer von der Couch aus alles immer in Frage stellt hat gaaaaaar nix kapiert.
Alle die in Bochum waren und regelmäßig in die Arena wandern werden am Ende der Saison belohnt. 100 %!!! Die Truppe wird immer mehr zu einer Einheit. Das ist Kosta´s größte Aufgabe gewesen. So, und nur so klappt´s auch mit dem Klassenerhalt.
Weiter so, Jungs!!!

23.02.2013
16:53
Untauglich
von derwolf80 | #6

Dass der MSV dieses Spiel nicht verliert liegt allein daran, dass die Bochumer Mannschaft mehrfach mit den Chancen rumstümpert und dass Sonntags(schuss)tore auch Freitags fallen können.
Egal was Grilic, Runjaic oder sonstwer uns weissmachen wollen: Diese Mannschaft ist absolut zweitligauntauglich. Und wenn nicht der ein oder Andere auf die Idee kommt, sich per Videotraining oder Fernkurs richtiges Fußballspielen beibringen zu lassen, dann freue ich mich schon auf Duelle mit Heidenheim und Wuppertal...

2 Antworten
MSV legt im Derby gegen Bochum eine Achterbahnfahrt hin
von boelli | #6-1

So sieht es aus! Ich schrieb ja schon: Not gegen Elend...zu mehr reichte es im Spiel gegen den Nachbarn nicht. Der Trainer als auch der Manager weiß, dass diese Mannschaft ganz klar gegen den Abstieg spielt...Und wenn man ehrlich und objektiv ist: Das wird ein Abstieg und nichts anderes...!

MSV legt im Derby gegen Bochum eine Achterbahnfahrt hin
von lapofgods | #6-2

Phhhhhhhhh. Hast Du sie noch alle?

23.02.2013
15:33
MSV legt im Derby gegen Bochum eine Achterbahnfahrt hin
von finnisworld | #5

...aber der Hooligan kommt immer besser in Fahrt...vielleicht macht er ja gegen Braunschweig einen Doppelpack...;-)

Aus dem Ressort
Der MSV Duisburg sucht seine Abwehrformation
Defensive
Seit Wochen wechselt Trainer Gino Lettieri seine Innenverteidiger. Nach der englischen Woche will sich der Coach des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg auf eine Stammbesetzung festlegen. Dabei hat der 47-Jährige die Qual der Wahl.
Neuzugang Feltscher ist mit dem Kopf komplett beim MSV
Feltscher
Gino Lettieri , Trainer des Drittligisten MSV Duisburg, hält viel von seiner Neuerwerbung Rolf Feltscher: „Rolf hat Kraft für die Offensive und verbeißt sich regelrecht in seinen Kontrahenten.“ Der Außenverteidiger hat sich binnen weniger Wochen zum Stammspieler gemausert.
MSV-Manager Grlic: "Das Team hat einen starken Charakter"
Grlic-Interview
Nach 14 Spielen liegt der Fußball-Drittligist MSV Duisburg gut im Rennen um die Austiegsplätze. Manager Ivica Grlic spricht im Interview über die Entwicklung der Mannschaft, die Leistungstiefs bei den Neuzugängen, das Innenleben des umstrukturierten Kaders sowie einen möglichen Aufstieg.
MSV Duisburg hat Geduld mit Neuzugang Fabian Schnellhardt
Neuzugänge
Die jungen Neuzugänge schlugen beim Fußball-Drittligisten unterschiedlich ein. Tim Albutat eroberte sich auf Anhieb einen Stammplatz, Rolf Feltscher arbeitete sich über engagierte Trainingsleistungen in die erste Elf. Nur bei Fabian Schnellhardt fällt die Zwischenbilanz etwas dünner aus.
Der MSV Duisburg verliert das verflixte 13. Spiel
Serie
Die starke Serie von Partien ohne Niederlagen des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg riss bei der 0:2-Pleite in Cottbus. Manager Ivica Grlic sprach nach der Partie von einer vermeidbaren Niederlage. Und das lag nicht an der Elfmeter-Entscheidung des Schiedsrichters.
Umfrage
0:2 in Cottbus, auch den MSV hat's erwischt! Wie ist die erste Niederlage zu deuten?

0:2 in Cottbus, auch den MSV hat's erwischt! Wie ist die erste Niederlage zu deuten?

 
Fotos und Videos
MSV gewinnt 6:1 gegen Hönnepel
Bildgalerie
Niederrheinpokal
Tabellenführung verpasst
Bildgalerie
Viele Chancen vergeben
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag