Das aktuelle Wetter NRW 11°C
MSV Duisburg

MSV Duisburg kann am Sonntag viele Ziele erreichen

05.04.2013 | 23:00 Uhr
MSV Duisburg kann am Sonntag viele Ziele erreichen
Das Hinspiel in Sandhausen gewann der MSV Duisburg mit 2:0.Foto: Ronald Wittek / dapd

Duisburg.   Aller guten Dinge sind drei beim MSV Duisburg vor dem Spiel gegen Sandhausen am Sonntag. Die Zebras wollen zum dritten Mal in Folge gewinnen, Stürmer Ranisav Jovanovic kann zum dritten Mal nacheinander treffen - und mit drei Treffern könnte der MSV sein 1000. Zweitliga-Tor erzielen.

Die Zahl Drei bestimmt vor dem Spiel gegen den SV Sandhausen (Sonntag, 13.30 Uhr, Schauinslandreisen-Arena, live in unserem Ticker) die Gedankengänge von Kosta Runjaic. „Wir wollen drei Punkte holen, können zum dritten Mal in Folge gewinnen, Ranisav Jovanovic kann seinen dritten Treffer nacheinander erzielen, Timo Perthel könnte seinen dritten Saisontreffer feiern, und wenn es sehr gut läuft, können wir drei Tore erzielen und damit das 1000. Zweitliga-Tor des MSV in der Vereinsgeschichte markieren“, sagt der Trainer des Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg vor dem Spiel gegen den Tabellenvorletzten.

Viele Ziele – am wichtigsten sind dem Trainer naturgemäß die drei Punkte, die den MSV Duisburg dem Ziel Klassenerhalt ein großes Stück näher bringen würde. Aktuell stehen beim MSV 33 Zähler zu Buche. „Wir benötigen 40 Punkte, um ganz sicher zu sein“, will Runjaic die Hände noch lange nicht in den Schoß legen.

Robuster Gegner

Der Druck lastet allerdings auf Sandhausen. „Die Mannschaft muss auf Sieg spielen“, weiß Runjaic. Der Gegner steht mit nur 23 Punkten mit dem Rücken zur Wand. Sandhausen, das das Hinspiel im eigenen Stadion gegen den MSV mit 0:2 verlor, stellt mit 33 Treffern das derzeit torgefährlichste Team im Kreis der Kellerkinder. „Die Mannschaft präsentiert sich stabil und robust“, sagt Runjaic, der gleichwohl zur Kenntnis genommen hat, dass das Team anfällig bei Standardsituationen ist.

Ranisav Jovanovic, der sich vor Wochenfrist eine schwere Prellung am Knöchel zugezogen hat, dürfte rechtzeitig fit werden. „Rani“ stieg am Donnerstag ins Mannschaftstraining ein. Das gilt auch für Goran Sukalo, der vor einer Rückkehr in die Meidericher Startelf steht.

MSV Duisburg
MSV will im Fall Bomheuer bis Ende April Entscheidung fällen

Dustin Bomheuer vom MSV Duisburg hat sich mit starken Leistungen einen großen Interessentenkreis erarbeitet. Der Abwehrspieler steht unter anderem auf der Liste von Werder Bremen. Aber auch ein Verbleib beim MSV ist noch möglich. Eine Entscheidung soll bis Ende April getroffen werden.

Für Timo Perthel, der wieder auf der linken Abwehrseite spielen wird, schließt sich am Sonntag der Kreis. Perthel absolvierte am 9. August 2008 mit Werder Bremen II gegen Sandhausen sein erstes Seniorenspiel in der 3. Liga. Perthel und Co. siegten damals 4:3. Der Ex-Rostocker ist froh, dass er nach mehreren gesundheitlichen Rückschlägen mittlerweile voll im Saft steht. „Meine Torquote aus der letzten Saison habe ich ja immerhin schon verdoppelt“, lacht der zweifache MSV-Schütze. Runjaic sieht bei dem 23-Jährigen noch sehr viel Potenzial. „Wenn er das komplett ausschöpft, wird es für den MSV schwer sein, ihn zu halten“, so der Coach.

Wer morgen oder in der nahen Zukunft das 1000. MSV-Tor in der 2. Liga erzielt, ist Perthel egal: „Wichtig ist, dass wir als Mannschaft erfolgreich sind.“ Das erste Zweitliga-Tor des MSV Duisburg erzielte übrigens Manfred Dubski. Er traf am 8. August 1982 für den Bundesliga-Absteiger bei der 1:2-Niederlage beim FSV Frankfurt. Das 500. Tor markierte Sercan Güven­isik.

Dirk Retzlaff und Thomas Tartemann



Kommentare
06.04.2013
16:52
MSV Duisburg kann am Sonntag viele Ziele erreichen
von lapofgods | #3

Wir können auch das 43. Gegentor kassieren. Und wir können auch bei 33 Punkten bleiben, das wäre immerhin dann eine 3 mehr als bei 36. Nur als Trost für den Fall, dass das mit den ganzen anderen 3en nicht klappt.

Ach was .. Wir gewinnen nicht alles, aber das morgen schon.

