MSV-Chef Marbach will „rechtsradikale Idioten“ aus dem Stadion verbannen

MSV-Chef Jürgen Marbach setzt sich für den Kampf gegen Rechts im Duisburger Fanlager ein.
MSV-Chef Jürgen Marbach setzt sich für den Kampf gegen Rechts im Duisburger Fanlager ein.
Foto: Stephan Eickershoff / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Im Kampf gegen Rechtsradikalismus im eigenen Fanlager spricht Jürgen Marbach nun Klartext. Der Aufsichtsratschef des MSV Duisburg will „die rechtsradikalen Idioten aus dem Stadion raushalten“. Marbach sagt, er „kaufe gerne jedem dieser Idioten die Dauerkarte wieder ab“.

Duisburg.. Im Kampf gegen Rechtsradikalismus im eigenen Fanlager hat Aufsichtsratschef Jürgen Marbach vom Fußball-Drittligisten MSV Duisburg deutliche Worte gefunden. „Wir müssen dafür sorgen, dass wir die rechtsradikalen Idioten aus dem Stadion raushalten“, sagte der 55-Jährige der Sport Bild: „Denen geht es nicht um Fußball und nicht um den MSV. Ich kaufe gerne jedem dieser Idioten die Dauerkarte wieder ab und schenke sie denjenigen, die gerne zum MSV kommen. Das zahle ich aus eigener Tasche.“

Nach dem Spiel gegen den 1. FC Saarbrücken am 19. Oktober (3:3) sollen rechte MSV-Anhänger der Gruppierung „Division Duisburg“ auf antifaschistische Ultras der Gruppe „Kohorte“ eingeschlagen haben. „Es reicht nicht, als Verein ein Spruchband zu zeigen, um sich von Rechts zu distanzieren. Die Rechtsradikalen machen den Fußball kaputt. Man darf sich von diesen Leuten nicht erschrecken und einschüchtern lassen“, sagte Marbach. (sid)