Das aktuelle Wetter NRW 14°C
MSV Duisburg

Kosta Runjaic ist bereit für den Einsatz beim MSV

27.06.2013 | 21:44 Uhr
Kosta Runjaic ist bereit für den Einsatz beim MSV
Kosta Runjaic gibt auch in der 3. Liga die Kommandos beim MSV Duisburg - wenn der DFB die Lizenz erteilt.Foto: Hayrettin Özcan / WAZ FotoPool

Duisburg.  Nach den letzten Gesprächen am Donnerstag hängt die weitere Zusammenarbeit des MSV Duisburg mit Coach Kosta Runjaic und seinem Trainerteam nur noch von der Entscheidung des DFB über die Lizenz für die 3. Liga ab.

Beim MSV Duisburg besteht weiterhin viel Redebedarf. Ilia Gruev ist das fast zu viel: „Auf dem Platz habe ich viel Spaß, aber immer nur reden, das ist mir auf Dauer zu trocken“, sagt der bisherige Co-Trainer der Zebras. Zwar konnte oder wollte auch Gruev sich nicht explizit zur Quintessenz der ausführlichen Gespräche am gestrigen Donnerstag zwischen Manager Ivica Grlic und dem Trainergespann über dessen Fortbestand beim MSV äußern. Die Chancen, dass sich der 43-Jährige bald wieder voll und ganz auf seinen Spaß auf dem Platz konzentrieren kann, sind aber aussichtsreich. Und zwar weiterhin beim MSV Duisburg – und weiterhin an der Seite von Chefcoach Kosta Runjaic.

Nach Informationen der Sportredaktion sind sich der Verein und das Trainerteam über den Fortbestand der Zusammenarbeit einig. Ob es zu einem Kontrakt kommt, hängt allerdings noch davon ab, ob der DFB dem MSV die Lizenz für die 3. Liga auch erteilt.

MSV
MSV würde zum Drittliga-Auftakt auf Heidenheim treffen

Der MSV Duisburg darf das erste Saisonspiel in der 3. Liga vor heimischer Kulisse austragen. Das ergab am Mittwoch die Vorstellung des neuen Spielplans durch den DFB. Sollten die Duisburger keine Zulassung erhalten, würde die Liga nur 19 Teams umfassen.

Nach ersten Gesprächen im Meidericher Trainingszentrum mit Runjaic, Gruev und Torwarttrainer Sven Beuckert, fuhr Grlic um 17.50 Uhr zu einer weiteren Unterredung mit Runjaic vor der Arena vor. Wenige Minuten später kamen die Vorstandsmitglieder Bernard Dietz und Ingo Wald hinzu. Später erklärte Runjaic: „Wir sind hier in konstruktiven Planungen und alle guter Hoffnung, müssen aber noch auf die entsprechenden Zeichen warten, um die Grundlagen schaffen zu können.“ Vielsagend schiebt „Coach Kosta“ nach: „Alle arbeiten auf Hochdruck. Intern haben wir alles klar und deutlich angesprochen und sind schon in der Planung. Wir sind bereit. Aber es gibt einige Sachen, die noch ausstehen, und die nicht alle in unseren Händen liegen“, fiebert auch Runjaic den Signalen aus Frankfurt entgegen.

Wie der Vereins-Vorsitzende Udo Kirmse ist auch der Trainer „guter Dinge“, was den Start in der 3.Liga angeht. Dauerkarten, deren Verkauf Kirmse starten wollte, sobald die Lizenz in trockenen Tüchern ist, waren gestern hingegen noch nicht zu bekommen. Der Verein rechnet jedoch kurzfristig mit Zeichen seitens des DFB.

Fest steht, dass Verteidiger Adli Lachheb und Keeper Roland Müller auch in Liga Drei nicht mit von der Partie sein werden. Beide Spieler haben keinen Vertrag erhalten.

Wunschkandidat Ratajczak

Während Lachheb noch ohne Verein ist, wird Müller mit den Grasshoppers Zürich in Verbindung gebracht, wo er als Wunschkandidat für den Fall gilt, dass einer der beiden aktuellen Torhüter die Schweizer verlässt.

Müllers Nachfolger steht schon in den Startlöchern. Sollte die Lizenz für die 3. Liga in trockenen Tüchern sein, möchte der MSV Michael Ratajczak für das Tor verpflichten. Den 31-jährigen, der vor zwei Jahren mit Stürmer Ranisav Jovanovic den Aufstieg mit Fortuna Düsseldorf schaffte, nahmen die Duisburger bereits im letzten Wintertrainingslager unter die Lupe. Er war als Option für den Fall eines längeren Ausfalls für den inzwischen zu Eintracht Frankfurt gewechselten Stammtorwart Felix Wiedwald angedacht, der zu dieser Zeit verletzt war. Doch Wiedwald kehrte zurück und Ratajcak verbrachte das letzte halbe Jahr beim belgischen Zweitligisten White Star Woluwe, bei dem er in sechs Einsätzen fünf Treffer kassierte.

Und er ist eine Indiz dafür, dass sich Ilia Gruev bald wieder an der Arbeit auf dem Platz erfreuen kann. Ratajczak gilt als Wunschkandidat von Kosta Runjaic.

Sven Kowalski



Kommentare
29.06.2013
13:05
Was ich nicht verstehe...
von boelli | #11

ist, dass man nicht beim DFB angerufen hat und nachgefragt hat, wie es denn aussieht. Das würde doch jeder vernünftige Mensch so machen...Einfach nur zu warten und dabei auch noch völlig ausbluten zu müssen - nee, nee, das macht keiner! Hier ist mal wieder etwas mehr als faul! Das ist sicher!