1 Antwort
MSV Duisburg kann am Sonntag viele Ziele erreichen
von GuenterSawitzki | #3-1

Und jetzt bin ich wieder bei der DREI, wir gewinnen 3:1 ;-)

06.04.2013
13:13
MSV Duisburg kann am Sonntag viele Ziele erreichen
von Plaetekopp | #2

So so, die Zahl Drei bestimmt vor dem Spiel gegen den SV Sandhausen die Gedankengänge von Kosta Runjaic.
Na um eine Drei braucht er sich momentan ja mal keine Gedanken machen, nämlich wer die Nummer Drei im Revier ist. Das sind wir nämlich und das mit reichlich Abstand auf den VfL.
Den wir morgen hoffentlich noch ausbauen werden.
Da kann man sehen, wie schnell die Visionen eines W. Hellmich, dritte Kraft im Revier hinter Dortmund und Schalke zu werden, doch Realität werden können :-)

06.04.2013
11:12
MSV Duisburg kann am Sonntag viele Ziele erreichen
von meisizebra | #1

Soso, fast 1000 Zweitligatore schon, viel mehr sind es in der Bundesliga auch nicht.
Fragt sich nur, ob das Tor von Uwe Helmes im Relegationsspiel 1984 mitgezählt wurde oder nicht ... - hm, habe eben nachgesehen, es war nicht Uwe Helmes sondern Günter Schlipper. Und ich vermute mal, es wird nicht mitgezählt, weil es kein Punktspiel war ... ?!?

1 Antwort
@1, Meisizebra: Halbes Tor für die Statistik aus dem Relegationsspiel
von nullacht | #1-1

Liebe(r) Meisizebra,

um mit einer ganz blöden Antwort zu kommen: Der Treffer im Relegationsspiel gegen Eintracht Frankfurt wird bestimmt mit einem halben Tor für die 2. Bundesliga und einem halben Tor für die 1. Bundesliga gewertet ...

Glauben Sie nicht? Ich auch nicht. Intessiert aber keinen.
Denn wichtich iss morgen gegen Sandhausen auffem Platz ...

Wäre aber mal was anderes, wenn die blöde, vorgetäuschte 7 als letzte Ziffer bei den Zuschauerzahlen verschwindet.

Diesen Scherz bei den Zuschauerangaben halte ich schon lange für abgedroschen. Kann von mir aus ruhig gegen die 3 ausgetauscht werden!

Aus dem Ressort
MSV-Manager Grlic: "Das Team hat einen starken Charakter"
Grlic-Interview
Nach 14 Spielen liegt der Fußball-Drittligist MSV Duisburg gut im Rennen um die Austiegsplätze. Manager Ivica Grlic spricht im Interview über die Entwicklung der Mannschaft, die Leistungstiefs bei den Neuzugängen, das Innenleben des umstrukturierten Kaders sowie einen möglichen Aufstieg.
MSV Duisburg hat Geduld mit Neuzugang Fabian Schnellhardt
Neuzugänge
Die jungen Neuzugänge schlugen beim Fußball-Drittligisten unterschiedlich ein. Tim Albutat eroberte sich auf Anhieb einen Stammplatz, Rolf Feltscher arbeitete sich über engagierte Trainingsleistungen in die erste Elf. Nur bei Fabian Schnellhardt fällt die Zwischenbilanz etwas dünner aus.
Der MSV Duisburg verliert das verflixte 13. Spiel
Serie
Die starke Serie von Partien ohne Niederlagen des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg riss bei der 0:2-Pleite in Cottbus. Manager Ivica Grlic sprach nach der Partie von einer vermeidbaren Niederlage. Und das lag nicht an der Elfmeter-Entscheidung des Schiedsrichters.
MSV-Kapitän Bohl kann Pleite gegen Ex-Klub nicht verhindern
Einzelkritik
Steffen Bohl hatte vor dem Spiel gehofft gegen seinen ehemaligen Klub jubeln zu dürfen. Daraus wurde aber nichts. Der MSV-Kapitän zeigte aber eine solide Partie. Nico Klotz und Dennis Grote blieben dabei unter ihren Möglichkeiten. Die Einzelkritik.
MSV Duisburg kassiert 0:2-Pleite gegen Energie Cottbus
14. Spieltag
Die Serie ist gerissen: Nach zwölf Spielen ohne Niederlage musste sich der MSV Duisburg am 14. Spieltag der 3. Liga nun doch geschlagen geben. In Cottbus kassierte das Team von Trainer Gino Lettieri eine 0:2-Pleite. Der MSV musste eine harte Elfmeter-Entscheidung hinnehmen.
Umfrage
0:2 in Cottbus, auch den MSV hat's erwischt! Wie ist die erste Niederlage zu deuten?

0:2 in Cottbus, auch den MSV hat's erwischt! Wie ist die erste Niederlage zu deuten?

 
Fotos und Videos
MSV gewinnt 6:1 gegen Hönnepel
Bildgalerie
Niederrheinpokal
Tabellenführung verpasst
Bildgalerie
Viele Chancen vergeben
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag