Das aktuelle Wetter NRW 22°C
MSV Duisburg

MSV-Coach Kosta Runjaic ist der Mechaniker

23.10.2012 | 22:00 Uhr
MSV-Coach Kosta Runjaic ist der Mechaniker
Kosta Runjaic sieht beim MSV genug Qualität für den Klassenerhalt.Foto: Christoph Reichwein

Duisburg.   MSV-Trainer Kosta Runjaic war nach der 0:2-Niederlage gegen den FC Ingolstadt mit seinen Schützlingen unzufrieden. Am Samstag stehen die Zebras bei Aufsteiger SV Sandhausen in der Pflicht, das Bild zu korrigieren. Ein Beispiel aus dem Motorsport soll dabei helfen.

MSV-Trainer Kosta Runjaic vergleicht den Zweitliga-Abstiegskampf mit einem Beispiel aus dem Motorsport. „Wir haben einen Wagen, mit dem wir eine Strecke zurücklegen. Es gibt aber keine Möglichkeit, das Auto zu tunen. Ich bin der Mechaniker und gucke in den Motorblock hinein. Also versuchen wir, mit den Spielern, die uns zur Verfügung stehen, etwas zu erreichen. Wenn wir die Basis abrufen, dann sind wir eine unangenehme Mannschaft“, erklärt der 41-Jährige.

MSV bei SV Sandhausen in der Pflicht

Gegen Hertha BSC (2:2), beim bisher stärksten Duisburger Saisonauftritt, traf das zu. Das 0:0 gegen Bochum konnte sich sehen lassen, ebenso weite Strecken in Kaiserslautern (1:2) und Braunschweig (0:3). Das 1:0 in Cottbus war kämpferisch verdient, passte also auch in die Einschätzung des Trainers. Beim 0:2 gegen den FC Ingolstadt waren die Zebras aufgrund der schwachen zweiten Halbzeit ein dankbarer Gegner.

Runjaic sah sich die Horror-Show aus den zweiten 45 Minuten noch drei Mal auf DVD an. "Am besten erlauben wir uns in naher und ferner Zukunft keine weitere Leistung dieser Art mehr. Wir haben uns nicht gewehrt, konnten nach dem Wechsel nicht die gewünschten Akzente setzen. Das lag auch an einer gewissen Müdigkeit, die bei den Spielern nach sieben Wochen harter Arbeit erkennbar war. Keine Punkte, dazu eine schlechte zweite Halbzeit: Das bleibt hängen."

Am Samstag bei Aufsteiger SV Sandhausen steht der MSV in der Pflicht, das Bild zu korrigieren. "Es geht nicht darum, Sandhausen mit reinzuziehen, sondern uns rauszuziehen", sagt Kosta Runjaic, der die Lage realistisch einschätzt : "Der Druck wird von Woche zu Woche größer, aber wir dürfen uns davon nicht verrückt machen lassen. Es gibt kein Paraderezept. Offen sein, ehrlich sein, arbeiten, mit dem Spielerpotenzial an die Leistungsgrenze gelangen: Das halte ich für den richtigen Weg."

„Die richtige Balance finden“

Der dreifache Familienvater weiß andererseits auch, dass Ergebnisse her müssen. "Wir sind gut beraten, bis zum Beginn der Winterpause am 19. Dezember möglichst viele Zähler zu sammeln. Jetzt warten noch zehn Begegnungen auf uns, plus ein oder zwei DFB-Pokalspiele. Die Top-Mannschaften der Liga haben wir allesamt weg. Jetzt kommen Gegner aus dem Mittelfeld und dem unteren Bereich."

Die Hoffnung, dass sein Team in der zweiten Saisonhälfte diverse Defizite aufgearbeitet und Neuerungen verinnerlich hat, hegt Kosta Runjaic. "Mit der Arbeit, die wir noch bewältigen, werden wir in der Rückrunde garantiert nicht schlechter.“ Auch hier zieht Coach Kosta den Fahrzeug-Vergleich heran. „In der Winterpause können wir nicht das Tempo von 160 km/h auf plötzliche 220 km/h steigern, ohne das entsprechende Fahrwerk zu haben. Wir werden die eine oder andere Federung auswechseln und müssen die richtige Balance finden."

Um im Bild zu bleiben: Das Fordern neuer Karosserieteile ist nicht das Ding des neuen Trainers. "Ich bin kein Freund von so etwas", versichert Runjaic, "vielleicht gibt es irgendwann Möglichkeiten, etwas zu tun. Dann wäre das Okay. Ich glaube aber, dass der Kader genug Qualität hat, um in der Liga zu bleiben."

