Das aktuelle Wetter NRW 13°C
MSV

MSV Duisburg startet mit Mini-Kader in die Drittliga-Saison

18.07.2013 | 15:04 Uhr
MSV Duisburg startet mit Mini-Kader in die Drittliga-Saison
Das neue MSV-Team vor dem Testspiel gegen den VfB Homberg.Foto: Fabian Strauch / WAZ FotoPool

Duisburg.  Für den MSV Duisburg war die Kaderplanung für die kommende Saison alles andere als einfach. Nach dem Lizenzentzug für die 2. Liga fiel die Mannschaft auseinander, die Verantwortlichen mussten fast aus dem Nichts ein Team zusammenstellen. Jetzt steht fest, wer in Liga drei für die Zebras auflaufen darf.

Kurz vor dem Saisonstart in die 3. Fußball-Liga am Samstag (14 Uhr) gegen den 1. FC Heidenheim hat Zwangsabsteiger MSV Duisburg seine vorläufige Mannschaft bekanntgegeben. 18 Spieler standen im offiziellen Kader, den der Verein am Donnerstag auf seiner Homepage veröffentlichte.

Sechs Akteure aus dem Zweitliga-Kader sind bei den Zebras geblieben: Marcel Lenz, Markus Bollmann, Branimir Bajic, Tanju Öztürk, Kevin Wolze und Sascha Dum. Aus dem eigenen Nachwuchs rücken Maurice Schumacher, Maximilian Güll und Julien Rybacki in die erste Mannschaft auf. Als Neuzugänge stehen bisher Michael Ratajczak, Matthias Kühne, Jens Wissing, Phil Ofosu-Ayeh, Tobias Feisthammel, Deniz Aycicek, Michael Gardawski, Kingsley Onuegbu und Patrick Zoundi fest.

"Bei Branimir Bajic und Jens Wissing sind noch finale Details zu klären. Da beide aber gegen Heidenheim ausfallen, haben wir dabei keinen Druck", sagte Sportdirektor Ivo Grlic. Bajic ist für die ersten drei Ligaspiele gesperrt, Wissing ist angeschlagen. Grlic ist derzeit auf der Suche nach weiteren Verstärkungen. "Gut möglich, dass noch vor dem Auftaktspiel ein weiterer Akteur dazu kommt."

Extrem kurze Vorbereitung für das neue MSV-Team

Dem MSV war nach der verweigerten Lizenz für die 2. Liga erst am 8. Juli durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) die Zulassung für die Drittklassigkeit erteilt worden. Danach wurde unter Coach Karsten Baumann das Training aufgenommen.

Im Anschluss an das Nachlizenzierungsverfahren kontrolliert der DFB die Ausgaben der Duisburger. (dpa/sid)

  1. Seite 1: MSV Duisburg startet mit Mini-Kader in die Drittliga-Saison
    Seite 2: Der Kader im Überblick

1 | 2



Kommentare
18.07.2013
17:59
MSV Duisburg startet mit Mini-Kader in die Drittliga-Saison
von racoon71 | #2

jau ist von den Namen her schon beachtlich was IVO da zusammengezaubert hat , nun fehlt noch was im Sturm oder im Mittelfeld ..

Für Mittelfeld wäre wie ich schon wo anders geschrieben habe der Maxi Nicu was er ist Arbeitslos ..

Sturm weis nicht ne Leihe wäre da auch nicht so schlecht ...

Was ist eigentlich mit den jungen Abwehrspieler Babacar MBengue der soll doch ganz gut gespielt haben ...

18.07.2013
15:43
MSV Duisburg startet mit Mini-Kader in die Drittliga-Saison
von JotZee | #1

Das ist aller Ehren wert. Reichlich Zweitliga-Erfahrung. Ivo Grlic: Super Job!
Und übermorgen brennt es an der Wedau. Was dem Tam fehlt wird das Publikum ergänzen.

Aus dem Ressort
Der MSV Duisburg sucht seine Abwehrformation
Defensive
Seit Wochen wechselt Trainer Gino Lettieri seine Innenverteidiger. Nach der englischen Woche will sich der Coach des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg auf eine Stammbesetzung festlegen. Dabei hat der 47-Jährige die Qual der Wahl.
Neuzugang Feltscher ist mit dem Kopf komplett beim MSV
Feltscher
Gino Lettieri , Trainer des Drittligisten MSV Duisburg, hält viel von seiner Neuerwerbung Rolf Feltscher: „Rolf hat Kraft für die Offensive und verbeißt sich regelrecht in seinen Kontrahenten.“ Der Außenverteidiger hat sich binnen weniger Wochen zum Stammspieler gemausert.
MSV-Manager Grlic: "Das Team hat einen starken Charakter"
Grlic-Interview
Nach 14 Spielen liegt der Fußball-Drittligist MSV Duisburg gut im Rennen um die Austiegsplätze. Manager Ivica Grlic spricht im Interview über die Entwicklung der Mannschaft, die Leistungstiefs bei den Neuzugängen, das Innenleben des umstrukturierten Kaders sowie einen möglichen Aufstieg.
MSV Duisburg hat Geduld mit Neuzugang Fabian Schnellhardt
Neuzugänge
Die jungen Neuzugänge schlugen beim Fußball-Drittligisten unterschiedlich ein. Tim Albutat eroberte sich auf Anhieb einen Stammplatz, Rolf Feltscher arbeitete sich über engagierte Trainingsleistungen in die erste Elf. Nur bei Fabian Schnellhardt fällt die Zwischenbilanz etwas dünner aus.
Der MSV Duisburg verliert das verflixte 13. Spiel
Serie
Die starke Serie von Partien ohne Niederlagen des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg riss bei der 0:2-Pleite in Cottbus. Manager Ivica Grlic sprach nach der Partie von einer vermeidbaren Niederlage. Und das lag nicht an der Elfmeter-Entscheidung des Schiedsrichters.
Umfrage
0:2 in Cottbus, auch den MSV hat's erwischt! Wie ist die erste Niederlage zu deuten?

0:2 in Cottbus, auch den MSV hat's erwischt! Wie ist die erste Niederlage zu deuten?

 
Fotos und Videos
MSV gewinnt 6:1 gegen Hönnepel
Bildgalerie
Niederrheinpokal
Tabellenführung verpasst
Bildgalerie
Viele Chancen vergeben
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag