MSV Duisburg zahlt nach Bengalo-Vorfällen 9000 Euro Strafe

Auch im Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf brannten Duisburger Fans bengalische Feuer ab.
Auch im Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf brannten Duisburger Fans bengalische Feuer ab.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Fußball-Zweitligist MSV Duisburg muss für unsportliches Verhalten seiner Anhänger zahlen. Der Deutsche-Fußball-Bund brummte dem Verein eine Geldstrafe von 9000 Euro auf. Duisburger Fans hatten bei drei Partien mit bengalischem Feuer hantiert.

Frankfurt/Main.. Zweitligist MSV Duisburg muss wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger 9000 Euro Geldstrafe zahlen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ahndete damit das Fehlverhalten einiger MSV-Fans bei drei Spielen.

Im Meisterschaftsspiel bei Eintracht Braunschweig am 20. April 2012 wurden im Duisburger Zuschauerblock vor Beginn der zweiten Halbzeit drei Bodenfeuer und ein bengalisches Feuer abgebrannt.

Knallkörper beim Spiel in Düsseldorf

Im Spiel bei Fortuna Düsseldorf am 6. Mai 2012 wurden vor Spielbeginn im Duisburger Zuschauerblock mehrere Knallkörper und bengalische Feuer, beim SSV Jahn Regensburg am 12. August 2012 bengalische Feuer gezündet. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist somit rechtskräftig. (sid)