Thomas Tartemann



Kommentare
26.10.2012
07:57
MSV-Coach Kosta Runjaic ist der Mechaniker
von Pacholke | #10

Zebras,
habt ihr die ersten Spiele dieser Saison gesehen?
Habt ihr diesen unorganisierten Hühnerhaufen gesehen?
Habt ihr die Spiele seit Kostas Amtsantritt ebenso gesehen?
Ist euch rein spielerisch und systemtechnisch nichts ausgefallen?

Nein? Dann schreibt weiter solche Kommentare.

Falls doch, und ich bin mir sicher, dass es bei einigen der Fall ist, dann lasst unseren Trainer bitte weiter konzentriert und sehr intensiv an und mit der Mannschaft arbeiten.

Spiele wie zuletzt gegen Ingolstadt wird es leider immer wieder mal geben. Selbst Topclubs spielen manchmal derart bescheiden. Betrachten wir lieber die vorangegangen Spiele, z.B. Gegen Hertha. Hier stimmte nicht nur die Einstellung der Spieler und deren Einsatzbereitschaft.

Kostas, weiter so! Nur mit mehr Siegen....

NS: Ganz wichtig. Man darf auch in Duisburg Spiele verlieren. Wenn zuvor bis zum Umfallen gekämpft wurde, bekommt man sogar Beifall....

24.10.2012
20:28
MSV-Coach Kosta Runjaic ist der Mechaniker
von Eifelzebra | #9

Schade nur, dass sich der Friseur schon so lange im Urlaub befindet :-(

24.10.2012
15:16
MSV-Coach Kosta Runjaic ist der Mechaniker
von finnisworld | #8

Nun...wer freiwillig ein warmes Drittliganest verlässt um diese Truppe zu übernehmen bzw. bei diesem Verein anheuert...dem darf man ruhig ein gewisses Maß an Kühnheit oder besser Berufsunerfahrenheit attestieren. Im Umgang mit den Medien wäre daher der Spruch von Dieter Nuhr höchst angemessen. Der Artikel hinterlässt bei mir übrigens den Eindruck, als hätte man einen Pit-Stop-Reifenwechsler mit dem Trainerjob betraut. Also mein Friseur hätte es auch gekonnt...

24.10.2012
15:07
MSV-Coach Kosta Runjaic ist der Mechaniker
von Eifelzebra | #7

Wäre mal interessant zu wissen, welche Interviews die Berufspessimisten und Profinörgler im Forum an CKs Stelle geben würden.
"Ich bin ein schlechter Trainer, habe keine Ahnung und weiß nicht, was ich hier mache. Die Spieler bringen alle nichts, absteigen werden wir auf jeden Fall. Egal wen ich kaufe, es wird ein Flop. Nur die Fans sind erstligareif, schade, dass von denen niemand im Kader steht oder meinen Job macht."

So in etwa müsste es sich lesen

24.10.2012
11:58
MSV-Coach Kosta Runjaic ist der Mechaniker
von Westmeiderich1902 | #6

Vielleicht mal die LUDOLFS fragen wie man mit Schrott richtig umgeht..............

24.10.2012
11:01
MSV-Coach Kosta Runjaic ist der Mechaniker
von bodo58 | #5

Hallo !, gehts noch Coach Costa ?
Schön, dass sie sich vor die Mannschaft stellen, ist auch ihre Aufgabe. Aber...
...Das lag auch an einer gewissen Müdigkeit, die bei den Spielern nach sieben Wochen harter Arbeit erkennbar war.....ist doch ein fadenscheiniger Versuch einer Entschuldigung !
Andere müssen jeden Tag hart arbeiten um Ihre Existenz (auch ihrer Familien) zu sichern.
Nein, diese "Entschuldigung" darf man nicht gelten lassen. Hier gehts es um die Existenz "unseres MSV" (!!!) und bei einer richtigen Einstellung und Leidenschaft der Spieler ist "Müdigkeit" wohl die falsche Einstellung und folglich die falsche Antwort.

24.10.2012
10:42
MSV-Coach Kosta Runjaic ist der Mechaniker
von gmeurb | #4

Der Mann hat sich da einem Himmelfahrtskommando angeschlossen. Hoffen wir mal das dieses beschränkte Team, welches im Kern schon zwei Trainern den Kopf gekostet hat, nicht auch seinen Namen versaut, bevor er sich überhaupt einen gemacht hat.