29.06.2013
09:23
Also, ich kann das nicht nachvollziehen!
von boelli | #10

Wenn denn alle Unterlagen ordnungsgemäß vorliegen und es alles in Ordnung ist...dann macht sich der DFB ja schadenersatzpflichtig...Es kann doch nicht sein, dass man den Verein bewusst so hängen lässt im Wissen, dass dieser dann keine vernünftige Mannschaft zusammen bekommt. Hier scheint mir schon wieder etwas oberfaul zu sein! Andernfalls für ich als Verein Schadenersatzansprüche prüfen...Hier wird doch offensichtlich absichtlich etwas inszeniert, was einen Verein ins Aus befördert! Nein, ffür meinen Geschmack stimmt da wieder etwas nicht!

28.06.2013
12:10
Kosta Runjaic ist bereit für den MSV
von gmeurb | #9

Oh der DFB zensiert ja auch hier! :-)

Man kommt sich manchmal um Jahrzehnte versetzt vor hier. ;-)

Egal, die sollen in die Puschen kommen, reicht schon dass die damaligen Verantwortlichen beim MSV Mist gebaut haben, da kann das jetzt bei diesen verbeamteten DFB-Leuten ruhig etwas schneller gehen. Geht ja auch um was.

28.06.2013
12:03
Kosta Runjaic ist bereit für den MSV
von Zebrabier | #8

Jetzt muss mal der DFB inne Pötte kommen. Bei Lizenz zählen wir laut Rangnick zu den Favoriten auf den Aufstieg. Sein Wort in Gottes Ohr.

28.06.2013
09:39
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #7

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

28.06.2013
09:16
Kosta Runjaic ist bereit für den MSV
von Brummelnder | #6

...und mein Dank an den Brückenpfeiler......

28.06.2013
09:14
Kosta Runjaic ist bereit für den MSV
von WAZ-Leser54 | #5

Mein besonderer Dank geht an die Steuerzahler und die Kunden der Stadtwerke.

28.06.2013
07:02
Kosta Runjaic ist bereit für den MSV
von Brummelnder | #4

Liest sich wirklich klasse.

Hut ab an Trainergespann & dem Rest vom Team (Ivo & alle die, die sich mit vollem Einsatz in die Bresche werfen).

Danke auch, dass man die Verpflichtungsfehler der Vergangenheit erkennt und die falschen, schlechten und zu lmitierten Spieler jetzt zum "Nulltarif" entsorgt bekommt.

Wenn Rataczjak kommt, dann wäre das sicherlich ein Gewinn für uns.
Erfahrener, guter Mann.

Würd mich freuen, wenn ggf in der Abwehr auch noch einer aufschlägt.

Aber ansonsten...schauen, prüfen und nicht zu lange warten.

28.06.2013
06:19
Kosta Runjaic ist bereit für den MSV
von WaddeHaddeDuddeDa | #3

Hut ab!

28.06.2013
01:29
Kosta Runjaic ist bereit für den MSV
von MegaMokka | #2

Was soll man noch sagen außer: Vielen Dank!

Aus dem Ressort
Der MSV Duisburg sucht seine Abwehrformation
Defensive
Seit Wochen wechselt Trainer Gino Lettieri seine Innenverteidiger. Nach der englischen Woche will sich der Coach des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg auf eine Stammbesetzung festlegen. Dabei hat der 47-Jährige die Qual der Wahl.
Neuzugang Feltscher ist mit dem Kopf komplett beim MSV
Feltscher
Gino Lettieri , Trainer des Drittligisten MSV Duisburg, hält viel von seiner Neuerwerbung Rolf Feltscher: „Rolf hat Kraft für die Offensive und verbeißt sich regelrecht in seinen Kontrahenten.“ Der Außenverteidiger hat sich binnen weniger Wochen zum Stammspieler gemausert.
MSV-Manager Grlic: "Das Team hat einen starken Charakter"
Grlic-Interview
Nach 14 Spielen liegt der Fußball-Drittligist MSV Duisburg gut im Rennen um die Austiegsplätze. Manager Ivica Grlic spricht im Interview über die Entwicklung der Mannschaft, die Leistungstiefs bei den Neuzugängen, das Innenleben des umstrukturierten Kaders sowie einen möglichen Aufstieg.
MSV Duisburg hat Geduld mit Neuzugang Fabian Schnellhardt
Neuzugänge
Die jungen Neuzugänge schlugen beim Fußball-Drittligisten unterschiedlich ein. Tim Albutat eroberte sich auf Anhieb einen Stammplatz, Rolf Feltscher arbeitete sich über engagierte Trainingsleistungen in die erste Elf. Nur bei Fabian Schnellhardt fällt die Zwischenbilanz etwas dünner aus.
Der MSV Duisburg verliert das verflixte 13. Spiel
Serie
Die starke Serie von Partien ohne Niederlagen des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg riss bei der 0:2-Pleite in Cottbus. Manager Ivica Grlic sprach nach der Partie von einer vermeidbaren Niederlage. Und das lag nicht an der Elfmeter-Entscheidung des Schiedsrichters.
Umfrage
0:2 in Cottbus, auch den MSV hat's erwischt! Wie ist die erste Niederlage zu deuten?

0:2 in Cottbus, auch den MSV hat's erwischt! Wie ist die erste Niederlage zu deuten?

 
Fotos und Videos
MSV gewinnt 6:1 gegen Hönnepel
Bildgalerie
Niederrheinpokal
Tabellenführung verpasst
Bildgalerie
Viele Chancen vergeben
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag