MSV Duisburg nimmt die Wintervorbereitung auf

MSV-Cheftrainer Gino Lettieri (rechts) und Assistent Daniel Felgenhauer nehmen mit ihrem Personal am Samstag die Arbeit auf. In Meiderich steigt das erste Training.
MSV-Cheftrainer Gino Lettieri (rechts) und Assistent Daniel Felgenhauer nehmen mit ihrem Personal am Samstag die Arbeit auf. In Meiderich steigt das erste Training.
Foto: Lars Heidrich
Was wir bereits wissen
Der MSV Duisburg startet am Samstag in die Wintervorbereitung. Michael Gardawski, Pierre de Wit und Dennis Grote agieren noch im Schongang.

Duisburg.. Die Weihnachtspause ist für die Drittliga-Kicker des MSV Duisburg vorbei, am Samstag steigen die Zebras in die Wintervorbereitung ein. Um 10 Uhr bittet Coach Gino Lettieri an der Westender Straße zur ersten Trainingseinheit im neuen Jahr.

Mit den unwirtlichen Temperaturen müssen sich die Zebras nur kurz herumschlagen. Bereits am Donnerstag, 8. Januar, reisen die Kicker nach Antalya-Lara in die Türkei, wo sie ein achttägiges Trainingslager beziehen. Mit dem angekündigten Hotelwechsel wegen eines Schönheitswettbewerbes mit 400 russischen Models sorgte der MSV im alten Jahr noch für Aufsehen, selbst Kult-Fußball-Moderator Arnd Zeigler amüsierte sich im Internet darüber.

Auch MSV-Sportdirektor Ivica Grlic schmunzelt über den Vorgang, erklärt aber: „Am Ende war das einfach zu viel. Und im benachbarten Hotel finden wir ebenso gute Arbeitsbedingungen vor.“

MSV testet Gastspieler

Pierre De Wit, Dennis Grote und Michael Gardawski sollen erst in der Türkei ins Mannschaftstraining einsteigen. In Duisburg wird sich das Trio noch mit Lauf- und Krafteinheiten befassen. Vor allem De Wit wird dabei im Fokus der Mediziner stehen. Der Mittelfeldspieler liegt seit August auf Eis und hofft auf ein Comeback in der Winterpause.

Die Trainingskiebitze werden am Samstag und in den nächsten Tagen auch das eine oder andere unbekannte Gesicht sehen. „Wir werden Gastspieler dabei haben“, unterstreicht Grlic. Ob und wann der MSV eine Verstärkung unter Vertrag nehmen wird, lässt der Sportdirektor noch offen. „Es ist bekannt, dass wir uns umschauen. Es ist aber auch bekannt, dass unsere Mittel begrenzt sind“, so Grlic. Der Spielraum hat sich durch die langfristige Verletzung von Erik Wille ein wenig vergrößert. Der Abwehrspieler, für den die Saison bereits beendet ist, steht nicht mehr auf der Gehaltsliste der Zebras.

Erster Test am Mittwoch

Am Samstag und am Sonntag stehen in Meiderich jeweils zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. Am Montag trennt sich der Kader. Gino Lettieri fährt mit einem zehnköpfigen Aufgebot nach Flensburg, wo die Zebras am Dienstag am Hallenturnier teilnehmen. Die übrigen Spieler trainieren an der Westender Straße. Am Mittwoch folgt um 14.30 Uhr ein interner Test gegen eine Mannschaft mit Spielern aus der eigenen U 23 und U 19.