24.10.2012
10:32
MSV-Coach Kosta Runjaic ist der Mechaniker
von mikreb | #3

das der msv eine unangenehme mannschaft ist kann man im moment wohl nur unterstreichen... wenigstens hat coach costa humor :-)

24.10.2012
00:30
MSV-Coach Kosta Runjaic ist der Mechaniker
von finnisworld | #2

Ich glaube nicht dass die Mannschaft die nötige Qualität hat...schon gar nicht wenn schon nach sieben Wochen Arbeit derartige Ermüdungszustände herrschen...und das trotz der Reck´schen Aktiverholung während der ersten Saisonphase...
Gjasula hilft uns nur wenn er schnell zu einem Gegner wechselt und dort genauso spielt...und an Kochs Stelle würde ich mir freiwillig ins Bein schießen, dann bleibt ihm wenigstens die Abstiegstour erspart...
Pokal ? Wie weit muss es denn gehen, damit die finanzielle Katastrophe abgewendet werden kann ? Ich schätze mal Halbfinale...

1 Antwort
MSV-Coach Kosta Runjaic ist der Mechaniker
von dsl | #2-1

@ finnisworld

An deiner Stelle würde ich es mal mit einem Schuss zwischen die eigenen Ohren
versuchen,so viel Blödsinn auf einem Haufen,Aua.

24.10.2012
00:12
MSV-Coach Kosta Runjaic ist der Mechaniker
von Pokalschreck65 | #1

Hoffentlich werden die Ersatzteile (Koch, Gjasula, Perthel usw.) bald wieder einsatzbereit! Sonst könnte es sein, daß wir ab Sommer an der Stock-Car-Crash-Challenge teilnehmen dürfen!
Noch ist allerdings nichts verloren. Und eigentlich müßte der Kader trotz aller Defizite und Verletzungssorgen zumindest die Liga halten können. Nur ist diese Saison der Pokal kein Zubrot, sondern evtl. überlebenswichtig für den Verein! Also Vollgas in der Liga UND im Pokal, Jungs!!! Gemeinsam schaffen wir das!

Aus dem Ressort
MSV-Keeper Michael Ratajczak redet nicht über Druck
Ratajczak
Der Duisburger Torhüter hatte an der Auftaktniederlage der Zebras in Regensburg einige Tage zu knabbern. Er weiß, dass am Samstag gegen Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach der erste Sieg her muss. "Jetzt geht es darum, den Kopf frei zu bekommen und es besser zu machen.“
Pierre De Wit will sich seinen Platz beim MSV erarbeiten
De Wit
Dass der Stellvertreterposten nicht automatisch ein Freifahrtschein für den Ligabetrieb ist, musste Pierre De Wit bereits beim Auftakt in Regensburg feststellen. Dort musste er zunächst auf die Bank und Tim Albutat den Vortritt lassen. „Ich muss mir meinen Platz erarbeiten“, sagt „Piero“.
Bajic-Rückkehr ins MSV-Drittligateam noch nicht absehbar
MSV
Für Branimir Bajic waren die letzten Wochen die Hölle. Wegen seines Pfeifferschen Drüsenfiebers konnte der Abwehrchef des MSV nicht viel tun. „Ich bin ungeduldig. Da fällt das natürlich besonders schwer“, so der 34-Jährige, der sich über Einsätze in der Reserve auf das gewünschte Level bringen will.
MSV-Kapitän Bohl behält nach Auftakt-Pleite die Ruhe
Steffen Bohl
Steffen Bohl, neuer Kapitän des Drittligisten MSV Duisburg, will mit den Zebras möglichst schnell in die Spur kommen. „Wir wissen alle, dass der Druck nach der ersten Niederlage im ersten Meisterschaftsspiel bereits da ist. Damit müssen wir umgehen“, sagt er vor dem Duell mit Sonnenhof Großaspach.
MSV nach Auftaktpleite bereits unter Druck - Gegenwind droht
MSV-Kommentar
Der Auftakt der neuen Drittliga-Saison ging für den MSV Duisburg gründlich in die Hose. Bei einem weiteren Misserfolg so früh im neuen Spieljahr droht der Rückenwind für Neu-Coach Gino Lettieri zu Gegenwind zu werden. Schon jetzt stehen die Zebras also unter Druck. Ein Kommentar.
Umfrage
Gino Lettieri ist neuer MSV-Trainer - Der richtige Mann?

Gino Lettieri ist neuer MSV-Trainer - Der richtige Mann?

 
Fotos und Videos
Fans feiern Lizenz für den MSV
Bildgalerie
Fußballfans
Fan-Flashmob beim MSV Duisburg
Bildgalerie
Fußballfans